Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Achim Barczok 90

Nokia 808 PureView: Demo und Fotos

Dieses Foto zeigt nicht nur das Nokia 808 PureView, es wurde auch damit geschossen (PureView-Modus, 8 MPixel). (Bild:  heise mobil )

Nokia hat auf dem MWC das 808 PureView vorgestellt, ein Symbian-Smartphone mit 41-Megapixel-Sensor. Auf der Messe konnten wir uns ein erstes Bild davon machen und Fotos damit schießen.

Das Smartphone liegt gut in der Hand und fühlt sich wertig an, ungewöhnlich ist die gewölbte Kameraausbuchtung auf der Rückseite. Auf dem Gerät ist Symbian Belle installiert, das bei Touch-Eingaben oft etwas verzögert reagierte, ansonsten aber einen ziemlich flüssigen Eindruck macht. Die Kamera-Software scheint noch nicht ganz fertig zu sein: Es fehlen noch einige Übersetzungen in der deutschen Lokalisierung, und sie blieb bei einem ersten Hands-on gelegentlich hängen. Das AMOLED-Display mit 4 Zoll Diagonale ist sehr hell und farbkräftig, es zeigt ein tiefes Schwarz und schöne Kontraste.

Anzeige
Quelle: heise mobil

Die Bedienung der Kamera ist intuitiv: Im Menü schießt man Fotos über den Kamera-Button, per Touch lässt sich fokussieren. Ein Klick auf die Kamerataste führt auch dann zur Kamera-App, wenn der Bildschirm gesperrt ist. Der Xenon-Blitz liefert helles Licht und machte bei Testfotos einen guten Eindruck. Die Software bietet drei Foto-Modi an. "Automatisch", "Scenes" (zum Beispiel Makro oder Nachtaufnahme) und der manuelle Modus ("Creative"). In Letzterem kann man selbst Hand an Kontrast-, Farbtemperatur- oder Sättigungsregler anlegen. Als Bildqualität speichert das 808 die Fotos entweder roh (38 MPixel, JPEG) oder mit der PureView-Technik heruntergerechnete Bilder in 8, 5 oder 3 Megapixeln ab. Fürs Ablegen der großen Foto-Dateien benötigt das Smartphone nicht wesentlich länger als bei 8 Megapixeln.

Das PureView bietet einen rudimentären Editor für Fotos und Videos. Im Foto- oder Videomodus kann man per Touchgesten ins Bild zoomen und einzelne Ausschnitte fotografieren. Die Ergebnisse der so aufgenommenen Bilder und Videos sind durchaus beeindruckend, die Funktion kann bei guten Lichtverhältnissen die eine oder andere optische Zoomstufe ersetzen. Einen Überblick über die gesamte Kamera-App zeigt das Video.

Nokia präsentiert online diverse Beispielfotos, die mit der Kamera gemacht wurden. Wir konnten aber auch einige eigene am Nokia-Stand schießen, wo die Kamera mit erschwerten Bedingungen zurechtkommen muss, die man typischerweise beim Fotografieren mit dem Handy hat: Bewegungen im Hintergrund und keine optimale Ausleuchtung zum Beispiel (Beispielfoto 1, 38 MPixel, JPG, ca. 9,5 MByte; Beispielfoto 2, 38 MPixel, JPG, ca. 9,73 MByte; Beispielfoto 3, 8 MPixel, PureView-Modus, ca. 1,8 MByte). Hier zeigt sich, dass bei den schwierigeren Lichtverhältnissen starkes Rauschen auftritt, aber immer noch extrem viel Details zu erkennen sind (z. B. die Kabel in Beispielbild 2 und Beispielbild 3).

Details über die Sensortechnik finden sie auf heise Fotos, ein komplettes Datenblatt in unserer Handy-Galerie. (acb)

90 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Nokia-Smartphones wieder mit Zeiss-Objektiven

    Nokia Smartphones wieder mit Zeiss-Optik

    Smartphones von Nokia sollen in Zukunft wieder mit Objektiven von Zeiss ausgestattet werden. Dazu haben HMD Global als Anbieter der Marke Nokia und die Carl Zeiss AG eine nach eigenen Angaben exklusive Partnerschaft vereinbart.

  2. Nikon D3400 im Test: Spiegelreflexkamera für Einsteiger

    Nikon D3400 im Test: Spiegelreflexkamera für Einsteiger

    Mit einem Preis von unter 600 Euro gehört die Nikon D3400 zu den günstigeren Spiegelreflexkameras. Wir haben die Kleine getestet und sie auch gegen das Smartphone Google Pixel antreten lassen.

  3. Nokia 8: Erstes Oberklasse-Smartphone von HMD Global

    Nokia 8: Erstes Oberklasse-Smartphone vo HMD Global

    Mit dem Nokia 8 gibt der neue Hersteller sein Debüt in der Oberklasse: In dem Smartphone steckt ein Snapdragon 835. Bei den Kameras, dem ersten Ergebnis der Kooperation mit Zeiss, hat sich der Hersteller etwas einfallen lassen.

  4. Kodak Ektra: Halb Smartphone, halb Kompaktkamera

    Ektra: Das Kamera-Smartphone von Kodak

    Gemeinsam haben Kodak und die Bullitt Group ein Smartphone für Foto-Enthusiasten vorgestellt. Die Kollegen von TechStage konnten das Kodak Ektra bereits ausprobieren.

  1. Kleiner Sensor, große Bilder

    Kleiner Sensor, große Bilder

    Smartphone-Kameras werden zunehmend leistungsfähiger und bieten Merkmale, die sie auch für anspruchsvolle Fotografen interessant macht. Eines davon ist die Möglichkeit, Fotos im Raw-Format aufzunehmen. Wir haben getestet, ob und wann das sinnvoll ist.

  2. Einsteiger-Spiegelreflexkamera Canon EOS 1300D im Test

    Einsteiger-Spiegelreflexkamera Canon EOS 1300D im Test

    Mit der EOS 1300D kaufen sich Fotografen relativ günstig in das Spiegelreflexsystem von Canon ein. Was die 400-Euro-Kamera für Einsteiger drauf hat und wo sie patzt, haben wir getestet.

  3. Die neuen Kamerafunktionen

    Die neuen Kamerafunktionen

    P, A, S, M, Panorama- und Szenenmodi - kalter Kaffee. Um sich voneinander abzusetzen, erfinden die Kamerahersteller immer neue Funktionen und Hilfsmittel. Wir stellen die wichtigsten neuen Kamerafunktionen vor - wie sie funktionieren und was sie taugen.

  1. WPA2: Forscher entdecken Schwachstelle in WLAN-Verschlüsselung

    WLAN

    Sicherheitsforscher haben offenbar kritische Lücken im Sicherheitsstandard WPA2 entdeckt. Sie geben an, dass sich so Verbindungen belauschen lassen.

  2. Kilonova nachgewiesen: Forscher beobachten erstmals direkt Quelle von Gravitationswellen

    Kilonova

    Die größten Detektoren haben schon mehrmals Gravitationswellen als Zeugnisse extremster Ereignisse im All registriert. Nun konnten sie dank ihnen erstmals direkt die Verschmelzung zweier Neutronensterne beobachten. Für Astronomen beginnt eine neue Ära.

  3. Fahrbericht Kia Stinger GT

    "Wer soll das denn kaufen?", fragten die meisten Autofreunde, als sie Bilder von Kias Stinger sahen, denn die Bilder verrieten es nicht. Man muss ihn fahren, dann ist die Antwort glasklar: Freunde der Fahrdynamik

  4. Weniger Belohnung für Miner: Ethereum führt Byzantium-Update ein

    Weniger Belohnung für Miner: Ethereum führt Byzantium-Update ein

    Der erste Teil eines umfangreichen Updates für die Kryptogeldplatfform Ethereum ist offenbar erfolgreich über die Bühne gegangen. Zu den Änderungen gehört eine geringere Belohnung für Miner und die Verschiebung der "Difficulty Bomb".

Anzeige