Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.702.461 Produkten

Martin Fischer 95

No Man's Sky: Update 1.3 bringt einen Hauch von Multiplayer und neue Story

No Man's Sky: Update 1.3 bringt einen Hauch von Multiplayer und neue Story

Bild: Hello Games

Ein umfangreiches No-Man's-Sky-Update verbessert die Grafik, fügt eine Kampagne ein und bringt dem Spiel erste Multiplayer-Funktionen bei. Die Entwickler kündigen für die Zukunft weitere Verbesserungen an.

Die Entwickler des Weltraum-Erkundungsspiels No Man's Sky haben ein umfangreiches Update unter der Bezeichnung Altas Rises veröffentlicht. Es trägt die Versionsnummer 1.3 und ist etwa auf Steam verfügbar. Das Update korrigiert nicht nur Fehler, sondern fügt zahlreiche neue Inhalte ins Spiel ein und ermöglicht erstmals auch Mehrspieler-Interaktionen mit bis zu 16 Spielern, die über Orbs miteinander kommunizieren können. Der Entwickler weist darauf hin, dass die Möglichkeiten zur Interaktion zwar noch sehr eingeschränkt sind, die Neuerungen aber ein erster Schritt hin zu kooperativem Multiplayer-Gameplay sei.

Anzeige
Update 1.3 bringt Portale, die Schnellreisen zu bereits bekannten Planeten erlauben. Alternativ kann man sich zufällig auf unbekannte Planeten teleportieren.
Update 1.3 bringt Portale, die Schnellreisen zu bereits bekannten Planeten erlauben. Alternativ kann man sich zufällig auf unbekannte Planeten teleportieren.

Atlas Rises bringt eine neue Story-Kampagne, die Spieler 30 Stunden lang beschäftigen soll. Eine mysteriöse Spezies taucht auf, gleichzeitig öffnen sich in der Spielwelt verstreute Portale. Überdies fügt Hello Games prozedural generierte Guild-Missionen hinzu. Das Update erweitert den interstellaren Handel, verbessert die Galaxienkarte, die Steuerung bei Weltraumkämpfen sowie die künstliche Intelligenz der Kombattanten und integriert Stargates zum Schnellreisen in bestimmte Galaxien. Die verschiedenen Biome lassen sich durch einen höheren Grad an Details besser voneinander unterscheiden. Neu sind abgestürzte Frachter, die wertvolle Ressourcen enthalten.

Das Update verbessert außerdem die Grafik von No Man's Sky. Bei aktivierter Umgebungsverdeckung HBAO (Horizon Based Ambient Occlusion) sollen Kanten genauer abgetastet werden, die Umgebung weniger flimmern. Tiefenunschärfe bei Interaktionen sieht hübscher aus, Texturen zeigen mehr Details, die Planeten-Nachthimmel sind feiner ausgearbeitet. Neben der Grafik haben die Entwickler auch die Soundqualität verbessert, etwa die Geräusche von Explosionen und Waffen. Für den Story-Modus gibts neue Musik und Effekte. Ausführliche Informationen über alle Änderungen lassen sich in den englischsprachigen Release Notes nachlesen.

No Man's Sky erschien im August 2016 und konnte die – durch die Entwickler geschürten – überzogenen Erwartungen nicht erfüllen. Zahlreiche Käufer zeigten sich enttäuscht über den fehlenden Mehrspielermodus und die sich häufig wiederholenden Objekte auf den verschiedenen, prozedural generierten Planeten. Entsprechend sind auch noch ein Jahr nach dem Spielstart mehr als zwei Drittel der Käufer-Bewertungen auf Steam negativ.

Neuerungen: No Man's Sky Update 1.3 – Quelle: Hello Games

(mfi)

95 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Genesis Alpha One: Zwei Freiburger Entwickler erobern den Weltraum

    Genesis Alpha One: Zwei Freiburger Entwickler wollen den Weltraum erobern.

    Ein frisches Spielkonzept aus deutschen Landen: Genesis Alpha One kombiniert ein Aufbauspiel im Weltraum mit einem Rogue-like Ego-Shooter. Wir haben uns eine frühe Version der bunten Mixtur angesehen.

  2. Playerunknown's Battlegrounds: September-Update bringt Nebel, neue Stadt und neue Waffe

    Playerunknown's Battlegrounds: September-Update bringt Nebel, neue Stadt und neue Waffe

    Das neue Update für PUBG ist da: Nebel reduziert die Sichtweite und erschwert das genaue Zielen. Eine neue Stadt birgt viel Beute. Dazu kommen eine neue Waffe und einige Detailverbesserungen.

  3. 58 GByte: Mega-Texturpaket für Fallout 4 lässt Hardware-Anforderungen explodieren

    58 GByte: Mega-Texturpack für Fallout 4

    Ein 58 GByte großes Texturpaket soll für eine hochdetaillierte Spielwelt sorgen. Für PC-Spieler explodieren dafür die Hardware-Anforderungen: Empfohlen wird eine GeForce GTX 1080 und ein sehr schneller Hauptprozessor.

  4. Videospiele: Verbraucherschützer warnen vor blinden Vorbestellungen

    Videospiele: Verbraucherschützer warnen vor blinden Vorbestellungen

    Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor Vorbestellungen von Computerspielen lange bevor diese in den Handel kommen. Oft könnten die fertigen Titel nicht halten, was die Entwickler versprochen haben. Hilfreich wäre etwa mehr Geduld.

  1. No Man's Sky Test: Im Farbenrausch der Weltraumformeln

    No Man's Sky: Im Farbenrausch der Weltraumformeln

    Wie packt man ein Universum mit 18 Trillionen Planeten in nur 5 GByte Speicherplatz? Hello Games bemüht dazu in "No Man's Sky" prozedurale Formeln und taucht die Welt in einen Topf mit Retro-Farben.

  2. c't zockt (Episode 82): Suppressed, Tick Tock Bang Bang, Norman’s Sky

    c't zockt (Episode 82): Suppressed, Tick Tock Bang Bang, Norman’s Sky

    In den Indie- und Freeware-Spieletipps fliegen Sie mit begrenzter Auflösung durchs unendliche Universum, verlassen Nord-Korea und halten im rechten Augenblick die Zeit an.

  3. c't zockt LIVE: Rust - schöner überleben

    c't zockt LIVE: Rust - schöner überleben

    Das Spiel Rust gehört zu den Klassikern des Survival-Genres. Nach über vier Jahren Entwicklung als Early-Access-Game auf der Steam-Plattform verlässt Rust nun offiziell die Beta-Phase. Das c't-zockt-Team testet das fertige (?) Spiel heute ab 17 Uhr LIVE.

  1. Playerunknown's Battlegrounds: Neue Map bis Juni und mehr kostenpflichtige DLC-Inhalte

    Playerunknown's Battlegrounds: Neue Map bis Juni und mehr kostenpflichtige DLC-Inhalte

    Bluehole bietet PUBG-Spielern schickere Kleidung - auch gegen Geld. Derweil soll noch im ersten Halbjahr 2018 eine neue Karte erscheinen.

  2. Online-Spiele: Streit über Kopien abgeschalteter Server

    Spieleindustrie wehrt sich gegen Wiederherstellung von Gameplay-Servern

    Eine Gruppe zur Erhaltung von Videospielen fordert legale Repliken von Servern abgeschalteter Online-Spiele, die Spieleindustrie sieht ihre Interessen gefährdet. Entscheiden muss die US-Behörde Copyright Office.

  3. Klartext: Der Frosch, der Auto fährt

    Klartext

    Bei Comma.ai kann man sich an einem Open-Source-Projekt zum autonomen Fahren beteiligen. Das ist cool. Gründer George Hotz prahlt gern: "We are going to win autonomous cars." Das ist weniger cool. Ich verbreite etwas Ernüchterung

  4. Studie: IT-Freiberufler nagen nicht am Hungertuch

    Xing AG

    Selbständige werden häufig als Risikogruppe für Altersarmut dargestellt, was laut einer repräsentativen Allensbach-Studie zumindest für den IT-Bereich nicht zutrifft. Dort liege das frei verwertbare Monatsnetto-Einkommen für Freelancer bei fast 4700 Euro.

Anzeige