Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Martin Fischer 95

No Man's Sky: Update 1.3 bringt einen Hauch von Multiplayer und neue Story

No Man's Sky: Update 1.3 bringt einen Hauch von Multiplayer und neue Story

Bild: Hello Games

Ein umfangreiches No-Man's-Sky-Update verbessert die Grafik, fügt eine Kampagne ein und bringt dem Spiel erste Multiplayer-Funktionen bei. Die Entwickler kündigen für die Zukunft weitere Verbesserungen an.

Die Entwickler des Weltraum-Erkundungsspiels No Man's Sky haben ein umfangreiches Update unter der Bezeichnung Altas Rises veröffentlicht. Es trägt die Versionsnummer 1.3 und ist etwa auf Steam verfügbar. Das Update korrigiert nicht nur Fehler, sondern fügt zahlreiche neue Inhalte ins Spiel ein und ermöglicht erstmals auch Mehrspieler-Interaktionen mit bis zu 16 Spielern, die über Orbs miteinander kommunizieren können. Der Entwickler weist darauf hin, dass die Möglichkeiten zur Interaktion zwar noch sehr eingeschränkt sind, die Neuerungen aber ein erster Schritt hin zu kooperativem Multiplayer-Gameplay sei.

Anzeige
Update 1.3 bringt Portale, die Schnellreisen zu bereits bekannten Planeten erlauben. Alternativ kann man sich zufällig auf unbekannte Planeten teleportieren.
Update 1.3 bringt Portale, die Schnellreisen zu bereits bekannten Planeten erlauben. Alternativ kann man sich zufällig auf unbekannte Planeten teleportieren.

Atlas Rises bringt eine neue Story-Kampagne, die Spieler 30 Stunden lang beschäftigen soll. Eine mysteriöse Spezies taucht auf, gleichzeitig öffnen sich in der Spielwelt verstreute Portale. Überdies fügt Hello Games prozedural generierte Guild-Missionen hinzu. Das Update erweitert den interstellaren Handel, verbessert die Galaxienkarte, die Steuerung bei Weltraumkämpfen sowie die künstliche Intelligenz der Kombattanten und integriert Stargates zum Schnellreisen in bestimmte Galaxien. Die verschiedenen Biome lassen sich durch einen höheren Grad an Details besser voneinander unterscheiden. Neu sind abgestürzte Frachter, die wertvolle Ressourcen enthalten.

Das Update verbessert außerdem die Grafik von No Man's Sky. Bei aktivierter Umgebungsverdeckung HBAO (Horizon Based Ambient Occlusion) sollen Kanten genauer abgetastet werden, die Umgebung weniger flimmern. Tiefenunschärfe bei Interaktionen sieht hübscher aus, Texturen zeigen mehr Details, die Planeten-Nachthimmel sind feiner ausgearbeitet. Neben der Grafik haben die Entwickler auch die Soundqualität verbessert, etwa die Geräusche von Explosionen und Waffen. Für den Story-Modus gibts neue Musik und Effekte. Ausführliche Informationen über alle Änderungen lassen sich in den englischsprachigen Release Notes nachlesen.

No Man's Sky erschien im August 2016 und konnte die – durch die Entwickler geschürten – überzogenen Erwartungen nicht erfüllen. Zahlreiche Käufer zeigten sich enttäuscht über den fehlenden Mehrspielermodus und die sich häufig wiederholenden Objekte auf den verschiedenen, prozedural generierten Planeten. Entsprechend sind auch noch ein Jahr nach dem Spielstart mehr als zwei Drittel der Käufer-Bewertungen auf Steam negativ.

Neuerungen: No Man's Sky Update 1.3 – Quelle: Hello Games

(mfi)

95 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Steam: Spiele sollen nur noch mit echten Screenshots beworben werden dürfen

    Steam: Spiele sollen nur noch mit echten Screenshots beworben werden dürfen

    Auf Steam sollen Spiele künftig nur noch mit Screenshots beworben werden dürfen, die auch tatsächlich in dem Spiel aufgenommen wurden. Kunden sollen so einen besseren Vorab-Eindruck bekommen. Hinter der Maßnahme könnte eine aktuelle Kontroverse stecken.

  2. Werbeaufsicht: No Man‘s Sky hat Käufer nicht in die Irre geführt

    Werbeaufsicht: No Man‘s Sky hat Käufer nicht in die Irre geführt

    Die britische Werbeaufsicht ASA kommt zu dem Schluss, dass die Werbung für No Man‘s Sky Käufer nicht hinters Licht geführt habe.

  3. No Man's Sky: Großes Update soll Grundlage für Ausbau des Spiels legen

    No Man's Sky: Upate soll Grundlage für Ausbau des Spiels legen

    Nach langem Schweigen hat Hello Games ein umfangreiches Update für No Man's Sky vorgelegt. Spieler können das All und die Planeten nun in verschiedenen Spielmodi erkunden, Außenposten bauen und einen Frachter kaufen. Große Änderungen sollen folgen.

  4. Genesis Alpha One: Zwei Freiburger Entwickler erobern den Weltraum

    Genesis Alpha One: Zwei Freiburger Entwickler wollen den Weltraum erobern.

    Ein frisches Spielkonzept aus deutschen Landen: Genesis Alpha One kombiniert ein Aufbauspiel im Weltraum mit einem Rogue-like Ego-Shooter. Wir haben uns eine frühe Version der bunten Mixtur angesehen.

  1. c't uplink 13.1: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852

    c't uplink 13.0: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852

    Wie sicher ist Android und was sollten Nutzer beachten? Darüber sprechen wir in der neuen Folge des Podcasts aus Nerdistan. Außerdem klären wir über die Linux-Universalpakete von Flatpak und Snap auf, diskutieren einen mysteriösen Stern und No Man's Sky.

  2. No Man's Sky Test: Im Farbenrausch der Weltraumformeln

    No Man's Sky: Im Farbenrausch der Weltraumformeln

    Wie packt man ein Universum mit 18 Trillionen Planeten in nur 5 GByte Speicherplatz? Hello Games bemüht dazu in "No Man's Sky" prozedurale Formeln und taucht die Welt in einen Topf mit Retro-Farben.

  3. 7 Days To Die: Hohe Berge, tiefe Schluchten, wilde Zombies

    7dtd: Farmer Zombie

    Verbesserte Grafik, Handel und erweiterte Bau- und Crafting-Funktionen: Mit der Alpha-15-Version nähert sich das Early-Access-Spiel "7 Days To Die" weiter seiner Fertigstellung.

  1. iPhone, iPad, Mac & Co im Ausland billiger kaufen

    iPhones, iPads und Macs kosten außerhalb Deutschlands oft viel weniger. Beim Import gibt es allerdings einiges zu beachten – dies gilt auch für Zubehör und Ersatzteile. Wir verraten, wie Sie Schwierigkeiten vermeiden und wo Sie tatsächlich sparen können.

  2. Amazon Echo: Multiroom-Musik mit Spotify

    Amazon Echo: Multiroom-Musik mit Spotify

    Amazon fügt Spotify zur Liste der auf dem Echo unterstützten Multiroom-Musikdienste hinzu. Damit bietet Amazon einen vergleichsweise günstigen Weg, die Musik von Spotify in mehreren Räumen gleichzeitig wiederzugeben.

  3. Von wegen staatsfern

    Im ZDF-Fernsehrat spielt die Politik seit letzter Woche eine noch größere Rolle

  4. Kompa klagt gegen Eumann-"Wahl"

    Landtag von Rheinland-Pfalz debattiert über den Fall

Anzeige