Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.699.191 Produkten

Martin Fischer 214

Next-Gen-Spielegrafik: Unity zeigt Techdemo Book of the Dead

Echte Next-Gen-Spielegrafik: Unity zeigt Techdemo Book of the Dead

Mithilfe von Photogrammetrie wurden die nahezu fotorealistischen 3D-Objekte erzeugt.

Bild: Unity

Eine Gruppe von Unity-Entwicklern hat mit Book of the Dead eine Technikdemo erschaffen, die nur noch beim genauen Hinsehen von der Realität zu unterscheiden ist.

Eine Gruppe von Unity-Entwicklern gibt mit der Demo "Book of the Dead" einen Ausblick auf die 3D-Spielegrafik der Zukunft. Mithilfe der in Unity 2018 enthaltenen Scriptable Render Engine und der High-Definition Rendering Pipeline erzeugt Book of the Dead nahezu fotorealistische 3D-Szenen, die leistungsfähige Grafikkarten in Echtzeit berechnen können. Von der Demo gibt es bislang erst ein mit 2560 × 1440 Bildpunkten aufgelöstes Teaser-Video. Die sichtbare 3D-Grafikqualität übertrumpft selbst den Detailgrad der derzeit anspruchsvollsten Spiele wie Assassin's Creed Origins und Co. Welche Hardware man benötigt, um die Demo in der gezeigten Qualität ruckelfrei darstellen zu können, hat Unity nicht mitgeteilt – ebenso wenig wann und ob die Demo veröffentlicht wird.

Anzeige

Book of the Dead - Unity Interactive Demo, Realtime Teaser

Unity hat hat den hohen Detailgrad der Texturen und Objekte dabei über die Photogrammetrie-Technik erzeugt. Dabei nutzen die Entwickler aufgenommene Bilddateien (etwa von Megascans), die von Algorithmen verarbeitet und an die begehbare 3D-Welt angepasst werden. Dabei kam auch das noch im Experimentalstatus befindliche Delighting Tool zum Einsatz. Es entfernt die Beleuchtungsinformationen aus den dreidimensionalen Photogrammetrie-Texturen, damit sich letztere in der 3D-Simulation unter verschiedenen Lichtbedingungen benutzen lassen. Das Verfahren ist vergleichsweise aufwendig.

In der fertigen 3D-Welt können sich Spieler frei bewegen, allerdings bleibt die Kamera in der First-Person-Ansicht. Der Spieler verschmilzt dabei mit der Kamera. Das Spiel soll wie ein Wackelkamera-Film wirken; an den Kamerabewegungen soll sich auch die Verfassung des Spielcharakters erkennen lassen.

Unity
HDR-Rendering erzeugt kräftige Farben und erhält Details auch bei schlechten Lichtverhältnissen. (Bild: Unity)

Unity zufolge erhöhen sich die Rendering-Fähigkeiten der Unity-Engine im Jahr 2018 deutlich. Dabei soll die Rendering-Engine auch hardwarenah auf Grafikchips zugreifen können. Im Release 2018.1 enthalten sind die Lightweight Rendering Pipeline, die sich speziell an Smartphones, Tablets und Geräte ohne Compute-Shader-Funktionen richtet, sowie die High Definition Rendering Pipeline. Letztere erlaubt das Erstellen anspruchsvoller 3D-Grafik für aktuelle Spiele und ist erst auf DirectX-11-Grafikkarten lauffähig. Sie unterstützt neben Physically Based Rendering auch High Dynamic Range Rendering (HDR), Subsurface Scattering und Clear Coating. (mfi)

214 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Next-Gen-Grafikdemo: Fotorealistischer Unreal-Engine-Wald mit Farnen und Felsen

    Next-Gen-Grafikdemo: Fotorealistischer Unreal-Engine-Wald mit Farnen und Felsen

    Eine neue Technikdemo zeigt, was mit der Unreal Engine 4 und Photogrammetrie-Technik möglich ist. Mit zwei Nvidia GeForce GTX 1080 Ti soll die Demo beim Entwickler flüssig laufen.

  2. Spieleentwicklung: Unity hat Probleme mit Apples APFS

    Spieleentwicklung: Unity hat Probleme mit Apples APFS

    Unity Technologies empfiehlt Developern, zunächst nicht auf macOS High Sierra zu aktualisieren. Es gibt verschiedene Fehler im Zusammenhang mit dem neuen Dateisystem.

  3. RealityCapture vereinfacht Photogrammetrie für Spiele-Entwickler

    RealityCapture vereinfacht Photogrammetrie für Spiele-Entwickler

    Künftig können Entwickler direkt aus ihrer Engine heraus 3D-Modelle anhand von Photos erstellen. Die Software ist kostenlos, Nutzer zahlen für einzelne Projekte Gebühren.

  4. Spiele-Engine Unity erweitert die Integration von 360°-Videos

    Spiele-Engine Unity erweitert die Integration von 360°-Videos

    Panoramavideos lassen sich auf die Umgebung projizieren, um interaktive Welten für VR-Plattformen zu erstellen. Außerdem bringt Unity 2017.3 einige Performance-Optimierungen, sowohl beim Entwickeln als auch für die Laufzeit.

  1. PS4 Pro: Die neue Technik im Detail

    PS4 Pro: Die neue Technik im Detail

    Das Pro-Modell soll PS4-Spiele in neuem Glanz erstrahlen lassen. Wir haben uns die ersten Titel angesehen und mit System-Architekt Mark Cerny über die Rendering-Tricks für 4K und VR gesprochen.

  2. PS4 Pro: Sonys neue Konsole im Test

    PS4 Pro: Sonys neue Konsole im Test

    Die Pro-Version der Playstation 4 rendert Spiele in 4K, ihr Grafik-Chip holt mehr aus VR-Spielen. Sieht man das auch am HD-Fernseher oder lohnt sich der Kauf nur für Besitzer von 4K-TV oder PSVR?

  3. Blender 2.78: Von 2D-Cartoons bis VR

    Blender 2.78: Von VR bis 2D-Cartoons

    Nachdem kürzlich die Entwicklung von Blender 2.8 gestartet wurde, hat die Blender Foundation nun Version 2.78 des Open-Source-3D-Pakets freigegeben. Sie beinhaltet zahlreiche Optimierungen und Detail-Verbesserungen.

  1. Behörden ignorieren Sicherheitsbedenken gegenüber Windows 10

    Behörden ignorieren Sicherheitsbedenken bei Windows 10

    Deutsche Behörden kaufen fleißig Software bei Microsoft. Dabei gibt es erhebliche Sicherheitsbedenken, die das US-Unternehmen wohl immer noch nicht ausräumen konnte. Unklar ist etwa, welche Daten an den Konzern fließen.

  2. Facebook will Anschriften von Werbekunden überprüfen – via Postkarte

    Facebook will Anschriften von Werbekunden überprüfen – via Postkarte

    Das Soziale Netzwerk will ausländische politische Einflussnahme auf Wahlen mit Hilfe der guten alten Post eindämmen.

  3. Twitter: ab sofort keine Mac-App mehr

    Twitter: ab sofort keine Mac-App mehr

    Das soziale Netzwerk will sich in Zukunft auf ein "konsistentes Anwender-Erlebnis" konzentrieren. Ein Entwickler alternativer Twitter-Apps reagiert mit Preisnachlass.

  4. Siemens-Chef Kaeser: Jobabbau nur Vorgeschmack auf Industrie-Wandel

    Siemens-Chef Kaeser: Jobabbau nur Vorgeschmack auf Industrie-Wandel

    Die Siemens-Beschäftigten laufen seit Wochen Sturm gegen den Jobabbau im Kraftwerksgeschäft. Doch der digitale Wandel schreitet voran - und auch bei anderen Unternehmen wird er massive Folgen haben, ist Konzernchef Kaeser überzeugt.

Anzeige