Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

28

Netcologne: 100 Millionen Euro für Glasfasernetz

Netcologne: 100 Millionen Euro für Glasfasernetz

Bild: pixabay.com

Netcologne pumpt Millionen in Digitalisierung und will in Köln Schulen, Unternehmen und Haushalte ans Gigabitnetz anschließen. Dabei soll kein Monopol entstehen, andere Provider sollen die Netze auch nutzen dürfen.

Mit dem Ausbau von Glasfasernetzen will der Telekom-Anbieter Netcologne die Domstadt zu einer digitalen Hochburg in Deutschland machen. Dazu wolle das Unternehmen 100 Millionen Euro in den kommenden Jahren in diesen Bereich investieren, kündigte Netcologne-Chef Timo von Lepel am Donnerstag in Köln an. So sollen unter anderem alle Schulen an die Turbonetze angeschlossen sein und 70 Prozent aller Haushalte mit Geschwindigkeiten von über einem Gigabit pro Sekunde im Internet surfen können.

Anzeige

Bundesweit sind es derzeit weniger als 10 Prozent, die mit solchen Geschwindigkeiten angeschlossen werden. In München treibt der Anbieter M-Net und die Oldenburg EWE mit ähnlichem Tempo den Glasfaserausbau voran. Dabei werden die Glasfasernetze bis in die Gebäude der Privat- und Geschäftskunden verlegt.

Bei den WLAN-Hotspots peilt Netcologne einen Ausbau von derzeit 850 auf 1200 Punkte an. Auch Unternehmen sollen in den Genuss von superschnellen Netzen kommen. Schon Ende 2018 werde Netcologne in 10 Gewerbegebieten der Stadt Firmen Bandbreiten von bis zu 10 Gigabit zur Verfügung stellen. Dabei erfolge der Ausbau ohne Quote und Kosten für Unternehmen. Netcologne wolle zudem kein Monopol aufbauen, die Netze seien offen für andere Anbieter wie Deutsche Telekom oder United Internet. (dpa) / (mho)

28 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Schnelles Internet auf dem Land kommt langsam in Schwung

    Breitband-Ausbau

    Die Bundesregierung hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis Ende 2018 sollen alle Haushalte in Deutschland Zugang zu einem schnellen Internet haben. Doch es wird eng: In vielen ländlichen Regionen gibt es immer noch zahlreiche weiße Flecken.

  2. Glasfaserausbau: Telekom sucht "Koalition der Willigen"

    Telekom sucht "Koalition der Willigen"

    Paukenschlag in Niederkassel: Bei der Jahrestagung des Verbandes der Glasfaser-Anbieter Buglas hat der Telekom-Chef versucht, eine "Koalition der Willigen" gegen Vodafone, 1&1 und Kabelanbieter zu schmieden.

  3. Vodafone kündigt Gigabit-Offensive an: 13,7 Millionen neue Anschlüsse

    Glasfaser

    Vodafone startet eine große Gigabit-Offensive und will 2 Milliarden Euro in den Breitbandausbau investieren. Jeder dritte Haushalt in Deutschland soll auf Gigabit-Leitungen zugreifen können – auch auf dem Land.

  4. FTTH: Handelsplattform für Glasfaseranschlüsse soll Ausbau voranbringen

    Breitbandversorgung

    Der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) will eine Handelsplattform aufsetzen, die Anbietern "einen unkomplizierten Zugang zu Glasfasernetzen in ganz Deutschland" ermöglichen soll.

  1. Routerzwang Reloaded

    Routerzwang Reloaded

    Seit dem 1. August ist das Gesetz zur Endgerätefreiheit am Internetanschluss in Kraft, die Anpassungsfrist für Provider zu Ende. Doch der freie Routermarkt ist fern, weil noch vieles im Argen liegt.

  2. Netzfragen zur Bundestagswahl: Frankreich und USA waren "deutliche Warnzeichen" für Bundestagswahl

    Thomas Jarzombek, digitalpolitischer Sprecher der CDU, befürchtet, dass wir vor der Wahl noch mit manipulierten Daten zu tun bekommen werden

  3. Kuba: Ein Land geht ins Internet

    Kuba: Ein Land geht ins Internet

    Vor einem Jahr kündigte US-Präsident Obama ein Ende der Blockadepolitik gegen Kuba an. Erklärtes Ziel war es auch, Kubanern ins Internet zu helfen. Bislang war ihnen das schwer gemacht worden, doch das beginnt sich zu ändern.

  1. Die neue Triumph Tiger 1200

    Zweirad

    Die neue Triumph Tiger 1200 ist eine gründlich renovierte Tiger Explorer. Sie hat vor allem Gewicht verloren und ihr ohnehin schon kräftiger Motor packt jetzt noch bulliger zu. Allerdings verwirrt die Modellvielfalt von nicht weniger als sechs Varianten den unbedarften Kunden

  2. Toyota Hilux 3.0 D-4D Double Cab im Fahrbericht

    Pick-ups haben das Flair von Baustelle, Arbeit und Abenteuer. So natürlich auch der neue Toyota Hilux. Wie er sich auf der Straße und im Gelände schlägt, haben wir mit dem 171 PS starken Top-Modell ausprobiert

Anzeige