Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Detlef Borchers 25

"Nationales Gesundheitsportal" soll die Menschen aufklären

"Nationales Gesundheitsportal" soll die Menschen aufklären

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe

Bild: bundesgesundheitsministerium.de

Gemeinsam mit 14 Partnern der Gesundheitsbranche hat das Bundesgesundheitsministerium die "Allianz für Gesundheitskompetenz" gegründet. Ziel ist die Bereitstellung "verständlicher Gesundheitsinformationen" über Krankheiten.

Unter der Regie von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat sich in Berlin die Allianz für Gesundheitskompetenz konstituiert. 14 Organsationen sind an dieser Allianz beteiligt und wollen jeweils verständliche medizinische Informationen liefern. Stellvertretend für alle sei die kassenzahnärztliche Vereinigung genannt, die sich um Mundgesundheitskompetenz kümmern wird.

Anzeige

Ziel ist es, bis Ende 2018 ein "Nationales Gesundheitsportal" so weit eingerichtet zu haben, dass "vertrauenswürdige, wissenschaftlich belegte und unabhängige Gesundheitsinformationen" verständlich aufbereitet in das Portal wandern können. Daneben soll die Informationskompetenz der Gruppen gestärkt werden, die sich nicht ausreichend um Informationen über ihre Gesundheit oder Krankheit kümmern.

Nach Angabe des Bundesgesundheitsministerium haben "ältere Menschen, Menschen mit chronischer Erkrankung, Menschen mit geringem Bildungsstatus und Menschen mit Migrationshintergrund" große Schwierigkeiten, verständliche Information zu finden, die sie bei der Bewältigung ihrer Krankheit oder bei vorbeugenden Maßnahmen ausreichend informieren. Oft seien Ärzte oder Betreuer nicht in der Lage, diese Gruppe mit Informationen zu versorgen. Hier soll die Arbeit der "Allianz für Gesundheitskompetenz" einsetzen und darauf achten, dass verständliche Informationen vorhanden sind.

Auf längere Sicht sollen sie in einem "Nationalen Gesundheitsportal" zur Verfügung gestellt werden. Die Hoffnung ist, dass die bis dato ausgegrenzten Gruppen sich dort informieren, so wie die "Digital natives" sich schon heute ihre Informationen zusammensuchen.

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation ist eine unzureichende Gesundheitskompetenz für drei bis fünf Prozent der Gesundheitsausgaben eines Landes verantwortlich. Auf Deutschland umgerechnet wären dies 9 Milliarden bis 15 Milliarden Euro, die nach Angaben des Ministeriums eingespart werden können. (Detlef Borchers) / (anw)

25 Kommentare

Anzeige
  1. G20-Länder streben "Internet für alle" bis zum Jahr 2025 an

    G20-Länder streben "Internet für alle" bis zum Jahr 2025 an

    Deutschland gilt zwar nicht gerade als Vorbild fürs schnelle Internet. Die Bundesregierung nutzt aber den Vorsitz in der G20-Gruppe der Top-Wirtschaftsmächte, um die globale Digitalisierung zu beschleunigen.

  2. Genfer Autosalon: Autoindustrie erwartet weitere Allianzen

    Genfer Autosalon: Autoindustrie erwartet weitere Allianzen

    Die Übernahme von Opel durch PSA ist ein großes Thema auf dem Genfer Autosalon. Der technische Umbruch zwingt alle Anbieter zu enormen Investitionen – die Konzerne suchen neue Partner.

  3. Geheimakte BND & NSA: Hilfe für den US-Drohnenkrieg

    Geheimakte BND & NSA: Hilfe für den US-Drohnenkrieg

    Die US-Basis im deutschen Ramstein ist ein Zentrum des Drohnenkriegs, dem viele Menschen zum Opfer fallen. Nach unzähligen Ausflüchten haben die USA und die Bundesrepublik das nun eingestanden. Der NSA-Ausschuss hatte sich zuvor lange um Antworten bemüht.

  4. EU-Datenschützer kündigen Untersuchungen zu WhatsApp und Yahoo an

    Facebook und WhatsApp

    Die Artikel-29-Datenschutzgruppe kritisiert WhatsApp für den Datenaustausch mit Facebook sowie Yahoo für sein Verhalten beim jüngsten Datenklau und Meldungen zur Kooperation mit Geheimdiensten.

  1. Türkischer Geheimdienst MIT steht nun unter Erdogans Kontrolle

    Massenhafte Ausspähungen durch den MIT in Deutschland

  2. Präsident und Dealmaker

    Trump über dem Weißen Haus, Folge 2

  3. Chinesen versuchen sich an HIV-geschützten Embryos

    Chinesen versuchen sich an HIV-geschützten Embryos

    Aus China wird ein weiterer kontroverser Versuch gemeldet, in das Erbgut von Menschen einzugreifen: Forscher der Guangzhou University wollten das Genom von Embryos so verändern, dass sie immun gegen HIV-Infektionen sind.

  1. Kommentar: KRACK knackt WPA2 – und wir stehen im Regen

    Kostenloses WLAN

    Die Schwachstelle in der WLAN-Verschlüsselung wirft eine wichtige Frage auf: Wie sieht es eigentlich mit der Patch-Versorgung durch die Hersteller aus? Miserabel, wenn nicht endlich der Staat eingreift, findet heise-Security-Chef Jürgen Schmidt.

  2. Die KRACK-Attacke: Gefahr und Schutz, eine Einschätzung

    Gefahren aus dem Netz

    Die am Montag präsentierte KRACK-Attacke auf die WLAN-Verschlüsselung WPA2 ist eine ernste Sicherheitslücke, die man schnellst möglich beheben sollte. Sie ist jedoch kein Grund zur Panik und auch kein Grund alle Internet-Aktivitäten einzustellen.

  3. KRACK: Hersteller-Updates und Stellungnahmen

    Vorsicht im öffentlichen WLAN

    Mittlerweile haben einige von der WPA2-Lücke KRACK betroffene Hersteller Patches veröffentlicht, die die Gefahr abwehren. Andere meldeten sich in Stellungnahmen zu Wort.

  4. Windows 10: Microsoft veröffentlicht das "Fall Creators Update"

    Build 2017: Ausblick auf das Fall Creators Update für Windows 10

    Microsoft beginnt mit der Verteilung der fünften Iteration von Windows 10: Das "Fall Creators Update" soll ab sofort in Windows Update bereitstehen. Wieder einmal hat der Hersteller diverse kleine und ein paar große Neuerungen hineingebaut.

Anzeige