Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.527.223 Produkten

Jo Bager 6

NSN: Gut gerüstet für die Engagement Economy

Für das Jahr 2020 prognostiziert Rajeev Suri, Chef des Netzwerkausrüsters Nokia Siemens Networks (NSN), dass jeder Surfer pro Tag im Schnitt ein GByte an Daten im Internet umsetzt, und zwar zehn mal so schnell wie heute – den Löwenanteil davon mobil. Neben neuen Formen von Spielen sind dafür auch intelligente Anwendungen verantwortlich, die autonom miteinander kommunizieren.

Die Netzbetreiber müssten daher aufrüsten, um in dieser "Engament Economy" zu bestehen. Da helfen zum Beispiel Techniken, die die Bandbreite erhöhen, wie das im Vorfeld des MWC vorgestellte HSPA+ Multiflow, das es Endgeräten ermöglicht, sich auf zwei benachbarten Basisstationen gleichzeitig einzubuchen. Insbesondere an Grenzbereichen von Funkzellen kann das helfen, den Durchsatz zu erhöhen.

In einem Versuch im Vorfeld der Mobilfunkmesse hat NSN zudem gezeigt, dass auch bei dem Highspeed-Standard LTE noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist. So haben NSN-Techniker in einem Versuch mit einem LTE Advanced einen Durchsatz von maximal 1429 Gigabit pro Sekunde erreicht. Neben Verfahren, die den reinen Durchsatz erhöhen, setzt NSN aber auch auf "intelligente" Lösungen wie das Liquid Net.

Außer neuen Hardware-Komponenten, etwa wesentlich leistungsfähigeren Antennen, umfasst das Liquid-Net-Portfolio auch Content- und Breitbandmanagement-Lösungen. Damit soll das Netzwerk zum Beispiel automatisch Videos bei der Auslieferung an die Auflösung der jeweiligen Endgeräte anpassen können. Netzbetreiber sollen mit Liquid Net bestehende alte 2G- und 3G-Infrastruktur ebenso einbinden können wie aktuelle 4G- und LTE-Infrastruktur. (jo)

6 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Ericsson, Netgear, Qualcomm und Telstra starten Gigabit-LTE

    Qualcomm-Modem

    Das Netz und das erste Teilnehmergerät sind rund zehn Mal so schnell wie die erste LTE-Generation. Telstra startet den Ausbau in fünf Großstädten Australiens.

  2. Gigabit-LTE: Qualcomm und Intel satteln drauf

    Gigabit-LTE: Qualcomm und Intel satteln drauf

    Weltweit schreitet die LTE-Entwicklung ungebremst voran. Im Vorfeld des Mobile World Congress beeilen sich nun beide Unternehmen, ihre nächsten LTE-Modems der Gigabit-Klasse anzukündigen. Dabei überrascht Intel mit hohen Uplink-Raten.

  3. MWC 2016: Ericsson demonstriert Gigabit-LTE

    LTE-Antenne

    Der Netzwerkzulieferer gibt einen Ausblick auf die Dinge, die die kontinuierliche Weiterentwicklung der Mobilfunktechnik in absehbarer Zeit auch in deutsche Mobilfunknetze bringen dürfte - darunter Downlink-Datenraten bis 1 GBit/s.

  4. GSM-Dämmerung: Netze in Australien und den USA am Ende

    Verbotsschild mit Handy

    Der Anfang vom Ende von GSM ist gemacht, der australische Kontinent wird bald GSM-frei sein. Der US-Mobilfunker AT&T legt zum Jahreswechsel den Schalter um. Die Netzbetreiber haben gute Gründe für den Abschied von 2G.

  1. Peer-to-Peer-Netze machen Mobilfunkern Konkurrenz

    Peer-to-Peer-Netze machen Mobilfunkern Konkurrenz

    Vor allem in den USA ist der Internet-Zugang für Endkunden mangels Wettbewerb oft teuer und langsam. Aus weniger weit entwickelten Ländern kommen Beispiele dafür, wie geschicktere Regulierung aussehen könnte.

  2. Big Data: das Ende vom Hype und der Anfang vom Business

    Architektur des Systems aus dem ersten Business Case

    Nachdem die Gartner-Analysten den Hype-Zyklus rund um das Thema Big Data für beendet erklärt haben, stellt sich nun die Frage, warum Big Data in Deutschland weiterhin ein Akzeptanzproblem hat: Ist das Thema etwa doch nicht erwachsen genug oder wird einfach die Relevanz nicht gesehen?

  3. Die Kommunikation der Dinge

    Einen vernetzte Wasserzähler stellte Huawei auf der CeBIT 2015 vor.

    Sensor-Meldungen über Sub-Gigahertz-Frequenzen, quengelnde Mülleimer, vernetzte Zahnbürsten: Das Internet of Things, kaum dass es entsteht, führt bereits ein Eigenleben. Aus Sicht von Funk-Ingenieuren ist das aber auch notwendig.

  1. Copyright-Streit: Bulgarischer Radiosender spielt nur Musik von vor 1946

    Copyright-Streit: Bulgarischer Radiosender spielt nur Musik von vor 1945

    Bulgariens Radiohörer können seit einigen Wochen in der Vergangenheit schwelgen: Wegen eines Streits mit dem größten Rechteverwerter sendet der öffentliche-rechtliche Rundfunk nur Musik von vor 1946. Die Zuhörer scheinen es zu lieben.

  2. Telefónica Deutschland halbiert Verlust

    Telefonica und E-Plus

    Hohe Abschreibungen aus dem E-Plus-Zukauf belasten Telefónica Deutschland weiter. Es werden aber stabile Umsätze erwartet. Der Verlust konnte im vergangenen Jahr halbiert werden.

  3. Fahrverbote für Diesel: Reaktionen

    TDI-Motor von Audi

    Das ab dem kommenden Jahr geplante Fahrverbot für viele Dieselfahrzeuge in Stuttgart hat der grün-schwarzen Landesregierung viel Zustimmung, aber auch heftige Kritik von einigen Seiten eingebracht

  4. Der Krieg der türkischen Militärs im Südosten der Türkei

    "Anti-Terror-Einheiten" gehen mit brutalen Mitteln und Folter gegen Bewohner in der Provinz Mardin vor

Anzeige