Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.734.489 Produkten

Martin Holland 68

NASA: Per Website nach dem neunten Planeten suchen

NASA: Per Website nach dem neunten Planeten suchen

So könnte ein weit entfernter neunter Planet aussehen.

Bild: NASA/JPL-Caltech

Über ein Citizen-Science-Projekt wollen die NASA und andere US-Einrichtungen endlich den neunten Planeten finden – so es ihn denn tatsächlich gibt. Algorithmen seien mit den gesammelten Daten überfordert und Menschen könnten hier eine Stärke ausspielen.

Die NASA und mehrere US-Forschungseinrichtungen rufen Interessierte in aller Welt auf, bei der Suche nach einem möglichen neunten Planeten des Sonnensystems und anderer bisher unbekannter Objekte in dessen unmittelbarer Nachbarschaft zu helfen. Wie die US-Weltraumagentur erklärt, haben Forscher dazu die Internetseite "Backyard Worlds: Planet 9" eingerichtet. Dort kann sich jeder Daumenkinoartige Filmsequenzen angucken, die das Weltraumteleskop Wise aufgenommen hat und darauf nach sich bewegenden Objekten suchen. Aufgrund der vielen Bildartefakte seien Computer mit dieser Aufgabe überfordert. Mögliche Funde können dann markiert werden, damit die Forscher sie genauer untersuchen.

Anzeige
Oben links der Braune Zwerg WISE 0855−0714 (Bild: NASA/WISE)

Wise hatte in seiner Mission zwischen 2010 und 2011 unter anderem den gesamten Nachthimmel im infraroten Spektrum abgebildet. Einen richtig großen Planeten weit am Rand des Sonnensystems hat die Sonde dabei nicht gefunden, aber kleinere Objekte könnten bislang einfach übersehen worden sein. Auch weiter entfernte und fast unsichtbare Braune Zwerge und massearme Sterne könnten in den Daten noch auf ihre Entdeckung warten. Menschliche Augen und unsere Mustererkennung könnten hier leisten, woran Computer scheitern. Genauso habe auch schon Clyde Tombaugh den Zwergplaneten Pluto entdeckt, nachdem er insgesamt 7000 Stunden solche Bildvergleiche angestarrt hatte. (mho)

68 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. NASA-Sonde New Horizons: Astronomen erhaschen kurzen Blick auf nächstes Ziel

    NASA-Sonde New Horizons: Dutzende Astronomen erhaschen Blick auf nächstes Ziel

    New Horizons entfernt sich immer weiter vom Pluto und dringt in den Kuipergürtel ein, wo sie Anfang 2019 an einem bislang wenig erforschten Himmelskörper vorbeifliegen soll. Forscher nutzen nun seltene Konstellationen, um dieses Objekt schon zu vermessen.

  2. Tank fast leer: Weltraumteleskop Kepler hat wohl nur noch Monate

    Tank fast leer: Weltraumteleskop Kepler hat wohl nur noch Monate

    Das NASA-Teleskop Kepler hat das Ende seiner Mission nun wohl fast erreicht. Nachdem die Ingenieure die Sonde mit einem Trick am Leben hielten, geht ihr nun langsam der Treibstoff aus. Ohne den kann sie gesammelte Daten nicht mehr zur Erde schicken.

  3. Nachfolger für Kepler: NASA-Weltraumteleskop TESS soll Exoplaneten finden

    Nachfolger für Kepler: NASA-Weltraumteleskop TESS soll Exoplaneten finden

    Kurz vor dem Ende von Kepler schickt die NASA mit dem Weltraumteleskop TESS einen Nachfolger ins All, der tausende weitere Exoplaneten entdecken soll. Erstmals soll SpaceX eine wissenschaftliche Sonde der US-Agentur befördern.

  4. NASA-Sonde Juno: Video zeigt Vorbeiflug am Jupiter

    NASA-Sonde Juno: Video zeigt Flug zum Jupiter

    Seit Monaten umkreist die NASA-Sonde Juno den Jupiter, nach anfänglichen Problemen liefert sie nun nicht nur wichtige Daten für Wissenschaftler, sondern auch Fotos. Zusammengesetzt liefern die eindrucksvolle Videos von Junos Reise.

  1. Historisches SETI-Signal ohne Kosmogramm

    Heute vor 40 Jahren traf das mysteriöse "Wow!-Signal", das manche für den Fetzen einer intelligenten Funknachricht aus dem All halten, auf eine der Antennen des "Großen Ohrs" in Ohio

  2. Auf der Suche nach Planet 9

    Der Astronom Mike Brown von der Universität Caltech über Hinweise auf einen neunten Planeten am Rand des Sonnensystems

  3. Die ganze Welt im Blick

    Die ganze Welt im Blick

    Ein Start-up aus den USA kontrolliert seit diesem Februar die größte Satelliten-Flotte der Welt. Jeden Tag kann es bald Bilder von der gesamten Erdoberfläche machen – und auch die Auflösung soll besser werden.

  1. Infotainment im Test: Mercedes MBUX

    Mercedes

    Autohersteller geizen mit Rechenleistung, davon konnte man bisher von wenigen Ausnahmen abgesehen immer getrost ausgehen. Doch mit dem Infotainment-System in A-Klasse und Sprinter gibt Mercedes jetzt richtig Gas in Sachen Rechenleistung, Entwicklungszeit und Software-Vertrieb

  2. Denkt an die Fische! PETA rügt Far Cry 5, weil man darin angeln kann

    Denkt an die Fische: PETA rügt Far Cry 5, weil man darin angeln kann

    Spiele wie Far Cry 5 dürfen in Deutschland nicht mehr auf den Markt kommen, fordert die Tierschutzorganisation PETA. Der Grund: Man kann darin angeln. Es ist nicht das erste Mal, dass PETA die Gaming-Community provoziert.

  3. Mazda entwickelt HCCI-Motoren

    Jenseits von Otto und Diesel

    Mazda zieht weiterentwickelte Kolbenmaschinen Hybridantrieben vor. Wie es aussieht, sind sie gerade dabei, den Verbrennungsmotor neu zu erfinden und wenn alles gut geht, könnte er früher in Serie kommen als gedacht

  4. Fünf Jahre nach dem Feuertod von 1129 Textilarbeitern

    in Bangladesch sind die Einkaufspreise um weitere 13 Prozent gesunken

Anzeige