Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.699.188 Produkten

Andreas Wilkens 32

MotoE: 2019 startet Rennserie für Elektro-Motorräder

MotoE: 2019 startet Rennserie für Elektro-Motorräder

Mit diesem Elektro-Bike sollen alle Teams fahren.

Bild: energicamotor.com

Im kommenden Jahr sollen auch Elektromotorräder in einer eigenen Rennserie um die Wette fahren. Zunächst sind fünf Rennen geplant.

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Im kommenden Jahr sollen nach der Formel E mit Elektro-Rennwagen auch rein elektrisch angetriebene Motorräder erstmals auf Rundenjagd gehen. Initiiert hat diesen MotoE genannten Wettbewerb der Motorradsport-Verband Fédération Internationale de Motocyclisme (FIM). 2019 soll es im Rahmen des von ihm veranstalteten MotoGP-Wettbewerbs für Motorräder mit Verbrennungsmotor fünf Rennen für ihre elektrischen Pendants geben, geht aus einer Mitteilung der FIM hervor. Die Rennen sollen zunächst ausschließlich in Europa stattfinden mit der Perspektive, später auch in anderen Erdteilen ausgetragen zu werden.

Anzeige

Ähnlich wie die Formel E sollen auch die Teams der Rennserie MotoE mit einem Einheitsfahrzeug an den Start gehen. Gebaut werden soll es von der italienischen Firma Energica. Bei einer Leistung von 110 kW und einem Drehmoment von 200 Nm soll es das Motorrad auf eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h bringen. Von 0 auf 100 km/h soll es in gut 3 Sekunden beschleunigen. An der Entwicklung ist unter anderem der dreifache Motorrad-Weltmeister Loris Capirossi beteiligt. Der Energieversorger und Sponsor Enel will dafür sorgen, dass die E-Motorräder mit erneuerbarer Energie fahren.

Hintergrund des Elektro-Engagements der FIM sei, dass es derzeit schätzungsweise eine Milliarde Fahrzeuge auf der Welt gebe. Bei der derzeitigen Wachstumsrate sei damit zu rechnen, dass es in den nächsten dreißig Jahren drei Milliarden werden können. Dadurch werde es dringlich, nachhaltige Mobilität zu wählen, heißt es in der Mitteilung. (anw)

32 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Porsche verdoppelt Mittel für E-Mobilität auf sechs Milliarden Euro

    Porsche verdoppelt Mittel für E-Mobilität auf sechs Milliarden Euro

    Ende 2019 kommt der erste reine Elektro-Porsche auf den Markt. Dabei soll es aber nicht bleiben. Vorstandschef Blume hat schon Pläne und kann nun auch deutlich mehr Geld dafür ausgeben.

  2. Elektroautos: Volkswagen orientiert sich an Apple und Bauhaus

    Elektroautos: Volkswagen orientiert sich an Apple und Bauhaus

    Volkswagens Marken-Designchef Klaus Bischoff mag es "möglichst signifikant, puristisch und klar".

  3. Elektroautos: Nio zeigt E-SUV ES8 mit Aluminium-Karosserie

    Nio E-SUV ES8

    Der Autohersteller Nio zeigt auf der Shanghai Motor Show einen Elektro-SUV, der nächstes Jahr erhältlich sein soll.

  4. Elektro-Rennwagen: Formel E bekommt Boliden mit größerer Akku-Kapazität

    Elektroautos: Formel E bekommt Boliden mit größerer Akku-Kapazität

    Ab der kommenden Saison sollen die Fahrer der Formel E ihren Wagen nicht mehr zu Rennhälfte wechseln müssen.

  1. Mercedes verlässt DTM zugunsten der Formel E

    Mercedes verlässt DTM zugunsten der Formel E

    Mercedes hat am Montag (24. Juli 17) bekanntgegeben ab der Saison 2019 die DTM zu verlassen. Danach wird sich der Traditionshersteller in der Formel E engagieren, wo er auf seine ehemaligen DTM-Rivalen Audi und BMW treffen wird. Die Zukunft der DTM ist ungewiss

  2. Mercedes AMG Project One

    Mercedes AMG Project One

    Es kommt nicht alle Jahre vor, dass ein deutscher Hersteller einen Hypersportwagen vorstellt. Mit dem Mercedes AMG Project One positioniert sich Daimlers Sortwagenmarke erstmals unter Porsche, Ferrari, Koenigsegg, Aston Martin, Bugatti und McLaren

  3. Klartext: „Die Formel E ist kein Motorsport“

    Klartext

    Alles Alte war gut. Alles Neue braucht kein Mensch. Das wissen wir einfach ab einem gewissen Alter. Vor dieser Art Gewöhnung ist auch der Motorsport nicht gefeit. Gerhard Berger ist enttäuscht von Daimlers DTM-Ausstieg

  1. Hackergruppe stiehlt Bitcoin-Millionen mittels einfacher Phishing-Werbung

    Hackergruppe stiehlt Bitcoin-Millionen mittels einfacher Phishing-Werbung

    Sicherheitsforscher haben nach sechsmonatiger Recherche eine Gruppe von Cyberkriminellen aus der Ukraine ausgehoben, die tausende von Opfern um ihre Bitcoins erleichtert hat – mit einem überraschend simplen Trick.

  2. Abzocke: Manipulierte Affiliate-Links spülen Riesenbeträge in falsche Kassen

    Abzocke: Manipulierte Affiliate-Links spülen Riesenbeträge in falsche Kassen

    Mit Affiliate-Links verdienen Webseiten an Online-Käufen mit. Eine exklusive c't-Recherche zeigt, wie einfach dieses System manipuliert werden kann – über weit verbreitete Browser-Add-ons.

Anzeige