Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.683.197 Produkten

Christian Kirsch 195

Microsoft bringt eigenen Vorschlag für HTTP 2

Die Werbetrommel für ein schnelleres Internet rührte Microsoft schon vor Tagen, jetzt liegen erstmals handfeste Informationen dazu vor. In einem Entwurf für die zurzeit tagende IETF-Arbeitsgruppe zu HTTP 2.0 führt das Unternehmen seine Ideen genauer aus.

Anzeige

Sie stehen teilweise im Gegensatz zu dem bisher von der Arbeitsgruppe diskutierten Vorschlag von Google (SPDY). So entfällt dessen Server-Push, der laut Microsoft der Semantik von HTTP widerspricht. Auch die in SPDY vorgesehene obligatorische SSL-Verschlüsselung der Verbindungen fehlt in Microsofts Entwurf. Er sieht den Einsatz von WebSockets für den Aufbau und das Aufrechterhalten einer persistenten Session zwischen Client und Server vor. Das Multiplexing innerhalb einer Session soll per SPDY über eine WebSocket-Erweiterung geschehen. Auch die Datenübertragung während der Sitzung folgt dem in SPDY vorgesehenen Stream-Verfahren. Damit würde unter anderem dessen Komprimierung der HTTP-Header beibehalten.

WebSockets hätten einige Vorzüge bei Sitzungsverwaltung (session layer), schreiben die Autoren in ihrem Entwurf. So müsse man keine neuen Kontrollnachrichten erfinden, und Netzgeräte wie Router oder Switches müssten kein neues Protokoll für den Aufbau und das Aufrechterhalten bidirektionaler Sitzungen lernen. Schließlich bleibe es Clients und Servern überlassen, ob sie eine Session verschlüsseln wollten oder nicht.

Am Ende des Vorschlags führen die Autoren einige offene Fragen auf. Dazu gehören unter anderem Details der Header-Komprimierung und eine optionale Nachricht des Servers, dass er Daten für den Client bereithält. (ck)

195 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. IETF 99: Mehr Privacy über verschlüsselten DNS-Transport

    IETF 99: Mehr Privacy über verschlüsselten DNS-Transport

    Spätestens seit den Snowden-Enthüllungen weiß man, dass DNS-Anfragen viel über das Nutzerverhalten preisgeben. Jetzt versprechen gleich drei Arbeitsgruppen mehr Privacy und die IETF hat die Qual der Wahl.

  2. TLS 1.3 – doch noch nicht jetzt

    Server

    Die TLS-Arbeitsgruppe hat die Arbeit an TLS 1.3 zwar abgeschlossen. Aber bevor sie das Protokoll ins abschließende Standardisierungsverfahren gibt, will sie noch einer auffällig hohen Fehlerrate in Tests nachgehen.

  3. IETF: Streit über TLS-Überwachung führt zum Eklat

    IETF: Streit um TLS-Überwachung führt zum Eklat

    Für die einen ist es passives Monitoring im Rechenzentrum. Für die anderen ist der Nachschlüssel für Netzadministratoren ein Einstieg in die Massenüberwachung und der GAU für das neue TLS-Protokoll.

  4. Teleport 2.0: SSH-Server mit Zusatzfunktionen

    Teleport 2.0: SSH-Server mit Zusatzfunktionen

    SSH mit Zwei-Faktor-Authentifizierung, Zertifikaten statt SSH-Schlüsseln, Web-Frontend und zentraler Verwaltung von Benutzern und Rechnern: Teleport will den Einsatz von SSH in größeren Netzen erleichtern.

  1. Einführung in Node.js, Folge 14: Websockets

    WebSockets sind ein TCP-basiertes Netzwerkprotokoll, das eine dauerhafte und bidirektionale Verbindung zwischen Client und Server ermöglicht. Auf dem Weg lassen sich beispielsweise Push-Nachrichten zeitnah zustellen, ohne aufwändiges Polling betreiben zu müssen. Wie funktioniert das unter Node.js?

  2. WebRTC: Standard für die Web-basierte Echtzeitkommunikation

    WebRTC: Standard für die Web-basierte Echtzeitkommunikation

    Noch ist die erste Standardisierungsphase nicht abgeschlossen, doch schon sorgt WebRTC auf dem Markt für Web-basierte Echtzeitkommunikation für Aufsehen. Zeit für einen Artikel zu Geschichte, Technik und Standards.

  3. Mit Java auf dem HTTP/2-Zug

    Mit Java auf dem HTTP/2-Zug

    HTTP/2 löst nun auch in Java den veralteten Vorgänger ab, der aktuellen Anwendungen nicht mehr gerecht wird.

  1. Adblocker: Gute Chancen für Adblock Plus vor dem OLG Hamburg

    Adblocker: Gute Chancen für Adblock Plus vor dem OLG Hamburg

    In einem weiteren Verfahren setzt sich der Anbieter Adblock Plus Eyeo voraussichtlich gegen Verlage durch. Die Richter sahen keinen Wettbewerbsverstoß durch den Werbeblocker.

  2. "Textbombe" chaiOS: Apple stellt Abhilfe in Aussicht

    iphone

    In der kommenden Woche will Apple per System-Update verhindern, dass sich iPhone, iPad und Mac allein durch den Empfang einer Nachricht zum Absturz bringen lassen. Ältere iOS-Versionen dürften verwundbar bleiben.

  3. Gemeinsame Codebasis: Office für Mac soll schneller zu Windows-Pendant aufschließen

    Office für Mac

    Microsoft liefert wichtige Funktionen wie die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten auf dem Mac nach. Eine zusammengeführte Codebasis soll sicherstellen, dass neue Office-Funktionen künftig umgehend auf andere Plattformen kommen.

  4. NSA-Befugnis zur Massenüberwachung: US-Senat segnet Verlängerung ab

    NSA-Befugnis zur Massenüberwachung: US-Senat segnet Verlängerung ab

    Dank vieler Stimmen aus dem Lager der Demokraten hat der Senat ein umstrittenes Überwachungsgesetz für weitere sechs Jahre verlängert. Lange war darüber diskutiert worden, ob US-Bürger besser geschützt werden müssen.

Anzeige