Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.527.223 Produkten

Christian Kirsch 195

Microsoft bringt eigenen Vorschlag für HTTP 2

Die Werbetrommel für ein schnelleres Internet rührte Microsoft schon vor Tagen, jetzt liegen erstmals handfeste Informationen dazu vor. In einem Entwurf für die zurzeit tagende IETF-Arbeitsgruppe zu HTTP 2.0 führt das Unternehmen seine Ideen genauer aus.

Sie stehen teilweise im Gegensatz zu dem bisher von der Arbeitsgruppe diskutierten Vorschlag von Google (SPDY). So entfällt dessen Server-Push, der laut Microsoft der Semantik von HTTP widerspricht. Auch die in SPDY vorgesehene obligatorische SSL-Verschlüsselung der Verbindungen fehlt in Microsofts Entwurf. Er sieht den Einsatz von WebSockets für den Aufbau und das Aufrechterhalten einer persistenten Session zwischen Client und Server vor. Das Multiplexing innerhalb einer Session soll per SPDY über eine WebSocket-Erweiterung geschehen. Auch die Datenübertragung während der Sitzung folgt dem in SPDY vorgesehenen Stream-Verfahren. Damit würde unter anderem dessen Komprimierung der HTTP-Header beibehalten.

WebSockets hätten einige Vorzüge bei Sitzungsverwaltung (session layer), schreiben die Autoren in ihrem Entwurf. So müsse man keine neuen Kontrollnachrichten erfinden, und Netzgeräte wie Router oder Switches müssten kein neues Protokoll für den Aufbau und das Aufrechterhalten bidirektionaler Sitzungen lernen. Schließlich bleibe es Clients und Servern überlassen, ob sie eine Session verschlüsseln wollten oder nicht.

Am Ende des Vorschlags führen die Autoren einige offene Fragen auf. Dazu gehören unter anderem Details der Header-Komprimierung und eine optionale Nachricht des Servers, dass er Daten für den Client bereithält. (ck)

195 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

    Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

    heise Developer fasst jede Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Tools, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit C# 7.0, den Google Cloud Tools for IntelliJ und WildFly

  2. Eclipse aktualisiert vier Projekte fürs Internet der Dinge

    Eclipse aktualisiert vier IoT-Projekte

    Die IoT-Arbeitsgruppe der Eclipse Foundation veröffentlicht aktualisierte Versionen von Eclipse SmartHome, des MQTT-Clients Paho, des Frameworks für Gateways Kura und der oneM2M-Implementierung OM2M.

  3. Großbritannien: Breiter Protest gegen geplantes Überwachungsgesetz

    Großbritannien: Breiter Protest gegen geplantes Überwachungsgesetz

    IT-Konzerne, Bürgerrechtler und auch UN-Vertreter kritisieren britische Pläne für ein neues Netzüberwachungsgesetz. Es soll Sicherheitsbehörden mehr Kompetenzen geben und Dienste zur Kooperation verpflichten, auch im Kampf gegen Verschlüsselung.

  4. Webentwicklung: Java-Framework Dropwizard feiert erstes Major Release

    Webentwicklung: Java-Framework Dropwizard feiert erstes Major Release

    Nach gut fünf Jahren Arbeit präsentieren die Entwickler des Java-Frameworks zum Erstellen hochperformander, RESTful Webservices ihre Version 1.0.

  1. Ignite: Nächstes Microsoft-Großereignis startet heute um 15.30 Uhr

    Die Microsoft Ignite findet erstmalig statt. Sie ersetzt frühere Exchange-, SharePoint-, Lync-, Project-, Microsoft-Management- und TechEd-Konferenzen.

  2. WebRTC: Standard für die Web-basierte Echtzeitkommunikation

    WebRTC: Standard für die Web-basierte Echtzeitkommunikation

    Noch ist die erste Standardisierungsphase nicht abgeschlossen, doch schon sorgt WebRTC auf dem Markt für Web-basierte Echtzeitkommunikation für Aufsehen. Zeit für einen Artikel zu Geschichte, Technik und Standards.

  3. Internet-Protokolle, Teil 2: Anwendungsprotokolle im Vergleich

    Das ISO/OSI-Schichtenmodell gliedert Protokollfunktionen im Gegensatz zum TCP/IP-Modell feiner auf (Abb. 1).

    Bevor man ein eigenes Protokoll entwickelt, lohnt es sich häufig, erst einmal zu prüfen, was bestehende bereits leisten. Sei es, um Inspiration und Verständnis zu erlangen, sei es, um zu erkennen, dass man sich die Arbeit sparen kann.

  1. Klartext: Zweckehen im australischen Busch

    Klartext

    Beziehungen funktionieren manchmal nicht von Anfang an, sondern weil man daran arbeitet, mit sich Arrangieren und gemeinsamen Erlebnissen. Das funktioniert manchmal sogar bei Beziehungen aus Hass. Wie beim Renault Koleos

  2. Falsche Frequenz: Rauchmelder wecken Kinder nicht

    Dundee University: Rauchmelder wecken Kinder nicht

    27 von 34 Kindern sind in einem Test der Dundee University nicht aufgewacht, als der Rauchmelder vor einem Brand warnte. Jetzt möchte die Universität eine neue Entwicklung testen.

  3. Todesstoß: Forscher zerschmettern SHA-1

    Forscher zerschmettern SHA-1

    Totgesagte sterben manchmal auch schneller. In einer Kooperation zwischen der CWI Amsterdam und Google gelang es, dem bereits angeschlagenen Hash-Verfahren SHA-1 mit einer echten Kollision den praktischen Todesstoß zu versetzen.

  4. Erster HFR-Film auf Ultra HD Blu-ray: Ang Lees irre Videotour

    Erster HFR-Film auf Ultra HD Blu-ray: Ang Lees irre Videotour

    In den USA hat Sony Pictures den ersten Spielfilm mit erhöhter Bildwiederholrate (High Frame Rate, HFR) auf UHD Blu-ray veröffentlicht. Wir haben uns "Billy Lynn’s Long Halftime Walk" angeschaut.

Anzeige