Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.056 Produkten

50

Menschenkette gegen geplanten Stellenabbau bei GE in Mannheim

Menschenkette gegen geplanten Stellenabbau bei GE in Mannheim

Bild: IG-Metall Mannheim

Mitarbeiter des Elektro-Konzerns GE demonstrieren in Mannheim für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Der Betriebsrat befürchtet, dass der komplette Standort geschlossen werden soll.

Mit einer Menschenkette hat die Belegschaft am Mannheimer Standort des amerikanischen Elektro-Konzerns General Electric (GE) gegen den geplanten Abbau von rund 1000 Stellen demonstriert. "Der Konzern hat jeglichen Bezug zu unserem Rechtsstaat und unseren Sozialstandards verloren", sagte der frühere Erste Bevollmächtigte der IG Metall Mannheim, Reinhold Götz.

Anzeige

GE hatte das Werk im November 2015 vom französischen Konkurrenten Alstom übernommen. Der Stellenabbau sei nötig für die Restrukturierung des Konzerns, sagte ein Sprecher am Montag. In ganz Deutschland sollen insgesamt 1700 Stellen wegfallen, rund 1000 davon in Mannheim, vor allem in der Turbinenfertigung.

Nach Angaben des Betriebsrats will das Management den gesamten Standort in Mannheim aufgeben. Die übrigen rund 600 Stellen sollen demnach verlagert werden. Der GE-Sprecher hingegen sagte, er könne einen solchen Plan nicht bestätigen. An diesem Dienstag will das Management die Belegschaft auf einer eigenen Veranstaltung informieren.

Der Betriebsrat dringt darauf, dass eine Investorengruppe die von der Schließung bedrohten Betriebsteile übernehmen kann. Das GE-Management hatte das bisher abgelehnt, will das Angebot aber noch einmal prüfen. Management und Betriebsrat konnten sich bisher nicht auf Eckpunkte für einen Interessenausgleich und Sozialplan einigen und rechnen damit, dass die Angelegenheit vor dem Arbeitsgericht landet. (dpa) / (axk)

50 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Gespräche der Einigungsstelle zum Stellenabbau bei General Electric beginnen

    Gespräche der Einigungsstelle zum Stellenabbau bei General Electric beginnen

    In der von Ex-Arbeitsrichter Lothar Jordan moderierten Einigungsstelle sitzen vier Arbeitnehmer- und vier Arbeitgebervertreter. Mit Ergebnissen wird frühestens Ende Januar gerechnet.

  2. General Electric streicht in Mannheim und Bexbach Hunderte Stellen

    General Electric streicht in Mannheim und Bexbach Hunderte Stellen

    Länger als ein Jahr streiten General Electric und der Betriebsrat um den Erhalt von Arbeitsplätzen in Mannheim und Bexbach. Nun ist eine Einigung erzielt. Es gibt einen Sozialplan – aber Hunderte Stellen werden gestrichen, ein Werk macht komplett dicht.

  3. Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus streicht über 1100 Jobs

    Airbus

    Airbus-Chef Tom Enders baut seinen riesigen Konzern um. Über einen Stellenabbau wird schon länger gesprochen - nun wird er bestätigt. Auch Deutschland ist betroffen.

  4. Zwischen Ab- und Umbau: VW-Spitze erklärt Belegschaft "Zukunftspakt"

    Zwischen Ab- und Umbau: VW-Spitze erklärt Belegschaft "Zukunftspakt"

    Es ist die größte Umwälzung bei VW seit langem. Der "Zukunftspakt" soll Milliarden-Kürzungen und Milliarden-Ausgaben bei der Kernmarke ins Gleichgewicht bringen. Die Belegschaft verlangt Erklärungen.

  1. In der baskischen Heimat von Gamesa ist die Wut auf Siemens groß

    Navarra ist besonders hart von Stellenstreichungen betroffen, wo sie aber in der Vergangenheit schon verhindert werden konnten

  2. VW: Werk Salzgitter in alter Form nicht zukunftsfähig

    Volkswagen

    Im Wettlauf zur Elektromobilität sind nach Ansicht von Volkswagens Personalvorstand Blessing die teilebauenden Fabriken zu Reformen gezwungen. „Der Wandel wird sich künftig besonders auf die Standorte auswirken, die Getriebe und Verbrennungsmotoren fertigen."

  3. Ausbildung für den Cyberwar

    Die Hochschule Bremen schließt trotz Zivilklausel einen Kooperationsvertrag mit der Bundeswehr

  1. 60 Jahre Honda Super Cub

    Zweirad

    Was ist das meistgebaute Kraftfahrzeug der Welt? Spontan werden die meisten wahrscheinlich auf den VW Golf oder Toyota Corolla tippen, aber weit gefehlt, es ist ein Motorrad - die unscheinbare Honda Super Cub, deren Siegeszug vor 60 Jahren begann, und die mehr als 100 Million Mal gebaut wurde

  2. Unterwegs im modellgepflegten Toyota Yaris Hybrid

    Hybridantrieb

    Die Überarbeitung des Hybrid-Kleinwagens von Toyota nach nur zwei Jahren gibt erneut Gelegenheit, die üblichen Klischees bezüglich Toyota-Hybridautos und ihren Fahrern zu überprüfen. Dabei wird klar: Die Modellpflege hat viel gebracht. Steckte der Antrieb in einem VW Polo, würde er sich rasant verkaufen

Anzeige