Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Mirko Dölle 461

Meinungsfreiheit: Raspi als anonymer Webserver

Meinungsfreiheit: Raspi als anonymer Webserver

Das Internet ist grenzenlos, die vom Grundgesetz garantierte Meinungsfreiheit hingegen gilt nur in Deutschland. Kritiker müssen mit Repressalien rechnen – selbst innerhalb Europas. Mit einem Raspi Zero W können Sie Inhalte anonym veröffentlichen.

Die Festnahme von Doğan Akhanlı hat gezeigt, dass man selbst als deutscher Staatsbürger im innereuropäischen Raum nicht vor Repressalien autokratischer Regimes sicher ist: Der deutsche Schriftsteller war während seines Urlaubs auf Mallorca aufgrund eines internationalen Haftbefehls aus der Türkei festgenommen und ihm die Ausreise untersagt worden.

Anzeige
Meinungsfreiheit: Raspi als anonymer Webserver

Das Internet ist eben grenzenlos, ein in Deutschland veröffentlichter kritischer Kommentar aber womöglich nur von der im Grundgesetz garantierten Meinungsfreiheit gedeckt. Kritiker und Dissidenten müssen also vorsichtig sein mit dem, was sie unter ihrem Namen veröffentlichen – mitunter reicht der Arm der Autokraten bedenklich weit.

Schutz bietet das Tor-Netz, in dem Informationen vollkommen anonym veröffentlicht und abgerufen werden können. Dank der Tor Gateways ist dazu nicht einmal spezielle Software nötig: Jedermann kann eine sogenannte Darknet-Website mit einem beliebigen Browser ansurfen. Als Server genügt schon ein Raspberry Pi Zero W für rund 11 Euro und ein fette Batterie. Die Schritt-für-Schritt-Einrichtung eines solchen Tor-Servers beschreibt c't in Ausgabe 22/2017.

Um eine Rückverfolgung durch das Tor-Netz gänzlich auszuschließen, muss jedoch der Entry Guard klug gewählt oder der batteriebetriebene Raspi an einem öffentlichen WLAN ausgelegt werden.

Alternativ können Sie den Raspi auch als eine Art digitales Flugblatt konfigurieren, das ein eigenes offenes WLAN anbietet und als sogenanntes Captive Portal sämtliche Besucher automatisch die hinterlegten Informationen anzeigt. So lassen sich kritische informationen selbst dann noch verbreiten, wenn ein Regime den Zugang zum Internet und zum Tor-Netz blockiert.

Lesen Sie mehr über Tor als Werkzeug zur freien Meinungsäußerung bei c't:

Anzeige
(mid)

461 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Sicher surfen im Gratis-WLAN

    Sicher surfen im Gratis-WLAN

    Zwar steigt die Zahl der HTTPS-verschlüsselten Webseiten, doch noch ist fast die Hälfte aller Übertragungen im Web unverschlüsselt. Wer öffentliche WLAN-Hotspots nutzt, sollte sich darüber im Klaren sein.

  2. Frische Raspi-Projekte in der c't

    Frische Raspi-Projekte in der c't

    Die Welt ist voller Ideen für den Raspberry Pi. c't hat die schönsten gebaut und liefert reichlich Tipps für den Nachbau. Die Projekte zu Raspis fünftem Geburtstag dürften nicht nur Schneewittchens Königin interessieren.

  3. E-Mails anonym verschlüsseln: ProtonMail geht ins Tor-Netz

    E-Mails anonym verschlüsseln: ProtonMail geht ins Tor-Netz

    Der verschlüsselnde Mail-Service ProtonMail lässt sich ab sofort als Hidden Service im anonymisierenden Tor-Netzwerk nutzen.

  4. c't uplink 14.1: Zwei Pixel, Siegeszug der Hotspots und Gaming-PCs

    c't uplink 14.1: Zwei Pixel, Siegeszug der Hotspots und Gaming-PCs

    Im uplink sprechen wir diese Woche über Googles Nachfolger für die beliebten Nexus-Geräte. Außerdem überlegen wir, warum es in Deutschland jetzt doch immer mehr WLAN-Hotspots gibt und welche Technik PC-Spieler sich am besten zulegen sollten.

  1. c't uplink 19.4: Augmented Reality, digitale Flugblätter, ulkige E-Verkehrsmittel

    c't uplink 19.4

    Heute in c't uplink testen wir AR-Systeme, verstecken digitale Flugblätter und diskutieren über Skateboards, Mountainbikes und andere Verkehrsmittel mit E-Motor.

  2. Raspberry Pi: Das richtige Modell und Betriebssystem, die schönsten Projekte

    Raspberry Pi: Modelle, Betriebssysteme, Projekte

    Der Raspberry Pi eignet sich für Hardware-Basteleien aller Art: Wir stellen Ihnen die interessantesten Projektideen vor und zeigen, welches Raspi-Modell und welches Betriebssystem das Richtige für Sie ist.

  3. c't uplink 14.1: Zwei Pixel, Siegeszug der Hotspots und Gaming-PCs

    c't uplink 14.1: Zwei Pixel, Siegeszug der Hotspots und Gaming-PCs

    Im uplink sprechen wir diese Woche über Googles Nachfolger für die beliebten Nexus-Geräte. Außerdem überlegen wir, warum es in Deutschland jetzt doch immer mehr WLAN-Hotspots gibt und welche technik PC-Spieler sich am besten zulegen sollten.

  1. Terabyte-große Datenkontainer entdeckt: US-Militär überwacht Soziale Netzwerke weltweit

    Terabyte-große Datenkontainer entdeckt: US-Militär überwacht Soziale Netzwerke weltweit

    Bei einem Routine-Scan fielen dem Security-Experten Chris Vickery riesige Daten-Container in die Hände, die das US-Militär zur Überwachung und Manipulation sozialer Netzwerke in der Amazon-Cloud gesammelt hat.

  2. Erste Ausfahrt: Jaguar E-Pace

    Jaguar E-Pace

    SUV plus gehobenes Image gleich Erfolg? Für Jaguar könnte diese Rechnung mit dem neuen E-Pace aufgehen. Eine erste Ausfahrt zeigt jedoch, dass ein klangvoller Name nicht alle Schwächen überdecken kann

  3. Russland plant zweiten Raketenstart vom Weltraumbahnhof Wostotschny

    Russland plant zweiten Raketenstart vom Weltraumbahnhof Wostotschny

    Anderhalb Jahre nach dem ersten Start einer Rakete von dem neuen Weltraumbahnhof im Fernern Osten Russlands soll in Kürze ein weiterer Start folgen.

  4. Verhandlungen über Killerroboter in Genf

    Verhandlungen über Killerroboter in Genf

    Am Sitz der Vereinten Nationen in Genf wurde diese Woche ein Thema diskutiert, das sich für große Teile der Öffentlichkeit nach wie vor wie Science-Fiction anhört: tödliche autonome Waffensysteme oder Killerroboter.

Anzeige