Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.556 Produkten

Liane M. Dubowy 187

Linux mit KDE-Geschmack: Chakra 2017.03 veröffentlicht

Chakra Linux 2017.03

Chakra 2017.03 alias "Goedel" hat sich ganz KDE verschrieben: Desktop ist KDE Plasma 5.9.2 und die Software stammt weitgehend aus dem KDE-Fundus. Die auf Arch Linux basierende Distribution kombiniert topaktuelle Anwendungen mit einem stabilen Kernsystem.

Die neueste Ausgabe Chakra 2017.03 alias "Goedel" aktualisiert die KDE-zentrierte Linux-Distribution. Standard-Oberfläche ist KDE Plasma 5.9.2, gestaltet mit dem eigenen Theme "Heritage". Die Software stammt dazu passend aus dem KDE-Projekt, so ist als Büropaket beispielsweise Calligra vorinstalliert. Schon das Live-System ist üppig mit vielen kleinen Tools, dem Brennprogramm K3b, dem Videoeditor Kdenlive, der PIM-Suite Kontact und einigem mehr ausgestattet. Standard-Webbrowser ist Qupzilla, Firefox und Chromium lassen sich bei Bedarf nachinstallieren.

Anzeige

Chakra basiert auf Arch Linux, verwendet aber eigene Repositories und ist nur teilweise ein Rolling Release: Einen steten Strom aktueller Versionen liefert das Projekt für Anwendungen und KDE-Software. Das Kernsystem hingegen soll vor allem stabil sein und wird deshalb weniger häufig aktualisiert. Das Installationsmedium liefert den Linux-Kernel 4.8.6, den X-Server von X.org 1.17.4 und Systemd 231. Der freie Nouveau-Treiber für Nvidia-Grafikkarten steht bei Version 1.0.12, der proprietäre ist in Version 370.28 (sowie 340.98 und 304.132) verfügbar. Für AMD-Grafikkarten stehen xf86-video-ati 7.7.0 und catalyst 15.9 bereit. Mesa ist in Version 13.0.2 an Bord.

Der grafische Calamares-Installer 3.0.1 des Live-Systems hilft bei der Installation von Chakra auf der Festplatte, Unterstützung für RAID und LVM fehlen diesem allerdings noch. Zur Software-Verwaltung steht neben dem Konsolentool pacman der grafische Software-Manager Octopi bereit. Die KDE-Systemeinstellungen wurden um den Chakra Repository Editor erweitert, mit dem sich die verwendeten Paketquellen verwalten und neue hinzufügen lassen.

Chakra 2017.03 "Goedel" steht als ISO-Image für 64-Bit-x86-Systeme über die Projekt-Website zum Download bereit. Sämtliche Neuerungen listet die Release-Ankündigung auf. (lmd)

187 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Linux-Distribution Mageia in Version 6 veröffentlicht

    Mageia 6

    Die größten Neuerungen in Mageia 6 sind der Umstieg auf KDE Plasma 5 auf dem Desktop und die KDE Frameworks 5. Ebenfalls neu dabei: der Paketmanager DNF.

  2. Manjaro 17: Arch Linux mit grafischem Komfort

    Manjaro 17 Gnome

    Das Manjaro-Projekt hat Manjaro 17.0 alias "Gellivara" freigegeben. Offizielle Varianten der Arch-basierten Linux-Distribution liefern einen vorkonfigurierten Xfce-, Plasma- oder Gnome-Desktop. Grafische Tools erleichtern Installation und Administration.

  3. Digikam 5.8.0 verteilt Fotos im Netzwerk

    Digikam 5.8.0

    In seiner neuesten Version 5.8.0 liefert die mächtige Bildverwaltung aus dem KDE-Projekt ausgewählte Foto-Sammlungen nun auch im Netzwerk aus. Ein DLNA-Server macht die Bilder auch auf kompatiblen Tablets, Smartphones und Fernsehern zugänglich.

  4. Linux Mint 18.3 freigegeben: Flatpak- und Google-Drive-Unterstützung

    Linux Mint 18.3 freigegeben: Flatpak- und Google-Drive-Unterstüttzung

    Das auf Ubuntu 16.04.3 aufbauende Linux Mint setzt jetzt auf das Flatpak-Format, das mit dem von Canonical propagierten Snap konkurriert. Die KDE-Edition der Linux-Distribution fehlt noch, wird aber ohnehin die letzte sein, die das Projekt produziert.

  1. OpenSuse Leap 42.2: Neue Software und viele Detailverbesserungen

    openSUSE Leap 42.2: Neue Software auf stabiler Basis

    Das neue OpenSuse Leap 42.2 bringt viele Detailverbesserungen und aktualisierte Software mit, darunter KDE Plasma 5.8, Gnome 3.20 und den Linux-Kernel 4.4.

  2. Die Neuerungen von Linux 4.15

    Linux-Kernel 4.15

    Mit einem neuen Ansatz versucht das jetzt erhältliche Linux 4.15 ein altbekanntes Stromsparproblem aus der Welt zu schaffen. Der neue Kernel verbessert den Support für AMDs aktuelle Grafikchips. Schutz vor Meltdown und Spectre ist auch dabei.

  3. Die Neuerungen von Linux 4.7

    Kernel-Log-Logo

    Die neue Kernel-Version unterstützt AMDs neue Grafikchips. Ferner soll Linux 4.7 das Stromsparpotenzial moderner Prozessoren stärker ausschöpfen und Wartezeiten vermeiden, die bislang bei hoher Netzwerklast auftraten.

  1. Ubuntu 18.04 LTS: Ubuntu Desktop statt Unity, Kernel-Livepatching

    Ubuntu 18.04 LTS

    Unity und Wayland haben ausgedient, Gnome und X-Server sind zurück. Ubuntu 18.04 LTS macht es Anwendern zudem leichter, lästigen Neustarts aus dem Weg zu gehen. Neu dabei ist die Minimal-Installation und ein frischer Server-Installer.

  2. Wiener Motorensymposium: Volkswagen hybridisiert den Golf VIII

    alternative Antriebe, Elektroautos

    Volkswagen elektrifiziert die Massen: Auf dem Wiener Motorensymposium konkretisieren die Wolfsburger Ingenieure, wie sie sich die flächendeckende Hybridisierung des Golfs vorstellen. Erstmals erwähnt Volkswagen offiziell den Golf VIII, der 2019 eingeführt werden soll

  3. Astronomen verblüfft über Megafusion großer Galaxien

    Astronomen verblüfft über Megafusion großer Galaxien

    Gleich zwei Mal haben Forscher gewaltige Galaxienhaufen aufgespürt – weit zurück im jungen Universum. Dass sie zu jener Zeit schon zu Haufen verschmolzen, lässt die Astronomen rätseln. Beeindruckend ist noch eine andere Eigenheit der Massemonster.

  4. Avengers: Infinity War – Thanos gibt dem Marvel-Universum endlich einen Sinn

    Avengers: Infinity War –

    So geht unterhaltsames Popcorn-Kino: Mit ein paar simplen Kniffen und Hilfe von oben entgehen die Avengers in “Infinity War” dem narrativen Overkill, der die früheren Auftritte der Rächertruppe lähmte. Dazu kommt endlich ein Gegner von Format.

Anzeige