Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Liane M. Dubowy 187

Linux mit KDE-Geschmack: Chakra 2017.03 veröffentlicht

Chakra Linux 2017.03

Chakra 2017.03 alias "Goedel" hat sich ganz KDE verschrieben: Desktop ist KDE Plasma 5.9.2 und die Software stammt weitgehend aus dem KDE-Fundus. Die auf Arch Linux basierende Distribution kombiniert topaktuelle Anwendungen mit einem stabilen Kernsystem.

Die neueste Ausgabe Chakra 2017.03 alias "Goedel" aktualisiert die KDE-zentrierte Linux-Distribution. Standard-Oberfläche ist KDE Plasma 5.9.2, gestaltet mit dem eigenen Theme "Heritage". Die Software stammt dazu passend aus dem KDE-Projekt, so ist als Büropaket beispielsweise Calligra vorinstalliert. Schon das Live-System ist üppig mit vielen kleinen Tools, dem Brennprogramm K3b, dem Videoeditor Kdenlive, der PIM-Suite Kontact und einigem mehr ausgestattet. Standard-Webbrowser ist Qupzilla, Firefox und Chromium lassen sich bei Bedarf nachinstallieren.

Chakra basiert auf Arch Linux, verwendet aber eigene Repositories und ist nur teilweise ein Rolling Release: Einen steten Strom aktueller Versionen liefert das Projekt für Anwendungen und KDE-Software. Das Kernsystem hingegen soll vor allem stabil sein und wird deshalb weniger häufig aktualisiert. Das Installationsmedium liefert den Linux-Kernel 4.8.6, den X-Server von X.org 1.17.4 und Systemd 231. Der freie Nouveau-Treiber für Nvidia-Grafikkarten steht bei Version 1.0.12, der proprietäre ist in Version 370.28 (sowie 340.98 und 304.132) verfügbar. Für AMD-Grafikkarten stehen xf86-video-ati 7.7.0 und catalyst 15.9 bereit. Mesa ist in Version 13.0.2 an Bord.

Der grafische Calamares-Installer 3.0.1 des Live-Systems hilft bei der Installation von Chakra auf der Festplatte, Unterstützung für RAID und LVM fehlen diesem allerdings noch. Zur Software-Verwaltung steht neben dem Konsolentool pacman der grafische Software-Manager Octopi bereit. Die KDE-Systemeinstellungen wurden um den Chakra Repository Editor erweitert, mit dem sich die verwendeten Paketquellen verwalten und neue hinzufügen lassen.

Chakra 2017.03 "Goedel" steht als ISO-Image für 64-Bit-x86-Systeme über die Projekt-Website zum Download bereit. Sämtliche Neuerungen listet die Release-Ankündigung auf. (lmd)

187 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Linux-Distribution Manjaro 16.06.1 veröffentlicht

    Manjaro Xfce 16.06.1

    Das Manjaro-Team hat eine neue Version seiner auf Arch Linux basierenden Linux-Distribution freigegeben. Manjaro 16.06.1 gibt es als offizielle Fassung mit Xfce und KDE sowie als Community-Editions mit weiteren grafischen Oberflächen.

  2. Linux-Distribution Mageia in Version 6 veröffentlicht

    Mageia 6

    Die größten Neuerungen in Mageia 6 sind der Umstieg auf KDE Plasma 5 auf dem Desktop und die KDE Frameworks 5. Ebenfalls neu dabei: der Paketmanager DNF.

  3. Digikam 5.0: KDE-Bildverwaltung auf Qt5 portiert

    Digikam 5.0.0

    Mit Digikam 5.0 wurde die mächtige Bildverwaltung auf Qt5 portiert. Dank weniger Abhängigkeiten von KDE-Bibliotheken lässt sich die Software nun besser auf anderen Desktops einsetzen und leichter auf Windows und OS X portieren.

  4. Linux-Distribution: Korora 25 alias Gurgle jetzt wieder mit KDE

    Korora 25

    Wenige Tage nach der Veröffentlichung von Fedora 25 gibt es von der darauf basierenden Linux-Distribution Korora ebenfalls aktualisierte Varianten. Auf Grund der großen Nachfrage ist nun auch wieder eine Version mit KDE dabei.

  1. OpenSuse Leap 42.2: Neue Software und viele Detailverbesserungen

    openSUSE Leap 42.2: Neue Software auf stabiler Basis

    Das neue OpenSuse Leap 42.2 bringt viele Detailverbesserungen und aktualisierte Software mit, darunter KDE Plasma 5.8, Gnome 3.20 und den Linux-Kernel 4.4.

  2. Was Fedora 23 Neues bringt

    Fedora-Desktop

    Fedora will das BIOS-Update erleichtern und macht Fortschritte beim Umstieg auf Wayland. Neu ist auch eine Cinnamon-Distribution und Unterstützung für OpenGL 4.1.

  3. Ubuntu 16.04 LTS: Linux mit Langzeitunterstützung

    Ubuntu 16.04 LTS: Linux mit Langzeitunterstützung

    Im neuesten Ubuntu Linux für den Langzeitgebrauch hat das Software-Center ausgedient. Zu den Neuerungen der Desktop-Ausgabe mit Fünf-Jahres-Support zählen das Snap-Paketformat und das ZFS-Dateisystem.

  1. Klartext: Hure, gewürdigt

    Klartext

    Der Mercedes W202 rostet gern wie ein nigerianischer Piratendampfer. Folglich erfährt er kaum Pflege, während die Karosserie vom laufleistungszähen Motor fault. Aber muss das so sein? Eine gute Version macht nachdenklich

  2. RoboCup-Weltmeisterschaft: Nichts ist unmöglich im Roboterfußball

    RoboCup: Nichts ist unmöglich im Roboterfußball

    Das Roboterturnier ist nach Nagoya zurückgekehrt, dort wurde es vor 20 Jahren aus der Taufe gehoben. Zum Comeback erinnern sich viele an die bescheidenen Anfänge und machen damit gleichzeitig die großen Fortschritte deutlich.

  3. Ehemaliger Mozilla-Technikchef: "Chrome hat den Browser-Krieg gewonnen"

    Firefox

    Chrome hat Firefox verdrängt und den Browser-Krieg gewonnen – dieser Ansicht ist Andreas Gal, ehemaliger Technikchef von Mozilla. Er kritisiert Googles aggressives Marketing, unter dem Firefox zu leiden hat.

  4. Spionage-Malware Fruitfly blieb über Jahre auf Macs unentdeckt

    OS X Yosemite

    Obwohl die Mac-Malware offenbar schon seit langem aktiv ist, wurde diese erst jüngst in zwei Varianten entdeckt. Der Schädling kann die integrierte Webcam aktivieren, Tastatureingaben mitlesen und Screenshots anfertigen.

Anzeige