Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Peter Siering 198

Linux-Container bald nativ unter Windows

Linux-Container nativ unter Windows

Bild: pixabay.com

Container haben einen festen Platz in der IT, wenn es darum geht, Anwendungen zu separieren sowie Server-Konfigurationen einfach zu vervielfachen und auszuspielen. Trotz gemeinsamer Docker-Engine trennen Windows- und Linux-Container Welten – noch.

Im Rahmen der Docker-Konferenz DockerCon hat Microsoft angekündigt, die bisher getrennten Windows- und Linux-Container-Welten mehr miteinander zu verheiraten. Die aktuelle Implementierung von Containern im Windows Server 2016 kennt zwei Betriebsmodelle: Per Docker erzeugte und verwaltete Container können im Wirtssystem laufen oder per Option in einer separaten Hyper-V-VM (Hyper-V-Container genannt).

Bei der Software, die innerhalb dieser Container ausgeführt wird, handelt es sich derzeit stets um Windows. Wer Linux-Docker-Container unter Windows an den Start bringen will, muss derzeit dafür eine Linux-VM mit geeigneter Umgebung einrichten, etwa eine Debian-VM auf einem Hyper-V-Host. In ein paar Monaten soll es dann auch möglich sein, Hyper-V-Container unter Windows zu starten und darin Linux-Docker-Container zu nutzen.

Technisch stellt das kein Hexenwerk dar. Die im Rahmen der Ankündigung durch Microsoft genannten Partner Canonical, Intel, Red Hat und Suse sollen sicherstellen, dass Kunden eine Auswahl an Linux-Distributionen als Basis vorfinden. Den zur Integration in Microsofts Hyper-V-Container nötigen Code will Microsoft öffentlich zugänglich machen. Mit der Mitarbeit an LinuxKit – einem minimalen Linux-System zum Betrieb von Docker-Containern – ist dafür bereits ein Grundstein gelegt. Wann Windows Server Linux-Docker-Container direkt verarbeiten werden, verriet Microsoft noch nicht. (ps)

198 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Azure Container Instances startet einzelne Container in der Microsoft Cloud

    Azure Container Instances startet einzelne Container in der Microsoft Cloud

    Zum Starten einzelner Container bietet Microsoft jetzt in der Azure Cloud sogenannte Container Instances. Der Dienst rechnet sekundengenau ab und lässt sich zum Abfangen von Spitzenlasten in einen Kubernetes-Cluster integrieren.

  2. Container-Orchestrierung: Kubernetes vollständig in Azure Container Service unterstützt

    Container-Orchestrierung: Kubernetes vollständig in Azure Container Service unterstützt

    Microsofts Cloud-Angebot zur Planung und Verwaltung von Container-Anwendungen stellt mit der Ergänzung von Kubernetes die wohl umfangreichste Auswahl an Orchestrierungswerkzeugen dar.

  3. Insider-Preview von Windows Server veröffentlicht

    Windows

    Ein erster Nachfolger des Windows Server 2016 steht für Teilnehmer an Microsofts Insider-Programm zum Testen bereit. Die Vorabversion erhält vor allem Verbesserungen der Container- und Virtualisierungsfunktionen.

  4. Container: Kubernetes 1.5 läuft mit Windows Server 2016

    Container: Kubernetes 1.5 läuft mit Windows Server 2016

    Neben dem Support für Windows-Server-Container bringt das Tool zur Container-Orchestrierung StatefulSets für Anwendungen, die beispielsweise persistenten Speicher benötigen oder einen geordneten Aufbau der Bestandteile erfordern.

  1. Windows- und Linux-basierte Docker-Container auf Windows nutzen (Teil 2 von 2)

    Windows- und Linux-basierte Docker-Container auf Windows nutzen, Teil 2 von 2

    Nachdem die Grundlagen zu Windows-Containern im ersten Teil vermittelt wurden, geht es nun um Details zur Verwendung, um Linux-Container unter Windows und die Verbreitung von Containern im Allgemeinen.

  2. Docker-Windows-Container mit Ansible managen (1/2)

    Docker-Windows-Container mit Ansible managen

    Vorwiegend im Java-Universum bekannte DevOps-Tools wie Ansible, Vagrant und Packer verwalten neuerdings auch Windows-Maschinen. Umgekehrt ermöglichen es Docker-Windows-Container, Spring-Boot-Anwendungen unter Windows laufen zu lassen.

  3. Windows- und Linux-basierte Docker-Container auf Windows nutzen (Teil 1 von 2)

    Windows- und Linux-basierte Docker-Container auf Windows nutzen (Teil 1 von 2)

    Microsoft hat mittlerweile nicht nur in Windows 10 und Windows Server 2016, sondern auch in Visual Studio eine Unterstützung für Docker-Container eingebaut. Wie sie zu installieren und einzusetzen ist, soll ein Zweiteiler zeigen.

  1. Augmented Reality: Ikea-App für ARKit unter iOS 11 kommt

    Augmented Reality: Ikea-App für ARKit unter iOS 11 kommt

    Mit der neuen Place-App kann man Objekte aus dem Katalog des Möbelhauses in der eigenen Wohnung platzieren – zunächst allerdings nur in bestimmten Ländern.

  2. Telecom-Zusammenschluss NGENA will das Anbieten internationaler VPN erleichtern

    Telecom-Zusammenschluss NGENA will das Anbieten internationaler VPN erleichtern

    Die NGENA verbindet die Netze mehrerer nationaler Telecom-Anbieter. Ziel des Zusammenschluss ist es, Kunden über Software-Defined Networking schnell internationale VPN-Verbindungen bereitstellen zu können.

  3. Benelli TRK 502: Italienerin made in China

    Benelli TRK 502: Italienerin made in China

    Eine neue Ducati Multistrada für 5999 Euro? Für den Preis unmöglich, aber bei Benelli gibt es jetzt eine Doppelgängerin, freilich mit deutlich weniger Hubraum und Leistung. Die TRK 502 sieht der Reiseenduro von Ducati verblüffend ähnlich, verfügt aber nur über 500 Kubikzentimeter Hubraum und leistet 48 PS

  4. FIFA 18 angespielt: Karacho-Fußball, auf Hochglanz poliert

    FIFA 18 angespielt: Karacho-Fußball, auf Hochglanz poliert

    Spielerisch tritt die Fußball-Simulation FIFA 18 auf der Stelle. Das ist zu verkraften, denn der jüngste Teil der Reihe hat anderes zu bieten: Top-Grafik, TV-Atmosphäre und den zweiten Teil des interaktiven Story-Kampagne The Journey.

Anzeige