Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Fabian A. Scherschel 138

Krypto-Trojaner WannaCry: Entschlüsselungs-Tool WannaKey macht Trojaner-Opfern Hoffnung Update

WannaCry

Es scheint Hoffung für Opfer des Verschlüsselungstrojaners WannaCry zu geben. Die Tools WannaKey und WannaKiwi versprechen, Daten retten zu können. Allerdings nur unter bestimmten Umständen.

Ein Sicherheitsforscher hat ein Entschlüsselungs-Tool für den Kryptotrojaner WannaCry entwickelt, das die Daten auf befallenen Rechnern retten soll. Das Tool funktioniert allerdings wohl nicht auf Windows-10-Rechnern und der Computer darf nach der Infektion nicht ausgeschaltet werden. Das Tool WannaKey liest nämlich die zur Verschlüsselung genutzten Primzahlen aus dem Speicher des Rechners aus und rekonstruiert den geheimen Schlüssel, mit dem die Daten verschlüsselt wurden.

Anzeige

Der Entwickler hat WannaKey bisher nur auf Windows XP erfolgreich getestet. Laut seinen Untersuchungen funktioniert der Trick mit den Primzahlen unter Windows 10 nicht, da das Betriebssystem diese aus dem Speicher entfernt. Ein anderer Sicherheitsforscher, der eine eigene Version von WannaKey namens WannaKiwi entwickelt hat, sagt, dass beide Entschlüsselungs-Programme für alle Windows-Versionen bis einschließlich Windows 7 funktionieren.

Update 19.05.2017, 13:22 Uhr

In ersten Tests konnte heise Security von WannaCry verschlüsselte Dateien nicht erfolgreich retten. Die Tools scheinen wenigstens bei einigen der kursierenden WannaCry-Varianten nicht zu funktionieren. Sie setzen einen bestimmten Pfad für vom Trojaner angelegte Dateien voraus. Wenn der Trojaner diese Dateien nicht am richtigen Ort anlegt, funktionieren WannaKey und WannaKiwi nicht richtig.

Siehe dazu auch:

(fab)

138 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. heisec-Webinar: So schützen Sie sich vor Erpressungs-Trojanern der nächsten Generation!

    heisec-Webinar: Erpressungs-Trojaner - jetzt richtig vorbeugen!

    Perfide Krypto-Würmer stellen Admins bei der Absicherung vor völlig neue Herausforderungen. c't-Redakteur Ronald Eikenberg erklärt, wie die neuen Schädlinge funktionieren und welche Schutzvorkehrungen Sie jetzt einleiten sollten.

  2. Erpressungs-Trojaner DXXD nimmt Windows-Server ins Visier

    Erpressungs-Trojaner DXXD nimmt Windows-Server ins Visier

    Die Hintermänner der Ransomware haben ihren Schädling optimiert und das kostenlose Entschlüsselungs-Tool unbrauchbar gemacht. Zudem verspotten Sie Sicherheitsforscher öffentlich.

  3. MBRFilter-Tool soll Erpressungs-Trojaner daran hindern, Computer abzuriegeln

    MBRFilter-Tool soll Erpressungs-Trojaner daran hindern, Computer abzuriegeln

    Es gibt Ransomware, die sich nicht mit dem Verschlüsseln von Daten zufrieden gibt und auch den Master Boot Record befällt, um so Opfer von ihren Computern auszusperren. Ein neues Tool soll davor schützen.

  4. WannaCry: Mining-Trojaner Adylkuzz nutzte gleiche Lücken wohl schon vorher

    WannaCry: Mining-Trojaner Adylkuzz nutzte gleiche Lücken wohl schon vorher

    Sicherheitsforscher haben bei Analysen von WannaCry offenbar einen Trojaner gefunden, der die gleichen Lücken ausnutzt, aber unauffällig bleibt. Statt Daten zu verschlüsseln, nutze Adylkuzz die Rechner, um Kryptogeld zu erzeugen.

  1. So sicherst du Windows 10 gegen Erpresser-Trojaner ab

    Erpresser-Trojaner gehören zu den fiesesten Bedrohungen für PCs. Mit einigen Vorkehrungen kannst du dich gegen Lösegeldforderungen schützen.

  2. BKA bis WannaCry: Geschichte der Erpressungs-Trojaner

    Vom BKA-Trojaner zu Goldeneye: Die Geschichte der Erpressungs-Trojaner

    Derzeit verbreitet der Erpressungs-Trojaner WannaCry Angst und Schrecken. Das Geschäft mit gekaperten Rechnern und verschlüsselten Daten gibt es schon lange – zu Beginn lief es noch über Disketten.

  3. Linux neben Windows installieren

    Du möchtest neben Windows auch Linux nutzen, hast aber nur einen Rechner? Kein Problem, es beide laufen parallel - mit ganz wenig Aufwand.

  1. Terrorchef aus Katalonien war Geheimdienst-Spitzel

    Dass der seit vielen Jahren bekannte radikale Islamist Abdelbaki Es Satty ungehindert eine Terrorzelle aufbauen und in Barcelona ein Massaker verüben konnte, wird nun erklärlicher

  2. Hariri-Puppentheater: Deutschland bekommt Ärger, Frankreich Beifall

    Und Saudi-Arabiens Kronprinz treibt 400 Milliarden Dollar bei seinen Gefangenen im Ritz ein

  3. Paradise Papers: Für dumm verkauft

    Unser Steuersystem fördert die Großkonzerne, zerstört Kleinunternehmer und rasiert den Durchschnittsbürger. Ein Gastbeitrag

  4. Elektro-Lkw und neuer Roadster von Tesla: Elon Musk zündet nächstes Feuerwerk

    Elektro-Lkw und neuer Roadster von Tesla: Elon Musk zündet nächstes Feuerwerk

    Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens hochzufahren. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen Ankündigungen vorzupreschen: jetzt mit einem Elektro-Sattelschlepper und einem neuen Roadster.

Anzeige