Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Martin Holland 124

Kindle Oasis: Neuer E-Reader mit größerem Display, ohne Akkuhülle und mit Hörbüchern

Kindle Oasis: Neuer E-Reader mit größerem Display, ohne Akkuhülle und mit Hörbüchern

Einiges wurde verändert, aber das charakteristische Aussehen behält der Kindle Oasis.

Bild: Amazon

Parallel zur Eröffnung der diesjährigen Frankfurter Buchmesse und kurz nach der Vorstellung des neuen Tolino Epos hat Amazon den neuen Kindle Oasis präsentiert. Der E-Reader wurde deutlich überarbeitet und kann nun auch Hörbücher abspielen.

Amazon hat seinen teuersten E-Reader deutlich überarbeitet und bietet den neuen Kindle Oasis nun zur Vorbestellung an. Ausgeliefert werden soll er ab Ende Oktober. Statt 6 Zoll wie im ersten Oasis ist das Display nun größer und misst 7 Zoll, bei der gleichen Pixeldichte von 300 dpi. Abgesehen vom vergrößerten Bildschirm ist die Ergänzung um eine Abspielfunktion für Hörbücher die größte Änderung: Integriert ist dazu das Angebot von Audible, der Ton geht per Bluetooth an Lautsprecher oder Kopfhörer. Weil Hörbuch-Dateien deutlich größer sind als E-Books, gibt es den Oasis nun in zwei Varianten – einmal mit 8 und einmal mit 32 Gigabyte Speicher. Die günstigste Variante soll 230 Euro, die teuerste – mit Mobilfunkanbindung – 320 Euro kosten.

Anzeige

Den Oasis hatte Amazon vergangenes Jahr als dünnstes und leichtestes Mitglieder der Kindle-Familie vorgestellt. Dafür hatte das Unternehmen den Akku zu großen Teilen in eine externe Hülle verbannt: Ohne hielt er wesentlich kürzer als andere Reader, mit war er schwerer und weniger flexibel, hatte c't im Test festgehalten. Dieser Kritik hat man sich bei Amazon offenbar angeschlossen, denn die Zweiteilung fällt nun wieder weg. Das asymmetrische Design wurde aber beibehalten, der Schwerpunkt liegt dadurch immer in der Hand und der Kindle erkennt, wie die Anzeige gedreht werden soll. Dank des größeren Displays passen laut Amazon 30 Prozent mehr Wörter auf jede angezeigte Seite.

Mit einer IPX8-Zertifizierung ist der neue Oasis der erste wasserfeste Kindle und verträgt demnach auch dauerhaftes Untertauchen. Darüber hinaus hat Amazon dem Gerät eine Schnelladefunktion spendiert, dank der sich der Akku in zwei Stunden voll aufladen lassen soll. Das Gewicht von 194 Gramm liegt zwar deutlich über dem des Vorgängers, aber nur, wenn der ohne dessen Akkuhülle gewogen wurde. Amazon hat dem neuen Oasis außerdem neue Schriftarten spendiert und die Möglichkeit, die Anzeige zu invertieren. Die dann weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund soll Lesern mit hoher Lichtempfindlichkeit entgegen kommen. Außerdem besteht nun auch die Möglichkeit, Texte linksbündig zu formatieren. Das und die neuen Schriftarten sollen dank Update auch andere aktuelle Kindle lernen. (mho)

124 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Tolino Epos: E-Reader mit größerem Display für mehr Lesestoff

    Tolino Epos: Größeres Display für mehr Lesestoff

    Tolino hat mit dem Epos einen neuen E-Reader vorgestellt, der dank des 7,8 Zoll großen Bildschirms deutlich mehr Text anzeigen kann als die Vorgänger. Beim ersten Lesen zeigt sich, dass er dadurch aber nicht mehr so gut in der Hand liegt.

  2. Tolino Vision 4 HD: E-Reader mit Biorhythmus ausprobiert

    Tolino vision 4 HD: E-Reader mit Biorhythmus

    Der neue E-Reader der Tolino-Allianz hat für die Hintergrundbeleuchtung zusätzlich zu den üblichen kaltweißen auch warmweiße LEDs. Die Beleuchtung passt sich automatisch der Tageszeit an und soll für angenehmeres Lesen sorgen. Wir haben ihn ausprobiert.

  3. E-Book-Reader: Telekom verkauft Tolino-Anteil an Kobo-Eigentümer Rakuten

    E-Book-Reader: Telekom verkauft Tolino-Anteil wohl an Kobo-Eigentümer Rakuten

    Die Deutsche Telekom plant, sich aus der Tolino-Allianz mit den deutschen Buchhändlern zurückzuziehen. Der Anteil soll wohl an das japanische Unternehmen Rakuten verkauft werden, das mit den Kobo-Reader eigene Lesegeräte herstellt.

  4. "Zertifiziert und generalüberholt": Amazon verkauft gebrauchte Hardware

    Amazon verkauft gebrauchte und geprüfte Produkte

    Amazon bietet nun auch gebrauchte Elektronik an, zum Beispiel Smartphones und Notebooks. Der Händler verspricht, dass die Geräte "neuwertig aussehen". Konkurrenten sind auf diesem Markt schon länger aktiv.

  1. Kindle Oasis im Test: Handlich, aber ohne Ausdauer

    Kindle Oasis im Test: Handlich, aber ohne Ausdauer

    Leichter und schlanker ist der Kindle Oasis geworden, einfach zu halten und bequem bedienbar. Doch dafür geht Amazons 290 Euro teurer E-Book-Reader einen schmerzhaften Kompromiss bei der Laufzeit ein.

  2. Kindle, Kobo, Tolino: Kaufberatung E-Book-Reader

    Kindle, Kobo, Tolino: Kaufberatung E-Book-Reader

    Mit einem E-Book-Reader bindet man sich auch an die Infrastruktur der Hersteller. Wir geben Ihnen Tipps, welchen Reader Sie sich kaufen sollten - und wieviel man dafür ausgeben muss.

  3. E-Books kostenlos herunterladen, kaufen, konvertieren

    E-Books kostenlos herunterladen, kaufen, konvertieren

    Im Internet gibt es Dutzende Quellen für kostenlose E-Books, um sie auf Kindle, Tolino und andere E-Book-Reader zu laden. Wir zeigen die besten Kostenlos-Portale und Shops, und wie man die Bücher konvertiert und verwaltet.

  1. Klartext: The Real GT

    Audi

    Schnelle Kombis sind die eigentlichen GT-Wagen, denn während die Maseratis dieser Welt in leeren Hallen am Batteriejogger vereinsamen, fressen Autos wie Audis RS 4 Avant Kilometer, als gäbe es morgen keine. Sie schaffen den GT-Spagat einfach besser

  2. Kostenlose Pornos für Groß und Klein

    In den USA ist der Online-Sexsender Adultinternet.TV an den Start gegangen

  3. Die neue Triumph Tiger 1200

    Zweirad

    Die neue Triumph Tiger 1200 ist eine gründlich renovierte Tiger Explorer. Sie hat vor allem Gewicht verloren und ihr ohnehin schon kräftiger Motor packt jetzt noch bulliger zu. Allerdings verwirrt die Modellvielfalt von nicht weniger als sechs Varianten den unbedarften Kunden

  4. Toyota Hilux 3.0 D-4D Double Cab im Fahrbericht

    Pick-ups haben das Flair von Baustelle, Arbeit und Abenteuer. So natürlich auch der neue Toyota Hilux. Wie er sich auf der Straße und im Gelände schlägt, haben wir mit dem 171 PS starken Top-Modell ausprobiert

Anzeige