Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Merlin Schumacher 80

KDE Plasma 5.11: Verschlüsselung für den Desktop

KDE Projekt hat Plasma 5.11 fertiggestellt

Bild: Heise Online

Die Desktop-Umgebung Plasma 5.11 bring die neue Vault-Funktion mit. Sie vereinfacht das Verschlüsseln von Verzeichnissen. An der Wayland-Unterstützung unter Linux haben die Entwickler des KDE-Projekts ebenso wie an den Systemeinstellungen gearbeitet.

Die Systemeinstellungen der Desktop-Umgebung Plasma des KDE-Projekts haben eine neue Gestaltung bekommen. Ausserdem hat Plasma 5.11 beim Wayland-Betrieb dazugelernt. Mit dem neuen Werkzeug Plasma Vault kann man Verzeichnisse verschlüsseln.

Anzeige

Plasma Vault greift im Hintergrund auf EncFS und CryFS zurück und soll das Verschlüsseln von wichtigen Daten möglichst einfach machen. Die verschlüsselten Container-Dateien können direkt aus dem System-Tray erzeugt und geöffnet werden.

Die Systemeinstellungen von Plasma 5.11 haben nun eine modernere Gestaltung. Statt einer Icon-Liste oder einer Baumansicht sind die Optionen in einer Seitenleiste angeordnet. Wem diese Ansicht nicht zusagt, kann auch wieder auf die alten wechseln. Die Gestaltung ähnelt der, die man von Smartphones und Tablets kennt.

Quelle: KDE.org

Ab sofort kann man aus dem Programmstarter über das Kontextmenü direkt in die KDE-Softwareverwaltung springen und überflüssige Programme so ohne große Umwege deinstallieren. Der Task-Manager versteht sich nun auch auf Jump-Lists. Dadurch können Programme spezifische Funktionen direkt im Kontextmenü anbieten.

An der Wayland-Unterstützung haben die Entwickler besonders den Mischbetrieb von Bildschirmen mit unterschiedlichen PPI-Werten verbessert. Anwendungen werden von Plasma nun entsprechend der jeweiligen Bildschirmauflösung skaliert. Das ermöglicht etwa die gleichzeitige Verwendung eines HiDPI-Laptops mit 4K-Auflösung sowie eines Beamers, ohne dass Fenster zu groß oder klein dargestellt werden. Wenn ältere Anwendungen mit dem Mischbetrieb nicht zurecht kommen, werden sie vom Compositor KWin passend skaliert.

Einen Anfang haben die Entwickler beim Betrieb ohne X-Server gemacht. Bislang muss die Kompatibilitätsschicht Xwayland immer im Hintergrund laufen – egal, ob X-Anwendungen laufen oder nicht. In Zukunft soll Xwayland nur laufen, wenn es auch benötigt wird.

Im vollständigen Changelog finden sich noch zahlreiche weitere Änderungen. Wer Plasma 5.11 ausprobieren möchte, findet Live-Images bei KDE.org. (mls)

80 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. KDE Plasma 5.10: Die Rückkehr der Desktop-Ordner

    KDE Plasma 5.10: Die Rückkehr der Desktop-Ordner

    Die neueste Version des Plasma-Desktops für KDE bringt die Anzeige von Ordnern und Dateien auf dem Desktop zurück. Außerdem lassen sich nun Anwendungen in der Fensterleiste gruppieren. Für probierfreudige Nutzer gibt es eine Live-Distro.

  2. KDEs Plasma 5.9: Interaktive Vorschau und globales Menü

    KDE Plasma 5.9

    Der Plasma-Desktop des KDE-Projekts Plasma bringt in Version 5.9 etliche Neuerungen, darunter die Möglichkeit, Inhalte direkt auf die Vorschaufenster in der Taskleiste zu ziehen. Außerdem gibt es wieder ein globales Menü.

  3. Google Play Protect schützt vor Malware-Apps

    Google Play Protect schützt vor Malware-Apps

    Google rollt einen neuen Sicherheitsmechanismus für Android-Smartphones aus, der installierte Apps laufend überprüft. Google Play Protect funktioniert auch mit Anwendungen, die nicht aus dem Play Store stammen.

  4. Reaktionen auf Vault 7 von Wikileaks: Fake-Hacks und sichere Verschlüsselung

    Reaktionen auf Vault 7 von Wikileaks: Fake-Hacks und sichere Verschlüsselung

    Die Wikileaks-Veröffentlichungen von CIA-Dokumenten werden politisch verwertet. Rechte und Verschwörungstheoretiker in den USA sehen den Beweis, dass die CIA den Wahlkampf beeinflusst hat. IT-Firmen versichern derweil, dass ihre Produkte sicher sind.

  1. Amazons Alexa: Die nützlichsten Skills im Überblick

    Der Sprachassistent Alexa kann sogenannte Skills lernen. Welche die wichtigsten und nützlichsten sind, erfährst du in diesem Artikel.

  2. Die 10 besten Smart-TV-Apps

    Auf deinem Smart TV solltest du einige Apps unbedingt installieren! Wir zeigen dir die 10 besten Apps für deinen Fernseher.

  3. So änderst du den Desktophintergrund bei deinem Mac

    Du möchtest ein neues Hintergrundbild auf deinem Mac einrichten? Folge einfach der Anleitung in unserem tipps+tricks-Artikel.

  1. Klartext: The Real GT

    Audi

    Schnelle Kombis sind die eigentlichen GT-Wagen, denn während die Maseratis dieser Welt in leeren Hallen am Batteriejogger vereinsamen, fressen Autos wie Audis RS 4 Avant Kilometer, als gäbe es morgen keine. Sie schaffen den GT-Spagat einfach besser

  2. Kostenlose Pornos für Groß und Klein

    In den USA ist der Online-Sexsender Adultinternet.TV an den Start gegangen

  3. Die neue Triumph Tiger 1200

    Zweirad

    Die neue Triumph Tiger 1200 ist eine gründlich renovierte Tiger Explorer. Sie hat vor allem Gewicht verloren und ihr ohnehin schon kräftiger Motor packt jetzt noch bulliger zu. Allerdings verwirrt die Modellvielfalt von nicht weniger als sechs Varianten den unbedarften Kunden

  4. Toyota Hilux 3.0 D-4D Double Cab im Fahrbericht

    Pick-ups haben das Flair von Baustelle, Arbeit und Abenteuer. So natürlich auch der neue Toyota Hilux. Wie er sich auf der Straße und im Gelände schlägt, haben wir mit dem 171 PS starken Top-Modell ausprobiert

Anzeige