Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.090 Produkten

68

Jamaika-Sondierer einigen sich bei zentralen Digitalisierungs-Themen

Bundestag

Bie der DIgitalisierung läuft's mit Jamaika hervorragend, findet Dorothee Bär (CSU).

Bild: heise online/Archiv

Zumindest bei den Fragen der Digitalisierung scheinen die Verhandlungsführer einer möglichen Jamaika-Koalition einer Meinung zu sein. Unter anderem soll der Glasfaserausbau gefördert werden.

Die Teilnehmer der Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition haben sich in zentralen Punkten beim Thema Digitalisierung geeinigt. "Der Sondierungsteil Digitales ist abgeschlossen", sagte der Verhandlungsführer für diesen Bereich, der FDP-Abgeordnete Manuel Höferlin, der dpa.

Anzeige

Beim Breitbandausbau seien sich die Teilnehmer von CDU/CSU, FDP und Grünen einig gewesen, dass künftig ausschließlich Glasfaseranschlüsse gefördert werden sollten. Bis 2025 soll so eine flächendeckende Abdeckung mit einer Internet-Bandbreite von einem Gigabit pro Sekunde erreicht werden.

Einige Fragen seien noch strittig, etwa die Frage eines von der FDP befürworteten Digitalministeriums, sagte Höferlin, der als rheinland-pfälzischer Spitzenkandidat in den Bundestag gewählt wurde. Die Runde sei aber zuversichtlich gewesen, diese Fragen in Koalitionsverhandlungen zu einem Abschluss zu bringen.

Die CSU-Politikerin und Bundestagsabgeordnete Dorothee Bär schrieb auf Twitter, dass es keine eckigen Klammern mehr gebe. In eckige Klammern fassten die Unterhändler bislang strittige Punkte. "Das Zukunftsthema Digitalisierung läuft schon mal hervorragend bei den Sondierungsgesprächen", so die parlamentarische Staatssekretärin Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur weiter. (dpa) / (axk)

68 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Breitbandausbau: „Wir haben noch eine Menge freizuräumen”

    Breitbandausbau: „Wir haben noch eine Menge freizuräumen”

    Nach den gescheiterten Sondierungsgesprächen für eine Jamaika-Koalition betonen die Fachpolitiker der Fraktionen ihre Gemeinsamkeiten in Sachen Breitbandausbau – und träumen ein bisschen von Möglichkeiten unter einer Minderheitsregierung.

  2. Jamaika digital: Telekom-Anteile vorerst nicht verkaufen, Glasfaser fördern

    Breitbandversorgung

    20 Milliarden Euro für den Breitbandausbau sollen bis 2025 über die Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen für 5G zusammenkommen, geht aus dem überarbeiteten Digitalpapier der Jamaika-Sondierer hervor. Doch ein paar Streitpunkte bleiben.

  3. Wissenschaftsjahr gestartet - Wanka: "Vollbeschäftigung machbar"

    Crowdworking

    Lässt die Digitalisierung Jobs in großem Stil wegbrechen? Oder macht sie die Arbeit vor allem leichter? Die Bundesregierung stellt die positiven Seiten nach vorn und will die Bürger mitnehmen.

  4. Jamaika-Sondierungen: Grüne verzichten auf Enddatum 2030 für Verbrennungsmotor

    "Jamaika"-Sondierungen: Grüne verzichten auf Enddatum 2030 für Verbrennungsmotor

    Die Umwelt- und Klimapolitik gilt als ein zentraler Streitpunkt in den Gesprächen für eine Vierparteienkoalition. Viel erreicht haben die Unterhändler noch nicht. Doch nun gehen die Grünen einen ersten großen Schritt auf die potenziellen Partner zu.

  1. Der "Sondierungs-Endspurt": Merkel hat ein gutes Gefühl

    Die Kanzlerin glaubt an das Zustandekommen einer handlungsfähigen Regierung. In der Kompromissfähigkeit sieht sie ein Zeichen gegen die Polarisierung. Offen bleibt, wie belastbar sich die Vierer-Koalition bei Zerreißproben erweisen wird

  2. Jamaika-Koalition: Politische Gräben mit Geld zuschütten?

    Die Verwirklichung der "bereits bezifferbaren Forderungen" aller vier beteiligten Parteien würde einer geleakten CDU-Berechnung nach "weit über 100 Milliarden Euro" kosten

  3. Informelle Fortsetzung der Großen Koalition?

    Neuwahlen ergeben für den Wähler vor allem dann Sinn, wenn die Union nicht mehr mit Angela Merkel antritt - ein Kommentar

  1. Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne

    Überlebensgroße Statuen, die herzlich lachen

    In letzter Minute nimmt Österreich der neuen EU-Datenschutzverordnung den Biss, die meisten Verstöße werden straffrei bleiben. Und Datenschutz-NGOs dürfen keinen Schadenersatz eintreiben.

  2. Vorstellung: BMW Concept iX3

    BMW concept iX3

    Der BMW iX3 nutzt als erster BMW die neue eDrive Plattform. Die technischen Daten sind vorläufig: über 200 kW Motorleistung, über 400 km Reichweite, über 70 kWh Batteriekapazität. Gebaut wird der iX3 vorerst in China. Dort wurde nun auch das induktive Laden für den 530e vorgestellt

  3. Fachkräfte: Klimaziele erfordern 100.000 Handwerker mehr für Sanierungen

    Fachkräfte, Fachkräftemangel, Arbeitsplätze

    Fachkräfte, darunter Handwerker und Techniker für Heizungs- und Anlagensteuerung, fehlen massiv, wenn die energetische Sanierung von Häusern zur Erreichung der deutschen Klimaziele durchgeführt werden soll.

  4. Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Die neuen Datenschutzbestimmungen nehmen auch kleinste Unternehmer in die Pflicht. Sind sie darauf vorbereitet? Die Uhr tickt. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder. Doch Grund zur Panik gibt es nicht, meinen Datenschützer.

Anzeige