Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Christian Hirsch 268

Intels Core-X-Prozessoren: Teilstart der neuen Highend-CPUs für Desktop-Rechner

Vorbestellphase Core X Prozessoren

Bild: Intel

Die Prozessoren und Mainboards für Intels neue Highend-Plattform LGA2066 lassen sich nun vorbestellen; außerdem hat Intel erste Benchmark-Werte veröffentlicht.

Ab sofort lassen sich die Core-X-Prozessoren mit bis zu zehn Kernen für die Fassung LGA2066 sowie die zugehörigen Mainboards mit X299-Chipsatz vorbestellen. Ausliefern dürfen die Händler die Hardware von Intels neuer Highend-Desktop-Plattform (HEDT) "Basin Falls" in einer Woche ab 26. Juni.

Anzeige

Im Vergleich zum Vorgänger Broadwell-E hat Intel bei Skylake-X die Zahl der CPU-Kerne auf bis zu 18 aufgestockt. Die neue Befehlssatzerweiterung AVX512, breitere Pfade in den Rechenwerken sowie auf 1 MByte pro Kern vergrößerte Level-2-Caches pro Kern sollen mehr Performance bringen.

Alle Möglichkeiten der LGA2066-Plattform wie vier DDR4-Speicherkanäle und 44 PCIe-3.0-Lanes bieten lediglich die Core i9-X-Prozessoren mit 10, 12, 14, 16 und 18 Kernen.

Beim Sechs- und Achtkerner Core i7-7800X und Core i7-7820X beschränkt Intel die Zahl der PCI-Express-Lanes auf 28. Zudem gibt es mit Core i5-7640X und Core i7-7740X zwei Quad-Core-Prozessoren, die lediglich zwei Speicherkanäle und maximal 16 PCI-3.0-Lanes bereitstellen – also nicht mehr als LGA1151-CPUs.

Für die leistungsfähigen Varianten mit mehr als 10 Kernen muss man sich weiterhin gedulden. Der Core i9-7920X mit 12 Kernen soll ab August erhältlich sein. Core i9-7940X, Core i9-7960X und Core i9-7980X folgen erst im Oktober. Zudem hat Intel zu diesen Prozessoren immer noch keine Angaben zu Taktfrequenzen und Thermal Design Power veröffentlicht. Diese Verzögerungen könnte dazu führen, dass AMDs Konkurrenzprodukt 16-Kerner Ryzen Threadripper eher im Handel ist, der wohl im August vorgestellt wird.

Vom Zehnkerner Intel Core i7-7900X hat Intel selbst erste Benchmark-Ergebnisse veröffentlicht. Im Rendering-Benchmark Cinebench R15 erreicht dieser demnach bei 20 Threads 2150 und mit einem Thread 191 Punkte. Im Vergleich zum Vorgänger Core i7-6950X (1789/165 Punkte) mit ebenfalls 10 Kernen ist der Skylake-X in der Multi-Thread-Wertung um 20 Prozent schneller, taktet bei Last auf allen Kernen aber auch deutlich höher (4,0 statt 3,4 GHz).

Anzeige

Den bei gleicher Kernzahl gesunkenen CPU-Preisen stehen relativ teure LGA2066-Mainboards gegenüber. So sind für das Asus Prime X299-A erste Angebote für deutlich über 300 Euro aufgetaucht.

Gern hätten wir unabhängige Messungen präsentiert. Doch bisher kann man den Core i9-7900X nirgends kaufen und Intel konnte uns auch kein CPU-Testmuster zur Verfügung zu stellen. Trotz mehrerer Anfragen ist bisher auch kein LGA2066-Mainboard in der c't-Redaktion eingetroffen.

Das überrascht, auch weil einige Übertakter bereits seit der Computex Anfang Juni Zugriff auf Systeme mit Kaby Lake-X und Skylake-X bekommen haben: Intel brüstet sich nun mit dem Taktrekord von 7,577 GHz. Solche Werte erreichen die CPUs allerdings nur für wenige Minuten bei praxisferner Kühlung mit flüssigem Helium.

Prozessorfamilie Intel Core X für LGA2066-Mainboards
Prozessor Kerne / Threads L2- / L3-Cache Taktfrequenz TDP Typ PCIe 3.0 / DDR4 Preis
nom. / max. Turbo
Core i9-7980XE 18 / 36 18 × 1 MByte + 24,75 MByte k.A. k.A. SKL-X 44 / 4 1999 US-$
Core i9-7960X 16 / 32 16 × 1 MByte + 22 MByte k.A. k.A. SKL-X 44 / 4 1699 US-$
Core i9-7940X 14 / 28 14 × 1 MByte + 19,25 MByte k.A. k.A. SKL-X 44 / 4 1399 US-$
Core i9-7920X 12 / 24 12 × 1 MByte + 16,5 MByte k.A. k.A. SKL-X 44 / 4 1199 US-$
Core i9-7900X 10 / 20 10 × 1 MByte + 13,75 MByte 3,3 / 4,5 GHz 140 W SKL-X 44 / 4 999 US-$
Core i7-7820X 8 / 16 8 × 1 MByte + 11 MByte 3,6 / 4,5 GHz 140 W SKL-X 28 / 4 599 US-$
Core i7-7800X 6 / 12 6 × 1 MByte + 8,25 MByte 3,5 / 4,0 GHz 140 W SKL-X 28 / 4 389 US-$
Core i7-7740X 4 / 8 4 × 0,256 MByte + 8 MByte 4,3 / 4,5 GHz 112 W KBL-X 16 / 2 339 US-$
Core i5-7640X 4 / 4 4 × 0,256 MByte + 6 MByte 4,0 / 4,2 GHz 112 W KBL-X 16 / 2 242 US-$
SKL-X: Skylake-X mit AVX-512 wie Xeon Skylake-SP, KBL-X: Kaby Lake-X, ähnlich den LGA1151-Prozessoren

(chh)

268 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Intel bringt 18-Kerner Core i9-7980XE

    Intel Core i9-7980XE und Core i9-7960X

    Wie im Juni versprochen, bringt Intel nun den ersten Desktop-PC-Prozessor mit 18 Kernen auf den Markt, der auch die Leistungsspitze erobert.

  2. Intel Core i9 X mit 18 Kernen und 1 TFlops

    Intel Core i9 Skylake-X LGA2066

    Auf der Computex kündigt Intel die Plattform LGA2066 mit X299-Mainboards und Prozessoren vom Core i5-7640X bis zum Core i9-7890XE für 2000 US-Dollar an.

  3. Intel Core X: Core i9-7900X vor Juli lieferbar

    X299-Mainboards für Core X

    Auf der Computex hatte Intel die High-End-Prozessoren der Baureihe Core X für LGA2066-Mainboards angekündigt, ab kommender Woche sollen Käufer sie bestellen können.

  4. Intels Gaming-PC-Plattform LGA2066 wohl zur Gamescom

    Intel Core i7-6900 alias Broadwell-E auf X99-Mainboard

    Intels kommende Skylake-X- und Kaby Lake-X-Prozessoren für "High-End Desktops" (HEDT) debütieren nach Spekulationen im August auf der Gamescom in Köln.

  1. Achtkern-Prozessor Ryzen 7 1800X im Test

    Achtkern-Prozessor Ryzen 7 1800X im Test

    Mit den neuen Ryzen-Prozessoren mischt AMD nach vielen Jahren Abstinenz endlich wieder im High-End-Prozessormarkt mit. Der Octo-Core Ryzen 7 1800X schlägt seinen direkten Konkurrenten Core i7-6900K, kostet aber nur die Hälfte.

  2. Aldi-Notebook Akoya E6424 mit schnellster Intel-GPU

    Aldi-Notebook mit schnellster Intel-GPU Iris 550

    Das Aldi-Notebook Medion Akoya E6424 zählt zu den ersten Geräten mit Intels leistungsstärkerer integrierter Grafikeinheit Iris 550. Für 600 Euro bringt es ein IPS-Full-HD-Display sowie eine SSD plus Festplatte mit.

  3. AMD High-End-Prozessoren Ryzen in TR4-Fassung montieren

    AMD High-End-Prozessoren Ryzen: Montage in TR4

    Mit Ryzen überholt AMD Intels Core-i-Serie. Die High-End-Prozessoren werden auf Mainboards in die neue CPU-Fassung TR4 geschraubt.

  1. Die KRACK-Attacke: Gefahr und Schutz, eine Einschätzung

    Gefahren aus dem Netz

    Die am Montag präsentierte KRACK-Attacke auf die WLAN-Verschlüsselung WPA2 ist eine ernste Sicherheitslücke, die man schnellst möglich beheben sollte. Sie ist jedoch kein Grund zur Panik und auch kein Grund alle Internet-Aktivitäten einzustellen.

  2. KRACK: Hersteller-Updates und Stellungnahmen

    Vorsicht im öffentlichen WLAN

    Mittlerweile haben einige von der WPA2-Lücke KRACK betroffene Hersteller Patches veröffentlicht, die die Gefahr abwehren. Andere meldeten sich in Stellungnahmen zu Wort.

Anzeige