Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Christof Windeck 48

Intel stampft Entwicklerboards Edison, Galileo und Joule ein

Intel Edison

In den vergangenen Jahre hatte Intel mehrere Entwicklerboards mit sparsamen Atom- und Quark-SoCs auf den Markt gebracht, die jetzt wieder verschwinden - auch der Arduino-ähnliche Galileo.

Das war wohl nichts: Intel Edison, der Arduino-ähnliche Galileo und auch die erst 2016 vorgestellten Joule-Module werden nicht länger produziert. In den sogenannten Product Change Notifications PCN115579-00, PCN115580-00 und PCN115581-00 kündigt Intel an, dass Distributoren und Direktkunden alle erwähnten Produkte nur noch bis zum 16. September 2017 bestellen können.

Intels Bastel- und Experimentiersysteme erreichten nie eine relevante Bedeutung neben Vorbildern wie Arduino und Raspberry Pi; die meisten waren schlichtweg zu teuer. Falls sie überhaupt Vorteile wie höhere Performance oder eingebaute Sensoren und Netzwerkcontroller boten, war das nur für wenige Einsatzgebiete interessant.

Compute Card statt Joule?

Intel Compute Card
Intel Compute Card: Nachfolger der Joules? Vergrößern
Bild: Intel
Beim Joule kommt die Abkündigung allerdings besonders überraschend, weil er einerseits nur kurz auf dem Markt war und andererseits auf professionelle Entwickler zielte. Hier spielt vermutlich die angekündigte Intel Compute Card eine Rolle, die ähnlichen Funktionsumfang zu wahrscheinlich ebenfalls höheren Preisen bietet.

Weiter im Rennen bleiben unabhängige oder von Intel nur geförderte Projekte wie Minnowboard Max oder UP Square. (ciw)

48 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Intel Compute Card: Winziges PC-Modul

    Intel Compute Card

    Noch 2017 will Intel x86-Minirechner im neuen "Compute Card"-Format herausbringen; sie sind für Smart TVs, Verkaufsautomaten, Roboter, Digital Signage und andere Embedded Systems gedacht.

  2. Cisco-Panne: Grund möglicherweise Intel-Atom-Prozessor

    Cisco ISA 3000 Industrial Security Appliance und ASA 5506W-X fallen nach 18 Monaten Betrieb häufiger aus

    Die Ausfälle einiger Cisco- und Meraki-Geräte wegen "fehlerhaftem Zeitgeber" gehen vermutlich auf Intel-Prozessoren der Baureihe Atom C2000 zurück.

  3. Internet der Dinge: Intel stellt neuen Ein-Chip-Rechner mit Development-Kit vor

    Internet der Dinge: Intel stellt Developer Kit für neuen Ein-Chip-Rechner vor

    Intel bringt mit dem Joule ein vergleichsweise leistungsstarkes Ein-Chip-System für das Internet der Dinge und Smart Devices; es ist mit einem neuen Atom bestückt und kooperiert mit der Tiefenkamera RealSense.

  4. Intel Compute Card mit Prozessoren von Celeron bis Core i5

    Intel Compute Card mit Dock

    Das lüfterlose Rechenmodul mit einer Grundfläche ähnlich der einer Kreditkarte kommt im August mit Dual-Cores bis hin zum Core i5-7Y75, 4 GByte RAM und 128-GByte-SSD.

  1. Die Neuerungen von Linux 4.9

    Linux-Kernel 4.9

    Das XFS-Dateisystem kann jetzt doppelt gespeicherte Daten zusammenführen und große Dateien in Sekundenbruchteilen kopieren. Linux 4.9 verbessert zudem die Sicherheit. Neue Möglichkeiten zur Performance-Analyse erleichtern System- und Programmoptimierung.

  2. Tipps zur Intel-ME-Sicherheitslücke SA-00075

    PC mit Intel-Netzwerkchip

    Am 1. Mai hat Intel eine Sicherheitslücke in der ME-Firmware vieler Desktop-PCs, Notebooks und Server gemeldet: Was Sie jetzt tun sollten.

  3. c't uplink 15.2: China-Handys, der 33C3 und Kaby-Lake-Mainboards

    Uplink 15.2: China-Handys, der 33C3 und Kaby-Lake-Mainboards

    Auch im neuen Jahr gibt es natürlich wieder Neues aus Nerdistan. Im aktuellen c't uplink sprechen wir über Handys aus China, den Chaos Communication Congress in Hamburg und Mainboards mit der neuen Prozessorgeneration von Intel.

  1. Geistiges Eigentum im Netz: Intermediäre wie Google sollen stärker in den Fokus

    Wieder im Zentrum der Schlacht ums Geistige Eigentum: die Intermediäre

    An Markenfälscher und Urheberrechtspiraten direkt heranzukommen, fällt Rechteinhabern trotz vieler gesetzlicher Möglichkeiten schwer. Daher sind es Vermittler aller Art – wie etwa Google –, die noch mehr der Durchsetzung von Rechten "helfen" sollen.

  2. Roboter im Atomkraftwerk: Radioaktivität ist nicht leicht zu erkennen

    Roboterwettbewerb im Atomkraftwerk: Radioaktivität ist nicht leicht zu erkennen

    Die Roboter wurden auf das AKW Zwentendorf losgelassen und sollten dort mit Kobalt-60 gefüllte Zylinder ausfindig machen. Strahlungssensoren am Ellbogen stellten sich als fehleranfällig heraus, der Wettbewerb soll zukünftig noch schwieriger werden.

  3. Eisiges Survival-Spiel: The Long Dark

    The Long Dark

    Mit schöner Grafik und viel Atmosphäre überzeugt das Survival-Spiel "The Long Dark", in dem Hunger, Durst und die eisige Kälte der kanadischen Wildnis herausfordern. c't-zockt hat den Sandbox-Modus ausprobiert.

  4. Tim Cook in Trumps Innovationsrat: USA benötigten "die modernste Regierung in der Welt"

    Tim Cook in Trumps Innovationsrat: USA benötigten "die modernste Regierung in der Welt"

    Im Innovationsrat von Präsident Donald Trump ging es um mögliche Verbesserungen in der IT des US-Verwaltungsapparat; neben dem Apple-Chef nahmen unter anderem Microsofts Satya Nadella und Amazons Jeff Bezos teil – anscheinend ohne große Begeisterung.

Anzeige