Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.700.910 Produkten

Andreas Stiller 11

Intel Xeon: Die "Scalable Family" der nächsten Generation

Intel stellt die Scalable Family der nächsten Xeon-Generation vor

Bild: Intel

Im Netz kursieren schon viele durchgesickerte Informationen, nun hat Intel ein paar Einzelheiten zu den für Sommer vorgesehenen nächsten Xeons alias Skylake-SP bekannt gegeben.

Intel bestätigte jetzt offiziell ein paar Einzelheiten zur nächsten Xeon-Generation mit Codenamen Skylake-SP. Zuletzt hatte Intel in den Product Change Notifications (PCN) die Typenbezeichnungen und Maskenrevisionen vorab veröffentlicht. Wie heise online schon vor einem Jahr berichtete, wird die "Scalable Family" in vier Segmente oder "Regalfächer" eingeteilt, die Bronze, Silver, Gold und Platinum getauft wurden.

Anzeige

Jedes Fach enthält Prozessoren mit einer Bündelung von Features wie Multiprozessor-Unterstützung für 1, 2, 4, 8 Fassungen (Sockets), Kern-Anzahl, Cache-Größe, CPU-Takt, Speicherkanälen und -Transferrate, PCIe-Lane-Anzahl, UPI-Bandbreite (UPI ist der Nachfolger von QPI) und so weiter. Hinzu kommen dann noch optional integrierte Features wie OmniPath oder FPGAs.

Theoretisch denkbar wäre auch, dass man bei den Prozessoren bestimmte Features per Software freischalten kann, so wie es IBM in der Power-Linie schon länger anbietet.

Die Unterscheidung in Xeon E5 und Xeon E7 (in den Codenamen als -EP und -EX benannt) gibt es hinfort nicht mehr, weil alle Prozessoren in den gleichen Sockel LGA3647 passen. Wer 28 Kerne haben will, muss eben ins oberste Regal greifen. Wie die Namen schon andeuten, ist Bronze für Einstiegssysteme ab 4 Kerne gedacht, bis hin zu den Platinum-Systemen für bis zu 8 Sockel und mit bis zu 28 Kernen.

Die genaue Zuordnung hat Intel noch nicht bekannt gegeben, es gilt als sicher, dass die Platinum-Prozessoren (8000-Famile) bis zu 8 Sockel unterstützen, die Gold-Prozessoren (5000- und 6000-Familie) bis zu 4, Silber (4000er Famile) zwei und Bronze (3000er Familie) ist für Einprozessorsysteme gedacht.

Intel
Die größte Verbesserung im Datenzentren-Bereich in diesem Jahrzehnt -- so kündigt Intel die "Scalable Family" der nächsten Xeon-Generation an (Bild: Intel)

Auch zur Performance hat Intel jetzt eine erste offizielle Angabe gemacht: einen um Faktor 3,9 höheren Durchsatz bei der Virtualisierung unter VMWare ESXi 6.0, verglichen mit einem vier Jahre altem System. Letzteres ist ein Zweiprozessor-System der ersten E5-Generation Sandy Bridge-EP in der Romley-Plattform mit Xeon E5-2690.

Bezogen auf den unmittelbaren Vorgänger Xeon E5-2699v4 (Broadwell EP) in der Grantley-Plattform beträgt der Zuwachs allerdings nur noch 30 Prozent.

Anzeige

Einige Online-Händlern bieten die Skylake-SP-Prozessoren bereits an, man muss nur die in den PCN aufgelisteten Product Codes wie CD8067303192101 für den Edel-Prozessor Xeon Platinum 8180M mit 28 Kernen und 2,5 GHz Takt in Google eintippen. Die Angebote sind zwar meist schon wieder von der Website verschwunden – aber dafür gibt es den Google-Cache: So findet man beim britischen Anbieter Ballicom für den edlen Prozessor auch den edlen "Recommended Retail Price" von 23.637,55 britischen Pfund (inkl. MwSt/VAT) sowie den dort angepriesenen Discount-Preis von 13.550 Pfund.

Der Silver-Xeon 5122 war hier mit einem RRP von 2124 britischen Pfund gelistet und mit 1249 Pfund im Angebot. Als Termin für den gaplanten Stapellauf gab Lisa Spelman, zuständig bei Intel für Xeon-Produkte und fürs Rechenzentrums-Marketing, Mitte Sommer an. (as)

11 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Intels Xeon-Prozessorfamilie Skylake-SP läuft vom Stapel: Erste Benchmark-Ergebnisse gegen AMD Epyc

    Intels Xeon-Familie Skylake-SP läuft vom Stapel: Erste Benchmark-Ergebnisse gegen AMD Epyc

    Die skaliberbaren Xeons gibt es alle im gleichen Pinout für 2 bis 8 Sockel. Die neuen Prozessoren enthalten bis zu 28 Kerne, bieten AVX512 und unterteilen sich in die Linien Platin, Gold, Silber und Bronze.

  2. Intel Xeon Gold, Platinum: Skylake-SP für Server "Mitte Sommer"

    Xeon Phi für Socket P alias LGA 3647

    Wohl eher versehentlich hat Intel eine Liste von Modellbezeichnungen kommender Serverprozessoren der Familie Skylake-SP alias Xeon Gold 5100, Gold 6100 und Platinum 8100 veröffentlicht.

  3. Intel Xeon D-2100: Mikroserver-Prozessor mit bis zu 18 Kernen

    Giada N60E-O-1521 mit Intel Xeon D-1500 (D-1521)

    Mit einem Update der Preisliste hat Intel drei neue Xeon-D-Prozessoren vorgestellt, die für dicht gepackte Cloud-Server sowie Storage-Systeme und Telekommunikationssysteme gedacht sind.

  4. AMD Epyc legt los

    AMD Epyc

    Mit dem neuen Server-Prozessor Epyc mit Zen-Architektur will AMD dem nahezu alleinigen Marktbeherrscher Intel etliche Marktanteile abknapsen: Erste Benchmark-Werte, etwa CPU2006, lassen aufhorchen.

  1. CPU2017: Detaillierte Benchmark-Ergebnisse für aktuelle Prozessoren

    Stillstand bei SPEC, weitere deteillierte CPU-2017-Ergebnisse  bei c't

    Intel, AMD und ihre Partner halten sich mit der Veröffentlichung neuer CPU2017-Benchmark auffallend zurück – noch nichts zu Xeon Scalable und Epyc. c't springt nun mit eigenen Messergebnissen in die Bresche.

  2. Kompletter Mainboard-Schaltplan für Hardware-Nerds

    Kompletter Mainboard-Schaltplan für Hardware-Nerds

    Früher fand man auf den Intel-Servern noch komplette Mainboard-Schaltpläne. Das ist lange vorbei, doch beim Open Compute Project (OCP) wird man noch fündig.

  3. Singlethread- vs. Multithread-Rechenleistung

    Singlethread- vs. Multithread-Rechenleistung

    Mehr CPU-Kerne bringen nicht immer Vorteile, wie ein Vergleich zweier billiger Celeron-Prozessoren zeigt. Besonders "Atom-Celerons" hinken bei Singlethread-Software hinterher.

  1. BMW X4 in zweiter Generation

    BMW

    BMW stellt sein Crossover auf Basis des X3 auf dem 88. Genfer Salon (8. bis 18. März 2018) in zweiter Generation vor. Erste veröffentlichte Bilder zeigen das leicht vergrößerte SAC (Sports Activity Coupé) vorn gründlich retuschiert und an der hinteren Hälfte recht deutlich verändert

  2. Royal Enfield Himalayan

    Die Royal Enfield Himalayan ist die erste Reiseenduro der Marke und soll nicht nur in ihrer Heimat für Furore sorgen. Sie setzt mit ihrem luftgekühlten Einzylinder nicht auf hohe Leistung, sondern auf Zuverlässigkeit. Doch Royal Enfield hegt für die Zukunft hochfliegende Pläne

Anzeige