Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Axel Kannenberg 51

Instagram soll 500 Millionen US-Dollar wert sein

Die populäre Foto-App Instagram soll laut einem Bericht des Wall Street Journal vor einer neuen Finanzierungsrunde stehen. Dabei sollen von Kapitalgebern 40 Millionen US-Dollar eingesammelt werden (derzeit rund 30 Mio. Euro), bei einem angenommenen Gesamtwert des Unternehmens von 500 Millionen US-Dollar (379 Mio. Euro). Das entspricht dem Zwanzigfachen des vor einem Jahr geschätzten Unternehmenswerts.

Instagram bietet seinen Nutzern mit einer kostenlosen App die Möglichkeit, Fotos zu machen und mit Followern zu teilen. Insgesamt ist das Start-up seit seiner Gründung 2010 rasant gewachsen – mit einer Basis von inzwischen 15 Millionen Nutzern. Dabei ist nach wie vor unklar, auf welche Weise der Dienst sein Geld verdienen soll. Die Beschränkung auf Smartphones macht größere Werbeschaltungen schwierig, eine Webseite, die Instagram auch auf Desktop-PCs verfügbar macht, gibt es bislang nicht.

Aktuell, so Unternehmensgründer Kevin Systrom zum Wall Street Journal, beschäftige das Unternehmen nur 13 Mitarbeiter. Spekulationen über die Finanzierungsrunde wollte er nicht weiter kommentieren. (axk)

51 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Snapchat angeblich schon auf dem Weg an die Börse

    Snapchat

    Der einst heiße Markt für Internet-Börsengänge lief zuletzt mau. Anleger erhoffen sich eine Signalwirkung, wenn das Start-up hinter der Foto-App Snapchat seine Aktie platziert. Laut Medienberichten wurde der Börsengang bereits angestoßen.

  2. Snapchat-Firma stürzt nach schwachen Quartalszahlen an der Börse ab

    Firma Snap

    Auf die Euphorie des Börsengangs folgt die große Ernüchterung: Snap, die Firma hinter der Snapchat-App, erlebt mit ihren Quartalszahlen ein weiteres Debakel. Der Aktienkurs fällt auf ein neues Rekordtief. Ein wesentlicher Grund für die Misere: Facebook.

  3. Snapchat-Betreiber plant angeblich Börsengang für Frühjahr

    Snapchat-Betreiber plant angeblich Börsengang für Frühjahr

    Laut Insiderberichten will das Unternehmen Ende März 2017 an der Börse sein. Die Bewertung könnte bei 25 Milliarden US-Dollar liegen, was eine deutliche Steigerung seit der letzten Finanzierungsrunde im Mai darstellen würde.

  4. Facebook will Video-Funktionen massiv ausbauen

    Facebook-Logo

    Eine Video-App soll auf Settop-Boxen wie dem Apple TV laufen und eigene Inhalte sowie zugekaufte Inhalte von Drittanbietern zeigen.

  1. Uber-Rivale Lyft: weitere Deals in der Autobranche?

    Uber-Rivale Lyft: weitere Deals in Autobranche?

    Der Uber-Konkurrent Lyft ist offenbar nach dem Einstieg der Opel-Mutter General Motors auf der Suche nach weiteren Deals in der Autobranche. Lyft habe die Investmentbank Qatalyst Partners engagiert, berichteten das Wall Street Journal und der Finanzdienst Bloomberg

  2. Harley-Davidson spricht mit Volkswagen über Ducati

    Der US-amerikanische Motorradhersteller Harley-Davidson ist offenbar an der Volkswagen-Tochter Ducati interessiert. Wie das Wall Street Journal heute berichtet, befinden sich entsprechende Gespräche aber in einem sehr frühen Stadium. Beide Konzerne wollten sich auf Anfrage des Blattes nicht äußern

  3. Böse, weil man zu sehr nicht böse sein möchte?

    Die neue YouTube-Zensur verschärft Googles Imageproblem

  1. iOS 11 steht zum Download bereit: iPhone und iPad werden produktiver

    iOS 11 iPad

    Ein Datei-Manager und grundlegenden Neuerungen vereinfachen die Arbeit mit iPhone und iPad. ARKit öffnet die Tore für eine Flut an Augmented-Reality-Apps. Alte iPhones und Apps müssen draußen bleiben.

  2. Notfall-Robotik: Bodenroboter bewähren sich an den Ventilen

    ERL Emergency: Bodenroboter bewähren sich an den Ventilen

    Während des Roboterwettbewerbs ERL Emergency konnten die ersten Roboter Aufgaben absolvieren. Bodenroboter manövrierten in Gebäuden und schlossen Ventile. Die Unterwasserroboter konnten weniger glänzen.

  3. Studie: Deutschland verfehlt EU-Ziel für erneuerbare Energien

    Studie: Deutschland verfehlt EU-Ziel für erneuerbare Energien

    Ökostrom stärker fördern, den Ausbau deckeln oder alles dem Markt überlassen? Darüber streiten Experten und Parteien. Der Bundesverband Erneuerbare Energien warnt: So, wie es jetzt läuft, schafft Deutschland die EU-Vorgaben nicht.

  4. Magnetfeld-Ladestation Pi: Smartphones und Tablets kontaktlos laden

    Drahtlos-Ladestation Pi: Smartphones und Tablets kontaktlos laden

    Ein US-Startup hat ein Aufladesystem für Mobilgeräte vorgestellt, das ohne Kabel oder Auflagefläche auskommt. Die Geräte müssen sich lediglich in der Nähe der Ladestation befinden.

Anzeige