Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Moritz Förster 21

Hyperledger Fabric: IBM startet seine Blockchain as a Service

Hyperledger Fabric: IBM startet seine Blockchain as a Service

Bild: Envy fstop, CC-BY-SA 4.0

Als Blockchain as a Service hat IBM seinen neuen Dienst präsentiert. Er basiert auf dem Projekt Hyperledger Fabric. Der Konzern will Unternehmen eine skalierbare und einfach zu verwaltende Blockchain-Umgebung bieten.

Unter dem Namen IBM Blockchain hat Big Blue den Start seines Cloud-Dienstes bekanntgegeben. Er basiert auf der Version 1.0 des Projekts Hyperledger Fabric der Linux Foundation. Die Plattform richtet sich an Unternehmen und soll vor allem durch seine Skalierbarkeit beim Aufnehmen neuer Nutzer ins Netzwerk überzeugen – selbst bei einem großen Netzwerk soll das System bis zu 1000 Transaktionen pro Sekunde schaffen.

Mit IBMs Dienst sollen Kunden eine Blockchain as a Service in der Cloud-Umgebung des Konzerns einrichten können. Dabei sollen Verantwortliche auf einem Dashboard die Umgebung administrieren, neue Nutzer zum Netzwerk hinzufügen und dessen Vertrauenswürdigkeit verwalten können. Als Server kommt das LinuxONE-System von IBM zum Einsatz. Dabei sollen Nutzer laut der zugehörigen Mitteilung des Konzerns von zusätzlicher Sicherheit sowohl auf der Hardware als auch der Software-Ebene profitieren.

Für Entwickler stellt IBM außerdem den Fabric Composer zur Verfügung. Mit ihm sollen Kunden eigene Netzwerke modellieren, APIs für bestehende Anwendungen schreiben oder ein eigenes Interface entwerfen können. Die IBM Blockchain steht auf Bluemix in mehreren Ausgaben zur Verfügung. Alternativ können Interessierte sie kostenlos als Image vom Docker Hub beziehen. (fo)

21 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. B3i: Allianz und andere Versicherungsriesen gründen Blockchain-Initiative

    B3i: Allianz und andere Versicherungsriesen gründen Blockchain-Initiative

    Die Blockchain wird zum goldenen Kalb der Finanzwelt: Nach den Großbanken gründen nun auch die Versicherer eine eigene Initiative zur Erprobung der Blockchain-Technik.

  2. Australien: Solarstrom-Handel mit Blockchain

    Blockchain-Handel am Silicon Beach

    In Australien kommt die Blockchain-Technologie beim Strommarkt auf den Prüfstand. In einem Projekt sollen Hausbewohner ihren überschüssigen Strom verkaufen und den Handel in der Blockchain hinterlegen.

  3. Zentralisierung statt Demokratisierung: Neue Hierarchien durch die Blockchain

    Neue Hierarchien durch die Blockchain

    Der Ruf der Blockchain als technische Graswurzelbewegung bröckelt. Tatsächlich könnte sie vor allem großen Firmen und Organisationen nutzen.

  4. Bitcoin vor der Spaltung: "Bitcoin Cash" will eigenständiges Kryptogeld werden

    Bitcoin

    Am Dienstag will eine Minderheit der Bitcoin-Miner eine Abspaltung vom Bitcoin mit dem Namen "Bitcoin Cash" erzeugen. Die soll deutlich größere Blöcke in der Blockchain ermöglichen.

  1. Stabil mit Blockchain

    Stabil mit Blockchain

    Ein schnell wachsendes Unternehmen aus Bayern will sich an die technische Spitze der Energiewende setzen: Mit einem dezentralen System aus vielen tausend Pufferbatterien auf Blockchain-Basis.

  2. Von der Kette gelassen

    Von der Kette gelassen

    Um Blockchains wie Ethereum herrscht momentan ein großer Hype. Doch durchschlagende Anwendungen lassen auf sich warten.

  3. Hinter dem Blockchain-Hype

    Hinter dem Blockchain-Hype

    Die Aufregung um die Kryptowährung Bitcoin hat sich etwas gelegt, stattdessen stürzt sich die Finanzbranche jetzt auf die dahinter stehende Blockchain-Technologie. Ein großer Wertpapierdienstleister rät zu Besonnenheit.

  1. Telecom-Zusammenschluss NGENA will das Anbieten internationaler VPN erleichtern

    Telecom-Zusammenschluss NGENA will das Anbieten internationaler VPN erleichtern

    Die NGENA verbindet die Netze mehrerer nationaler Telecom-Anbieter. Ziel des Zusammenschluss ist es, Kunden über Software-Defined Networking schnell internationale VPN-Verbindungen bereitstellen zu können.

  2. Nicht Werte bestimmen Merkels Politik, sondern Interessen

    Wegen ihrer Unfähigkeit zur Politik-Analyse haben viele große Medien am wahrscheinlichen Wahlerfolg von Angela Merkel und dem Aufstieg der AfD einen großen Anteil

  3. AfD: Keiner kann mehr sagen, von alldem nichts gewusst zu haben

    Muss die AfD inzwischen als eine Nazipartei bezeichnet werden, da sie immer offener an nationalsozialistische Ideologie anknüpft?

  4. Erdogans militarisierte Außenpolitik irritiert den Westen

    Türkische Truppen sind in Somalia, Katar, Nordirak, Nordsyrien, Afghanistan, Nordzypern, Aserbaidschan und vor der Küste des Libanon stationiert

Anzeige