Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Volker Briegleb 171

"Hurt Locker"-Produzenten klagen weiter gegen Filesharer

Die Produzenten des mehrfach ausgezeichneten US-Films "The Hurt Locker" ("Tödliches Kommando") gehen weiter gegen Urheberrechtsverletzungen vor. Die unabhängige Produktionsfirma Voltage Pictures habe vor einem Bundesgericht in Florida Klage gegenüber 2500 mutmaßliche Filesharer eingereicht, berichtete TorrentFreak.

Mit der Klage bezweckt das Unternehmen zunächst eine gerichtliche Anordnung zur Ermittlung der Anschlussinhaber zu zahlreichen IP-Adressen, über die der 2010 mit dem Oscar ausgezeichnete Kriegsfilm unrechtmäßig im BitTorrent-Netz verbreitet worden sein soll. Die Betroffenen erhalten dem Bericht zufolge ein Vergleichsangebot in der Größenordnung von 3000 US-Dollar (rund 2300 Euro).

Das Filmstudio hatte in der Vergangenheit bereits Verfahren gegen tausende mutmaßliche Filesharer angestrengt. Die im Mai 2010 eingereichten Klagen gegen zunächst 5000 Nutzer wurden ein Jahr später auf nahezu 25.000 Betroffene ausgedehnt. Das Mammutverfahren ist nach Informationen von TorrentFreak im Dezember 2011 beendet worden. Wie viele Beklagte sich mit der Produktionsfirma verglichen haben, sei nicht bekannt. (vbr)

171 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Bundesverwaltungsgericht verhandelt gegen Bundesnachrichtendienst

    Bundesverwaltungsgericht verhandelt gegen Bundesnachrichtendienst

    Gegen die massenhafte Überwachung durch den Auslandsgeheimdienst sind erneut Klagen im Bundesverwaltungsgericht anhängig. Der zuständige 6. Senat will am heutigen Mittwoch zunächst mit einem Zwischenurteil klären, ob diese überhaupt zulässig sind.

  2. Streit über Propagandafilm: Neue Klage gegen Apple in China

    Weihnachtsquartal Apple

    Die staatliche chinesische Fernsehkommission hat Apple sowie einen App-Anbieter verklagt – es geht um die Rechte an der Online-Ausstrahlung eines obskuren Propagandafilms aus den 90er-Jahren.

  3. Niemand ist rechtlos – zum Tode von Michael Ratner

    Michael Ratner

    International bekannt wurde Ratner mit der Verteidigung von Guantánamo-Insassen, denen der Oberste Gerichtshof der USA das Recht auf Klage gegen die Freiheitsberaubung zuerkannte.

  4. Sammelklage ehemaliger Mitarbeiter gegen BlackBerry

    Blackberry

    Noch beschäftigte und ehemalige Mitarbeiter von BlackBerry haben eine Sammelklage gegen das Unternehmen eingereicht. Es geht um arbeitsrechtliche Ansprüche im Zuge eines Transfers an den Autohersteller Ford.

  1. Australien: Krieg gegen "Eco-Warriors"

    Die Regierung plant eine Gesetzesänderung, damit Umweltschutzaktivisten keine großen Kohleabbauprojekte mehr "gesetzlich sabotieren" können

  2. Zu Land, zu Wasser und in der Luft

    Schlafen in van Goghs Zimmer, auf einer Jacht dahinschippern oder bei Privatpiloten einsteigen – die Sharing Economy eröffnet spannende Möglichkeiten, seine freien Tage zu verbringen.

  3. Panama Papers: Bombe oder Blindgänger?

    Die bisher größte Menge an geleakten Daten bestimmt weltweit die Nachrichten. Aber auch die Fragen zu dem Fall werden lauter

  1. Terrormiliz setzt auf Drohnen: Hersteller DJI erklärt IS-Gebiet per Update zur "No Fly Zone"

    Terrormiliz setzt auf Drohnen: DJI erklärt IS-Gebiet per Update zur "No Fly Zone"

    Die Terrormiliz IS hat in Syrien und im Irak offenbar mit Drohnen experimentiert, die Sprengstoff zu Anschlagszielen befördern sollen. Offenbar im Gegenzug hat DJI die Gebiete nun per Software-Update zu Flugverbotszonen für eigene Drohnen erklärt.

  2. NASA-Raumanzüge der Zukunft: 80 Millionen US-Dollar verschwendet

    NASA-Raumanzüge der Zukunft: 80 Millionen US-Dollar verschwendet

    Als die USA den Plan beerdigten, bis 2020 Menschen zum Mond zu schicken, wurde der zugehörige Vertrag zur Entwicklung eines Raumanzugs nicht gekündigt. Das kostete die NASA Millionen, einen neuen Raumanzug gibt es trotzdem nicht. Nun wird die Zeit knapp.

  3. Yamaha XSR 900 Abarth

    Zweirad

    Yamaha und Abarth haben zusammen ein interessantes Retro-Bike konzipiert. Die XSR 900 Abarth ist auf 695 Stück limitiert und dürfte bald ausverkauft sein. Wer auf sportliche Bikes im Nostalgie-Look steht, sollte rasch zugreifen

  4. Windows 10: Microsoft liefert Updates auch außerhalb des Patchdays

    Windows

    Microsoft will Windows 10 nach dem Creators Update nun auch außerhalb des Patchdays mit Updates versorgen. Allerdings nicht, wenn es um das Schließen von Sicherheitslücken geht.

Anzeige