Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.054 Produkten

Martin Holland 20

Hubble-Nachfolger: NASA verschiebt Start des James-Webb-Weltraumteleskops

Hubble-Nachfolger: NASA verschiebt Start des James-Webb-Weltraumteleskops

So soll es einmal aussehen.

Bild: NASA

Statt im Oktober 2018 soll das James-Webb-Weltraumteleskop (JWST) nun erst zwischen März und Juni 2019 starten. Grund ist kein Fehler an der Hardware, sondern die aufwändige Integration aller Teile des komplexen Instruments.

Die NASA hat den geplanten Start des James-Webb-Weltraumteleskops (JWST) auf das Frühjahr 2019 verschoben, versichert aber, dass es keine Probleme mit der Hardware des Hubble-Nachfolgers gebe. Stattdessen dauere das Zusammenfügen einzelner Elemente des Weltraumteleskops länger als erwartet. Vor allem die Installation und Kontrolle des Sonnenschilds brauche einfach etwas länger. Die routinemäßige Überprüfung des restlichen Zeitplans habe deshalb nun ergeben, dass der angepeilte Termin nicht gehalten werden könne. Die Europäischen Weltraumagentur (ESA) sei über die Verschiebung informiert worden, denn eine von deren Ariane-5-Raketen soll das Teleskop ins All bringen.

Anzeige

Das James-Webb-Teleskop ist ein Gemeinschaftsprojekt der NASA, der ESA und der kanadischen CSA. Mit deutlich mehr Präzision als das Hubble-Teleskop soll es im infraroten Spektrum nicht nur die Anfänge unseres Universums und die Geschichte des Sonnensystems untersuchen, sondern auch bei der Suche nach außerirdischem Leben auf Exoplaneten helfen. Dazu müssen unter anderem die Spiegel im Weltraum mit immenser Präzision arbeiten. Ihre Rückwand darf sich beispielsweise nicht mehr als 38 Nanometer bewegen. Da es am 1,5 Millionen Kilometer entfernten Lagrange-Punkt L2 platziert wird, werden nachträgliche Korrekturen nicht möglich sein. Dann soll es für lange Zeit eines der wichtigsten Observatorien der Welt sein und die erfolgreiche Geschichte von Hubble fortschreiben.

(mho)

20 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Astronomie: Sieben erdähnliche Exoplaneten bei einem Stern entdeckt

    Exoplaneten

    Erstmals haben Astronomen ein Sternsystem gefunden, bei dem mindestens drei und vielleicht sogar noch mehr Exoplaneten erdähnliche Verhältnisse bieten könnten. Insgesamt gibt es im System TRAPPIST-1 mindestens sieben Planeten.

  2. Neuer erdähnlicher Planet ist “nur” 11 Lichtjahre entfernt

    Neuer erdähnlicher Planet ist “nur” 11 Lichtjahre entfernt

    Nach Proxima b haben Astronomen in der Umlaufbahn unseres Nachbarsterns Ross 128 einen erdähnlichen Planeten entdeckt, auf dem Leben möglich sein könnte.

  3. Astronomen sagen helle Sternenexplosion für 2022 voraus

    Astronomen sagen helle Sternenexplosion für 2022 voraus

    US-Astronomen sind überzeugt, ein Doppelsternsystem gefunden zu haben, das in seinen letzten Zügen liegt. Schon in wenigen Jahren werde es in einer sogenannten Roten Nova explodieren und damit zu einem der helleren Sterne am Nachthimmel werden.

  4. Neuer Exoplanet "könnte bestes Ziel für Suche nach außerirdischem Leben sein"

    Neuer Exoplanet "möglicherweise bestes Ziel für Suche nach außerirdischem Leben"

    Die Erfolge bei der Suche nach Exoplaneten nehmen kein Ende: Astronomen haben nun eine gar nicht so ferne Welt gefunden, auf der möglicherweise die bisher besten Voraussetzungen für außerirdisches Leben herrschen. Weitere Beobachtungen sollen das klären.

  1. Neuer alter Top-Kandidat für außerirdisches Leben

    NASA-Astronomen bestätigen mit Hubble-Teleskop Wasserdampf-Fontänen auf Jupitermond Europa. Kein Hinweis auf Leben, aber die große Chance, solches mit einer Orbiter-Mission zu detektieren

  2. James Webb Space Telescope ist fertig gestellt

    James Webb Space Teleskop ist fertig gestellt

    Die NASA hat den Hauptspiegel des James Webb-Weltraumteleskops komplettiert. Der Nachfolger des Hubble-Teleskops gilt als das größte seiner Art. Ab 2018 soll es Wissenschaftlern ermöglichen, in die Vergangenheit des Universums zu schauen.

  3. Koronographen als Hilfsmittel, um Exoplaneten zu finden

    Blumenförmiges Raumschiff soll bei der Suche nach Leben im All helfen

  1. Ein zweites Video zeigt die ganze Hinrichtung Saddams

    "See how Saddam Hussein was executed. He is peeing in his pants."

  2. Samsung Galaxy S9: Gerüchte zur Kamera, zum Display und Termin

    Samsung Galaxy S9: Gerüchte zur Kamera, zum Display und Termin

    Spätestens am 26. Februar wird Samsung sein neues Spitzen-Smartphone Galaxy S9 vorstellen. Zur besonders lichtempfindlichen (Doppel-)Kamera und den Displays gibt es bereits technische Dokumente.

  3. DLD: Wie sich Europa gegenüber China und den USA künftig behaupten will

    Europa EuGH Justiz Europarecht

    "Wiedereroberung" lautet das Motto der diesjährigen DLD. Europas Politik und Wirtschaft sucht händeringend nach einem "Dritten Weg", um gegenüber den USA und China nicht weiter ins Hintertreffen zu gelangen.

  4. German Naivität 2

    Über den nachlässigen Umgang mit dem fundamentalistischen Islam. Hintergründe zu einem Kommentar

Anzeige