Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Andrea Müller 203

Helsinki: Stadtangestellte zufrieden mit OpenOffice

Seit dem Frühjahr 2011 nehmen 600 Mitarbeiter der Stadt Helsinki an einem Pilotprojekt teil, bei dem OpenOffice als einzige Büro-Software auf den Notebooks der Nutzer läuft. Die freie Office-Suite kommt außerdem auf 22.500 Desktops der Stadt zum Einsatz, dort steht allerdings parallel Microsoft Office zur Verfügung. Nach einer aktuellen Befragung der Mitarbeiter, die am Pilotprojekt teilnehmen, sind die meisten Anwender zufrieden mit OpenOffice: Nur 25 Prozent wünschen sich die Microsoft-Lösung parallel oder anstelle von OpenOffice.

Laut einem Blog-Beitrag von Mirva Haltia-Holmberg, Mitglied des "Helsinki City Transport's Executive Board", hatte die Stadt die Umfrage gestartet, nachdem finnische Medien berichtet hatte, OpenOffice habe sich als zu kompliziert erwiesen. Einer der Vorwürfe war, dass OpenOffice nicht einmal Powerpoint-Präsentationen darstellen könne.

Zu den beschriebenen Problemen, so Holmberg, sei es gekommen, da man für die auf den Notebooks installierte OpenOffice-Version Dateien nicht im aktuellen docx-Format abspeichern dürfe – viele Nutzer wüssten nicht, dass man die alten MS-Office-Formate zum Speichern wählen müsse. Die aktuelle Befragung zeige jedoch, dass OpenOffice nicht zu kompliziert sei, da 75 Prozent der Teilnehmer des Pilotprojekts keinen Bedarf an Microsoft Office angemeldet hätten. Die Free Software Foundation Europe weist darauf hin, dieses Ergebnis sei auch deshalb beachtlich, weil die Projektteilnehmer keine Schulung, sondern lediglich ein gedrucktes Handbuch erhalten hätten. (amu)

203 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Nahendes LiMux-Aus: Open-Source-Szene trauert, Microsoft jubelt

    Linux-Betriebssystem für Kommunen

    Dass der Münchner Stadtrat seine bisherige Strategie für freie Software aufs Abstellgleis bugsieren will, stößt bei Open-Source-Vertretern auf absolutes Unverständnis. Microsoft begrüßt dagegen den eingeschlagenen Weg.

  2. Münchner IT-Leiter zu LiMux: "Es gibt keine größeren technischen Probleme"

    Münchner IT-Leiter zu LiMux: "Es gibt keine größeren technischen Probleme"

    Karl-Heinz Schneider, Chef des kommunalen Dienstleisters IT@M, hat sich überrascht gezeigt über den Ruf des Münchner Stadtrats nach einem Konzept für die komplette Rückkehr zu Windows. Kompatibilitätsprobleme wegen Linux seien gelöst.

  3. Office für Mac: Updates sollen schwere Sicherheitslücken beseitigen

    Office für Mac

    Microsoft hat die Mac-Version des Office-Paketes in den Ausführungen 2016 wie 2011 aktualisiert. Das Update schließt Schwachstellen, die das Ausführen von Schadcode ermöglichen. Office 2016 erhält auch neue Funktionen.

  4. Bericht: Neue Hololens-Brille erst 2019?

    Microsoft HoloLens

    Offenbar soll es keinen direkten Nachfolger der Mixed-Reality-Brille Hololens geben. Microsoft plant stattdessen die dritte Generation, die aber erst 2019 erscheinen soll, heißt es in einem Bericht.

  1. Die Neuerungen von Linux 4.7

    Kernel-Log-Logo

    Die neue Kernel-Version unterstützt AMDs neue Grafikchips. Ferner soll Linux 4.7 das Stromsparpotenzial moderner Prozessoren stärker ausschöpfen und Wartezeiten vermeiden, die bislang bei hoher Netzwerklast auftraten.

  2. Die Neuerungen von Linux 4.11

    Linux-Kernel 4.11

    Das in der zweiten Aprilhälfte erwartete Linux 4.11 kann die Akkulaufzeit steigern. Die nächste Kernel-Version bringt zudem eine Technik, um die 3D-Beschleunigung von Radeon-GPUs in VMs nutzen zu können. Auch die Unterstützung für den Raspberry Pi wird besser.

  3. Microsofts To-Do kann mit Wunderlist bisher nicht mithalten

    Microsoft To-Do kann mit Wunderlist bisher nicht mithalten

    Microsofts neue Aufgabenverwaltung liegt derzeit noch weit hinter dem Vorgänger Wunderlist zurück.

  1. Yamaha XSR 900 Abarth

    Zweirad

    Yamaha und Abarth haben zusammen ein interessantes Retro-Bike konzipiert. Die XSR 900 Abarth ist auf 695 Stück limitiert und dürfte bald ausverkauft sein. Wer auf sportliche Bikes im Nostalgie-Look steht, sollte rasch zugreifen

  2. Bundestag gibt grünes Licht für einheitliche Ladegeräte – Funkabschottung befürchtet

    Bundestag gibt grünes Licht für einheitliche Ladegeräte – Funkabschottung befürchtet

    Das Parlament hat die neue EU-Richtlinie für Funkanlagen ins nationale Recht umgesetzt und den drohenden Verkaufsstopp von WLAN-Routern und Handys abgewendet. Kritiker befürchten aber eine geschlossene Welt funkfähiger Geräte.

  3. Politik in den Zeiten der Deglobalisierung

    Während vordergründig über Protektionismus und Freihandel gestritten wird, steuert die Weltwirtschaft auf einen tiefgreifenden Wandel zu. Die Ära der Globalisierung geht zuende. Liegt darin eine Chance?

  4. Fahrbericht Mercedes GLA 200 d 4matic

    Mercedes GLA

    Im Raum der SUV-Spielarten steht der Mercedes GLA ganz unten: Man sitzt niedrig, es gibt weniger Bodenfreiheit als in einem Golf und das Fahrwerk ist sehr hart. Wahrscheinlich gefällt der Zielgruppe der GLA genau deswegen

Anzeige