Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.396 Produkten

Oliver Diedrich 300

Hamburger Grüne wollen weg von Microsoft

Die Hamburger Grünen wollen die Stadt aus der Abhängigkeit von Microsoft lösen und verweisen dabei auf den Linux-Einsatz in München.

Anlässlich des Offenen IT-Gipfels 2014 haben die Hamburger Grünen gefordert, die Stadtverwaltung von Microsoft unabhängig zu machen. Für den Grünen-Abgeordneten Farid Müller geht es darum, zu prüfen, "ob und wie sich Hamburg vom US-Giganten Microsoft lösen kann". Die Stadt müsse sich von dem Monopolisten Microsoft unabhängig machen. Damit könne sie auch Lizenzkosten in Millionenhöhe einsparen. Müller verweist in diesem Zusammenhang auf das LiMux-Projekt von München, wo der Linux-Einsatz in der Stadtverwaltung derzeit allerdings gerade in der Diskussion ist.

Der Offene IT-Gipfel 2014 mit dem Schwerpunkt Open Source und Datensicherheit findet am heutigen Dienstag als Gegenveranstaltung zum IT-Gipfel mit Bundeskanzlerin Merkel in Hamburg statt. Das Themenspektrum reicht von vom Heartbleed-Bug über Cloud Computing bis zu einer Microsoft-Exitstrategie für Hamburg. Eine Podiumsdiskussion soll ausloten, ob ein Umstieg auf freie Software für Hamburg realistisch ist. (odi)

Anzeige

300 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Münchner IT-Leiter zu LiMux: "Es gibt keine größeren technischen Probleme"

    Münchner IT-Leiter zu LiMux: "Es gibt keine größeren technischen Probleme"

    Karl-Heinz Schneider, Chef des kommunalen Dienstleisters IT@M, hat sich überrascht gezeigt über den Ruf des Münchner Stadtrats nach einem Konzept für die komplette Rückkehr zu Windows. Kompatibilitätsprobleme wegen Linux seien gelöst.

  2. LiMux-Aus: München erklärt neue Mail-Software für geheim

    Linux-Betriebssystem für Kommunen

    Die Stadt München beginnt im Oktober mit der Umstellung auf eine neue Groupware, zunächst wird das Mailsystem renoviert. Offenbar kommt aber nicht der Open-Source-Ausschreibungsgewinner Kolab zum Einsatz, sondern Microsoft Exchange.

  3. #heiseshow: Die LiMux-Enttäuschung – Linux, Windows, die User-Erfahrung und die Politik

    #heiseshow, ab 12 Uhr live: Autonome Systeme – Auf dem Weg zu Skynet?

    Erst war LiMux ein Vorzeigeprojekt Münchens, seit dem Amtswechsel an der Stadtspitze im Jahr 2014 gilt die Open-Source-Software als verpönt. Microsoft soll's nun wieder richten. Wie die Abkehr zu bewerten ist, diskutieren wir in einer neuen #heiseshow.

  4. Rückkehr zu Microsoft: Stadt München verbannt LiMux von ihrer Website

    Rückkehr zu Microsoft: Stadt München verbannt LiMux von ihrer Webseite

    Offiziell hat der Münchner Stadtrat das Aus für LiMux noch nicht beschlossen, die Homepage dazu findet sich aber schon nicht mehr auf dem Webangebot der Verwaltung. Bei der geplanten Serverumstellung sollen alle Anforderungen eingehalten worden sein.

  1. Das Microsoft-Dilemma: Windows 10 und Office in Behörden

    Das Microsoft-Dilemma

    Die ARD-Dokumentation "Das Microsoft-Dilemma" zeigt, wie sich Behörden in Deutschland und anderen europäischen Ländern von Microsoft abhängig machen. An der Recherche war c't beteiligt.

  2. Verwüstetes Hamburg: Wer trägt die Schuld?

    Bürgermeister Scholz lehnt Rücktritt ab

  3. Ist Open Source Software wirklich sicherer?

    Open Source-Software gilt als sicherer als proprietäre Software - doch stimmt das wirklich? Wir machen den Praxis-Check.

  1. Familientransporter: Neuer Citroën Berlingo wird fast zum Van

    Als der erste Citroën Berlingo 1996 auf den Markt kam, wurde er zum Trendsetter für Hochdachkombis und fand viele Fans bei Familien und Gewerbetreibenden. Kann der Nachfolger die alten Tugenden fortführen?

  2. Honda Monkey ist zurück

    Honda Monkey

    Die Honda Monkey ist der schlagende Beweis dafür, dass Größe bei der Legendenbildung keine Rolle spielt. Die Fan-Szene, die sich um das Bonsai-Bike entwickelt hat, nahm vor allem in Japan, aber auch in Amerika und Europa absurde Züge an. Retro ist in, Honda legt seine Monkey neu auf

  3. Autonomes Parken am Airport Hamburg

    alternative Antriebe, Autonomes Fahren

    Volkswagen, Porsche und Audi testen am Airport Hamburg das autonome Parken. Fahrer sollen vorm Parkhaus ihr Auto abgeben können – und während es einparkt und vielleicht auch Strom lädt, geht der Mensch bereits zum Gate. Noch ist das Areal gesperrt, aber die Technik funktioniert

  4. Türkische Staatsführung deklariert Wahlkampfauftritte um

    Osterreich und die Niederlande geben sich unnachgiebiger als der deutsche Außenminister Maas und werden aus Ankara angegriffen

Anzeige