Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Oliver Diedrich 300

Hamburger Grüne wollen weg von Microsoft

Die Hamburger Grünen wollen die Stadt aus der Abhängigkeit von Microsoft lösen und verweisen dabei auf den Linux-Einsatz in München.

Hamburger Grüne wollen weg von Microsoft Anlässlich des Offenen IT-Gipfels 2014 haben die Hamburger Grünen gefordert, die Stadtverwaltung von Microsoft unabhängig zu machen. Für den Grünen-Abgeordneten Farid Müller geht es darum, zu prüfen, "ob und wie sich Hamburg vom US-Giganten Microsoft lösen kann". Die Stadt müsse sich von dem Monopolisten Microsoft unabhängig machen. Damit könne sie auch Lizenzkosten in Millionenhöhe einsparen. Müller verweist in diesem Zusammenhang auf das LiMux-Projekt von München, wo der Linux-Einsatz in der Stadtverwaltung derzeit allerdings gerade in der Diskussion ist.

Der Offene IT-Gipfel 2014 mit dem Schwerpunkt Open Source und Datensicherheit findet am heutigen Dienstag als Gegenveranstaltung zum IT-Gipfel mit Bundeskanzlerin Merkel in Hamburg statt. Das Themenspektrum reicht von vom Heartbleed-Bug über Cloud Computing bis zu einer Microsoft-Exitstrategie für Hamburg. Eine Podiumsdiskussion soll ausloten, ob ein Umstieg auf freie Software für Hamburg realistisch ist. (odi)

300 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Aus für LiMux: Münchner Stadtrat sagt zum Pinguin leise Servus

    Linux-Betriebssystem für Kommunen

    Mit der Mehrheit der schwarz-roten Koalition hat der Münchner Stadtrat dafür gestimmt, bis Ende 2020 einen neuen Windows-Basis-Client für die Verwaltung zu entwickeln und die jetzige Open-Source-Alternative abzuschaffen. Das stößt auf heftige Kritik.

  2. IT-Neuorganisation in München: Gnadenfrist für LiMux

    Linux-Betriebssystem für Kommunen

    Die schwarz-rote Münchner Koalition hat sich darauf geeinigt, ein eigenes IT-Referat zu schaffen und die Rechnerlandschaften stärker zu koordinieren. Bis 2020 soll ein "einheitlicher städtischer Standard" für Bürosoftware kommen.

  3. 25 Jahre Linux - im Business angekommen

    Pinguine, Linux

    Dieser Tage feiert Linux seinen 25. Geburtstag. Während das vielfältige Betriebssystem auf dem Desktop kaum eine Rolle spielt, ist es in Unternehmen an anderen Stellen längst Standard.

  4. Münchner IT-Leiter zu LiMux: "Es gibt keine größeren technischen Probleme"

    Münchner IT-Leiter zu LiMux: "Es gibt keine größeren technischen Probleme"

    Karl-Heinz Schneider, Chef des kommunalen Dienstleisters IT@M, hat sich überrascht gezeigt über den Ruf des Münchner Stadtrats nach einem Konzept für die komplette Rückkehr zu Windows. Kompatibilitätsprobleme wegen Linux seien gelöst.

  1. NSA-Skandal und kein Ende: Was bisher geschah

    Angela Merkel

    Seit inzwischen zwei Jahren geben die Enthüllungen rund um die NSA und ihre Partner einen Einblick in den gigantischen Überwachungsapparat westlicher Geheimdienste. Wir haben die bedeutendsten Erkenntnisse und wichtigsten Reaktionen erneut zusammengefasst.

  2. Ein Sommermärchen

    Die Flüchtlinge scheinen bis zum 13. September Glück gehabt zu haben, dass Deutschland dringend eine gute Public Relations Kampagne brauchte

  3. Visegrád-Staaten plädieren für eine zweite Außengrenze

    EU-Flüchtlingspolitik: Wo liegt der Kompromiss zwischen den "Willigen" und "Unwilligen" ?

  1. Quellcode aus dem Herz von Windows 10 geleakt?

    Sicherheit

    Tagelang war auf betaarchive.com das Shared Source Kit für Windows verfügbar. Das Portal bestreitet, dass es sich hierbei um Quelltext für zentrale Funktionen von Windows 10 handelt, hat die Dateien inzwischen aber von seinen FTP-Servern entfernt.

  2. Schwimmbad als Handy-freie Zone?

    Fotoverbot im Schwimmbad

    Sollen Handys in Schwimmbäder generell verboten werden? Das fordern die sächsischen Datenschützer. Dem Verband für das Badewesen geht ein allgemeines Verbot allerdings zu weit.

  3. SSD-Langzeittest beendet: Exitus bei 9,1 Petabyte

    SSD-Langzeittest beendet: Exitus bei 9,3 PByte

    Am 23. Juni 2016 starteten wir einen SSD-Langzeittest, um zu ermitteln, wie lange die schnellen Flash-Laufwerke wirklich halten. Fast auf den Tag genau ein Jahr später hat sich das letzte Laufwerk verabschiedet – nach 9,1 PByte an geschriebenen Daten.

  4. Obama genehmigte offenbar geheime Cyber-Attacke auf Russland

    Bericht: Obama genehmigte geheime Cyber-Attacke auf Russland

    Laut einem Bericht erhielt Barack Obama im August 2016 Hinweise, dass sich Russland mit Hacking-Angriffen in den US-Wahlkampf einmischen wollte - und ordnete wohl in den letzten Tagen seiner Amtszeit Cyber-Operationen gegen Russland an.

Anzeige