Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Daniel Herbig 90

Google will Zwei-Faktor-Authentifizierung ohne SMS

Google will Zwei-Faktor-Authentifizierung ohne SMS

Vor einem Jahr ermöglichte es Google Handy-Besitzern, das Smartphone als zweiten Schlüssel in der Zwei-Faktor-Authentifizierung zu nutzen. Dieses Verfahren soll nun die SMS ablösen.

Google will die SMS aus seiner Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) verbannen. Stattdessen soll das Smartphone selbst als zweiter Schlüssel für die Identitätsbestätigung herhalten.

Anzeige

Das Verfahren dazu gibt es bereits seit über einem Jahr. Am Handy bekommt der Nutzer bei der Handy-Authentifizierung einen Bildschirm zu Gesicht, der einige Infos über den aktuellen Login-Versuch anzeigt. Er kann den Login dann bestätigen oder ablehnen.

Nun hat Google angekündigt, den Nutzern die alternative 2FA aggressiver anbieten zu wollen. Ab der kommenden Woche sollen Smartphone-Besitzer mit einer kurzen Demo auf die Handy-Authentifizierung aufmerksam gemacht werden. Danach haben sie die Wahl, ob sie die Handy-Bestätigung der klassischen SMS-Bestätigung vorziehen wollen.

Laut Google sprechen vor allem Sicherheitsbedenken gegen die SMS. Hacker könnten per Phishing an die versendeten Bestätigungs-SMS gelangen, so das Unternehmen.

Für die Handy-Authentifizierung müssen auf Android-Geräten die Google Play Services in der aktuellen Version installiert sein. iOS-Nutzer müssen die Google-Suche-App installiert haben, um das Feature nutzen zu können. In jedem Fall ist außerdem eine aktive Datenverbindung notwendig. (dahe)

90 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Zwei-Faktor-Authentifizierung: Bei Facebook per Stick sicherer einloggen

    Zwei-Faktor-Authentifizierung: Bei Facebook per Stick sicherer einloggen

    Internetkonten können gar nicht gut genug geschützt werden. Denn die Erfahrung, dass für sicher gehaltene Passwörter trotzdem geknackt werden, mussten schon viele Nutzer machen. Doch bei vielen Konten kann man Hackern einen zweiten Riegel vorschieben.

  2. WhatsApp schaltet Zwei-Faktor-Authentifizierung für alle frei

    WhatsApp

    WhatsApp will mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung verhindern, dass Unbefugte fremde Konten kapern. Nach einer Betaphase wird die Sicherheitsfunktion nun für alle Nutzer freigeschaltet.

  3. iOS 10.3: Apple bittet Nutzer, Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren

    iOS 10.3: Apple bittet Nutzer um Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Per Push-Nachricht werden Nutzer künftig darauf aufmerksam gemacht, ihren iCloud-Account besser abzusichern – allerdings zunächst nur in der aktuellen iOS-Betaversion.

  4. Erneut iCloud-Erpressungswelle über "Meinen Mac suchen" und "Mein iPhone suchen"

    Erneut iCloud-Erpressungswelle über "Meinen Mac suchen"

    Angreifer, die im Besitz von iCloud-Accountdaten sind, versuchen derzeit wieder verstärkt, Geräte-Lösegeld von verschreckten Nutzern zu erhalten. Apple kann allerdings helfen. Beim iPhone ist es noch einfacher.

  1. Hackerangriff: So schützt du deine Online-Konten

    Hacker haben es vor allem auf deine Online-Zugänge abgesehen. Wir zeigen dir, wie du deine Online-Konten vor Angriffen und Schäden schützt.

  2. Besserer Schutz: Zwei-Faktor-Authentifizierung für die Apple ID

    Zwei-Faktor-Authentifizierung auf iPhone und iPad

    Die Zwei-Faktor-Authentifizierung sichert Apple ID und iCloud ab. Mac & i zeigt die Einrichtung Schritt für Schritt, nennt die Vorteile des neuen Systems und erklärt den Umstieg von der alten zweistufigen Bestätigung.

  3. iOS vs. Android – Argumente für den Wechsel zu Apple

    Die großen Displays von iPhone 7 und iPhone 7 Plus erfüllen vielen wechselwilligen Smartphone-Nutzern einen lange gehegten Wunsch. Es gibt aber noch viel mehr Gründe, von Android oder Windows Phone auf iOS umzusteigen.

  1. Intel-Computer: BSI warnt vor Sicherheitslücke, Updates teils spät

    Intel-Chipsatz B150

    Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor dem Firmware-Risiko in vielen Desktop-PCs, Notebooks und Servern, aber manche Hersteller reagieren langsam.

  2. Endgültiges Aus für LiMux: Münchener Stadtrat setzt den Pinguin vor die Tür

    Endgtültiges Aus für Limux: Münchener Stadtrat setzt den Pinguin vor die Tür

    Microsoft kann nach 14 Jahren Auszeit in München wieder voll "fensterln". Mit der Mehrheit der großen Koalition hat der Stadtrat endgültig beschlossen, bis 2020 wieder auf Windows umzustellen und den Ausflug in die Linux-Welt zu beenden.

  3. Snowden warnt vor Big Data, Biometrie und dem iPhone X

    Snowden warnt vor Big Data, Biometrie und dem iPhone X

    Am Beispiel der Gesichtserkennung im neuen iPhone X illustriert der Whistleblower Edward Snowden die Gefahren, denen wir uns schon in naher Zukunft stellen müssen.

  4. Black Friday: Das Milliardengeschäft mit dem neuen Schnäppchentag

    Man rennt in Laden, dahinter weitere Käufer

    Er kommt ursprünglich aus den USA, wird aber auch in Deutschland immer beliebter: Der Schnäppchentag Black Friday und sein Online-Pendant Cyber Monday. Doch die Verbraucher sollten trotz vieler Sonderangebote einen kühlen Kopf bewahren.

Anzeige