Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.531.613 Produkten

Andreas Wilkens 17

Google hat auf US-Smartphones die größte Reichweite

Im März haben knapp 94 Millionen Smartphone-Besitzer in den USA mit ihrem Gerät Google-Dienste in Anspruch genommen. Damit kam der Internetdienstleister unter den Smartphone-Besitzern auf eine Reichweite von 97 Prozent. An zweiter Stelle folgte Facebook mit 78 Millionen Besuchern und gut 80 Prozent Reichweite, an dritter Yahoo mit 66 Millionen und 68 Prozent. Das hat das US-Marktforschungsunternehmen ComScore ermittelt.


Wikimedia-Nutzer greifen vorzugsweise über den Browser auf das Angebot zu. Vergrößern
Bild: ComScore
Die Marktforscher haben auch ermittelt, wie viel Zeit Smartphone-Nutzer auf einem Angebot vorzugsweise mit einem Web-Browser oder mit einer Anwendung (App) verbringen. Hier ergaben sich recht unterschiedliche Ergebnisse: Während Apple, das auf der Reichweitenrangliste mit 38 Millionen Besuchern auf Platz 6 kam, zu 99,7 Prozent über eine App aufgesucht wurde, verhält es sich bei Wikimedia genau umgekehrt. Die Stiftung kam übrigens hinter Amazon (44 Millionen Besucher) auf Platz 5 der Reichweitenrangliste. Die Angebote der ersten vier der Rangliste werden so wie Apple hauptsächlich über Apps beansprucht.

Die nach Besuchern meistgenutzte App unter den US-amerikanischen iPhone-Besitzern ist iTunes, das von 32,6 Millionen benutzt wurde und somit auf eine Reichweite von 99,9 Prozent kam. Das Pendant Android Market kam hingegen unter den Android-Nutzer auf 49,7 Millionen Besucher und 93 Prozent Reichweite. Google Maps wurde im März von 91 Prozent der iPhone-Nutzer und von 74,5 Prozent der Android-Nutzer aufgerufen. Facebook kommt in der iPhone-Wertung auf 80 Prozent Reichweite, auf der Android-Seite auf knapp 70 Prozent.

Facebook ist unter Smartphone-Besitzern bei 80 Prozent Reichweite das mit Abstand meist genutzte Social Network. Twitter kommt auf 26,4 Prozent, LinkedIn und PInterest auf knapp 8 Prozent, Foursquare auf knapp 6 Prozent und Tumblr auf 4,6 Prozent. ComScore greift für die Ermittlung seiner Zahlen auf ein Panel von1 Million Internetnutzern in den USA zu. Wie dieses genau zusammengesetzt ist, erläutert das Unternehmen nicht. (anw)

17 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. App-Nutzung: Facebook, Google und Apple dominieren US-Charts

    Facebook und Instagram

    Keine anderen Apps haben so viele aktiven US-Nutzer wie die verschiedenen Smartphone-Anwendungen der drei Großkonzerne. Dabei liegt eine App einsam an der Spitze.

  2. Apple Music wird Sonos-Partner

    Apple Music kommt auf Sonos-Lautsprecher

    Apple lässt seinen noch jungen Musikstreaming-Dienst in die Gefilde seiner Kontrahenten vordringen. Spotify und Deezer kooperierten schon mit Lautsprecher-Hersteller Sonos. Apple startet ab dem 15. Dezember mit einer Beta-Version.

  3. 10 Jahre iPhone: Als das Telefon zum mobilen Computer und ständigen Alltagsbegleiter wurde

    Steve Jobs

    Das erste iPhone konnte wenig. Doch mit Multitouch-Bildschirm, simpler Fingerbedienung und leistungsfähigem Betriebssystem legte es den Grundstein für moderne Smartphones – und eine mobile Revolution.

  4. Apple Music: Android-App speichert Musik auf SD-Karten

    Apple Music Android

    Um mehr Lieder für den Offline-Gebrauch beziehen zu können, unterstützt Apples Streaming-Dienst nun SD-Karten in Android-Geräten. Das iPhone akzeptiert diese Art von Speichererweiterung nicht.

  1. iOS vs. Android – Argumente für den Wechsel zu Apple

    Die großen Displays von iPhone 6(s) und 6(s) Plus erfüllen vielen wechselwilligen Smartphone-Nutzern einen lange gehegten Wunsch. Es gibt aber noch mehr Gründe, von Android oder Windows Phone auf iOS umzusteigen.

  2. Digitale Mauern um iOS, Windows oder Android

    Das Betriebssystem spielt bei der Kaufentscheidung eine immer kleinere Rolle. Doch der bunte Gerätepark aus Laptops, Smartphones oder 2-in-1-PCs drängt zunehmend zur Loyalität mit einem der großen Hersteller

  3. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  1. Navigationssystem Galileo: Mehrere Atomuhren auf Satelliten ausgefallen

    Satellitennavigationssystem  Galileo: Mehrere Uhren ausgefallen

    Das europäische Satellitennavigationssystem Galileo hat weiterhin Probleme: Wie der ESA-Chef am Mittwoch mitteilte, sind insgesamt zehn der hochpräzisen Atomuhren ausgefallen, aber noch haben alle Satelliten Backups.

  2. Vodafone Kabel: Fritzboxen verlieren durch Wartungsfehler individuelle Einstellungen

    Vodafone Kabel: Fritzboxen verlieren durch Wartungsfehler Telefonie-Einstellungen

    Vodafone erklärt auf Nachfrage, dass es sich bei der nächtlichen Wartung um einen teilweise missglückten Routine-Eingriff gehandelt habe.

  3. Vorstellung: Opel Crossland X

    Opel Crossland X

    Mit dem kleinen SUV Crossland X will Opel vom Boom in dieser Klasse profitieren. Das könnte klappen, denn der Crossland X scheint alle Zutaten für einen Erfolg mitzubringen. Noch verrät Opel allerdings nicht alle Details

  4. Brennstoffzelle im Auto – Zukunftstechnik oder Notlösung?

    Brennstoffzelle im Auto – Zukunftstechnik oder Notlösung?

    Seit Jahrzehnten forschen die Autohersteller an der Brennstoffzelle, Serienwagen gibt es bisher aber nur eine Handvoll. Das soll sich nach dem Willen der Industrie ändern. Doch hat das Fahren mit Wasserstoff wirklich eine Zukunft?

Anzeige