Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.682.381 Produkten

Gilles Lopez, mit Material von dpa 133

Google+ bekommt ein neues Gesicht

Google verpasst seinem sozialen Netzwerk Google+ ein neues Design und führt zusätzliche Funktionen ein. Eine der sichtbarsten Veränderungen betrifft die Navigation. Anstelle der statischen, horizontalen Leiste werden die Einträge nun am linken Fensterrand angezeigt und können per Drag & Drop angeordnet werden. Beim Überfliegen der Icons mit der Maus werden kontextbezogene Informationen und Aktionsmöglichkeiten angezeigt. Apps, die nicht häufig gebraucht werden, können unter "Mehr" abgelegt werden.

Anzeige
Google Plus
Google Plus: Redesign April 2012, nicht maximiertes Browserfenster (Bild: Jürgen Kuri)

Bilder und Videos werden jetzt größer dargestellt. Der nun auf "Karten" organisierte Stream soll es einfacher machen, an Konversationen teilzunehmen und sie zu durchsuchen. Eine neue "Aktivitätenschublade" (O-Ton Google) hebt die Community rund um die eigenen Inhalte hervor. "Hangouts", die Live-Video Funktion, zeigt aktuelle Einladungen zu Video-Chats aus den eigenen Kreisen und bietet schnellen Zugriff auf öffentliche und beliebte Videokonferenzen.

Darüber hinaus kündigt Google noch weitere Änderungen wie eine neue Chat-Liste und Profile mit größeren Bildern an. Dies und mehr soll den nach eigenen Angaben mehr als 170 Millionen Nutzern in den nächsten Tagen zugänglich gemacht werden. Google steht bei den Sozialen Online-Netzwerken im Wettbewerb mit Facebook, das mit seinen 845 Millionen aktiven Nutzern einen großen Vorsprung hat. Der Suchmaschinen-Riese betont allerdings stets, dass Google+ vor allem dazu dienen soll, seine anderen Dienste zu verbessern und somit ein anderes Konzept verfolgt.

Zudem bringt Google seine Medien-Anwendung Currents für Tablet-Computer und Smartphones jetzt auch weltweit heraus. Die App stehe ab sofort für Android- und Apple-Geräte kostenlos zum Download bereit, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mit. Currents präsentiert digitale Inhalte in einem Magazinformat, das für mobile Geräte optimiert ist. Anwender können die Medien kostenlos abonnieren. Zum Start in Deutschland sind unter anderem die Financial Times Deutschland und der Kicker dabei.

Siehe dazu auch:

(Gilles Lopez, mit Material von dpa) / (vbr)

133 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Neue Tools: Facebook erleichtert Gruppen-Administration

    Facebook erleichtert Gruppen-Admins ihre Arbeit

    In zigtausend Facebook-Gruppen wird rege diskutiert. Für die Admins bedeuten sie aber auch: viel Arbeit. Als Unterstützung hat Facebook nun neue Funktionen angekündigt, die den Gruppen-Betrieb erleichtern.

  2. iX 7/2017: IT-Sicherheit - Stand der Dinge

    iX 7/2017: IT-Sicherheit - Stand der Dinge

    Wir haben ein Problem - IT-Sicherheit ist heute kaum noch beherrschbar. Warum weniger Komplexität sinnvoll ist und was für andere Auswege es gibt, erklären die Titelgeschichten in iX 7/2017.

  3. US-Forscher sehen Zusammenhänge zwischen Facebook-Nutzung und Einsamkeit

    Facebook

    Facebook will Menschen miteinander verbinden. Doch eine US-Studie deutet auf das Gegenteil hin: Je mehr Zeit junge Erwachsene in sozialen Medien verbringen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich einsam fühlen.

  4. iX-Info-Hub für Security-Awareness-Ressourcen [Update 16.01.18]

    iX-Awareness

    Die Aufmerksamkeit der Benutzer für IT-Sicherheitsprobleme zu schärfen ist zu einer der zentralen Aufgaben der Sicherheitsbeauftragten geworden. iX hat zur Unterstützung einen Info-Hub gestartet,

  1. Android-Backup: So gelingt die Datensicherung

    Apps, Fotos, Kontakte: Auf deinem Android-Smartphone lagern unzählige wichtige Daten. Wir zeigen, wie du ein Daten-Backup deines Handys anlegst.

  2. Umgekehrte Google Bildersuche - so geht's

    Du hast ein Bild auf deinem Rechner und möchtest wissen, wo es herkommt? Das findest du anhand der umgekehrten Bildersuche von Google heraus!

  3. Die 10 besten Smart-TV-Apps

    Auf deinem Smart TV solltest du einige Apps unbedingt installieren! Wir zeigen dir die 10 besten Apps für deinen Fernseher.

  1. Fastfood ist eine Infektion des Körpers

    Auf die "westliche Ernährung" mit zu viel Fett und Zucker reagiert das Immunsystem durch das Auslösen einer Entzündung, die nach einer Studie auch anhalten könnte, wenn man sich wieder gesund ernährt

  2. Honda CB 1000 R

    CB 1000 R

    Honda hatte ein Jahr lang das Naked Bike CB 1000 R aus dem Programm genommen, was bei den Fans für Unruhe sorgte. Die Nachfolgerin versöhnt beim ersten Anblick, das Design ist eine interessante Mischung aus modernen Formen und klassischen Elementen. Dazu bekam der Vierzylinder 20 PS mehr

  3. Österreich: Mit permanenten Tabubrüchen wird eine neue Normalität geschaffen

    Österreichs Rechtsregierung bekennt sich immer offener zu ihrer lang verleugneten Zuneigung zum Nationalsozialismus. Ein Kommentar

  4. Strengere Regeln für YouTube-Kanäle, die Geld verdienen wollen

    Strengere Regeln für YouTube-Kanäle, die Geld verdienen wollen

    YouTube wird strenger bei der Ausschüttung von Werbegeldern: Wer mit einem Kanal weiterhin Geld verdienen will, muss mindestens 1000 Abonnenten und 4000 Stunden "Sehdauer" vorweisen. Kleine Kanäle gehen künftig leer aus.

Anzeige