Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Daniel Herbig 14

GoPro Fusion nimmt 360-Grad-Videos in 5,2K-Auflösung auf

GoPro Fusion nimmt 360-Grad-Videos in 5,2K-Auflösung auf

GoPro hat mit der Fusion eine 360-Grad-Kamera angekündigt, die Videos in 5,2K-Auflösung und 30 Bildern pro Sekunde aufnimmt. Wer eine Fusion kaufen will, muss sich aber erst bewerben.

Anzeige
Samsung Gear 360 (2017) (SM-R210NZW)
Samsung Gear 360 (2017) (SM-R210NZW) ab € 249,–

GoPro hat eine neue 360-Grad-Kamera vorgestellt: Die Fusion nimmt VR-Videos in 5,2K-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Was das in Pixeln bedeutet, gibt der Hersteller nicht bekannt. Bei dem für VR-Videos sinnvollen Seitenverhältnis von 2:1 würde die Auflösung bei 5280 x 2640 Pixeln liegen. Das ist mehr als die Konkurrenz zu bieten hat: Samsungs Gear 360 und Nikons Keymission 360 nehmen Videos nur in 4K-Qualität auf. Bei 360-Grad-Videos könnte sich der Sprung durchaus bemerkbar machen.

Die GoPro Fusion beherrscht darüber hinaus auch ganz herkömmliche FullHD-Videos und -Bilder, die Nutzer mit der neuen "OverCapture"-Technik direkt aus den erstellen sphärischen Videos herausholen können.

Nur für Ausgewählte

Viele technische Details zur GoPro Fusion fehlen noch: Gewicht und Größe sind genauso unbekannt wie der Verkaufspreis. Selbst das offizielle Produktbild gibt sich noch mysteriös. Vorerst bleibt die GoPro-Fusion ohnehin nur Profis und Partnern vorbehalten. Wer gerne dazu zählen möchte, kann sich bewerben. Ende 2017 soll dann ein eingeschränkter kommerzieller Release folgen.

GoPro stand zuletzt vor allem wegen interner Umstrukturierungen in den Schlagzeilen. Innerhalb der vergangenen Monate wurden fast 500 Stellen gestrichen, um Kosten zu senken. (dahe)

14 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. GoPro goes 360 Grad: Sechs Hero-4-Kameras im Rig für 5000 Dollar (Kartengefummel inklusive)

    GoPro goes 360 Grad: Sechs Hero-4-Kameras im Rig für 5000$ (Kartengefumme inklusivel)

    Nach der sündhaft teuren Odyseey-Jump-Kamera peilt GoPro den Massenmarkt für 360-Grad-Videoaufnahmen an: Ein aus sechs Hero-4-Kameras bestehendes Set namens "Omni" soll 5000 Dollar kosten. Außerdem gibt es mit GoPro VR nun eine eigene Videoplattform.

  2. Google Jump: Neues Kamera-Rig für 360-Grad-Aufnahmen von Yi

    Google Jump: Neues Kamera-Rig für 360-Grad-Aufnahmen von Yi

    Mit der Yi Halo veröffentlichen Google und Kamera-Hersteller Yi im Sommer 2017 die zweite Generation des Jump-Kamera-Rigs für 360-Grad-Aufnahmen. Die Hardware wird voraussichtlich 17.000 US-Dollar kosten.

  3. c’t wissen Virtual Reality mit VR-Brille ab sofort im Handel

    c’t wissen Virtual Reality mit VR-Brille ab sofort im Handel

    Dem neuen c’t wissen liegt eine Cardbord-Brille bei, mit der das Smartphone zum VR-Headset wird. Außerdem gibt es im Heft Tests zu den aktuellen Gerätegenerationen Oculus Rift, HTC Vive und Playstation VR, sowie jede Menge Spiele- und Software-Tipps.

  4. Facebook veröffentlicht Gear-VR-App für 360-Grad-Fotos und -Videos

    Facebook veröffentlicht GearVR-App für 360-Grad-Fotos und -Videos

    Die Virtual-Reality-Plattform Gear VR bekommt eine eigene Facebook-App, mit der man 360-Grad-Fotos und -Videos begucken kann. Wir haben die App ausprobiert.

  1. Was Sie über Virtual Reality wissen müssen

    Was Sie über Virtual Reality wissen müssen

    Sie suchen Infos zu Virtual Reality? Hier erfahren Sie, welche VR-Brillen wofür taugen, welche Hardware Sie für VR brauchen, welche Inhalte es gibt – und wie weit die Technik schon gereift ist.

  2. Panoramabilder selber machen

    Spannende Panoramabilder

    Um Panoramafotos zu erstellen, genügt heutzutage ein Smartphone. Wir zeigen, wie Sie dabei vorgehen und wie Sie die Panoramen auch in Facebook und Google+ eindrucksvoll präsentieren.

  3. Oculus Rift im Test: Virtual Reality für die Massen

    Oculus Rift im Test: Virtual Reality für die Massen

    Mit der Oculus Rift ist nun seit über 20 Jahren die erste VR-Brille für Verbraucher im Handel. Bildqualität und Softwareangebot können sich sehen lassen, ein paar Problemchen gibts aber auch. c't hat die Brille ausführlich getestet.

  1. Reportage: Mercedes Classic Center Fellbach

    Im Mercedes Classic Center Fellbach

    Im Mercedes Classic Center werden alle je gebauten Mercedes- und Daimler-Modelle betreut, gepflegt, repariert, restauriert und notfalls wieder neu aufgebaut. Wenn man möchte, bekommt man einen viele Jahrzehnte alten Neuwagen

  2. Zwei Jahre Apple Watch: Fast so groß wie Rolex

    Apple Watch in Berlin

    In dieser Woche feiert die Computeruhr aus Cupertino runden Geburtstag. Mac & i blickt zurück.

  3. Kommentar zu Amazons Echo Look: 1 und 3 und 2 und los!

    Kommentar: Amazons Echo Look - 1 und 3 und 2 und los!

    Mit dem Look erweitert Amazon seine Echo-Serie um ein Gerät mit Kamera, das Modetipps gibt. Dabei vergisst der Online-Händler, an der eigentlichen Baustelle zu arbeiten: Alexa.

  4. Karl Klammer wurde auf dem Mac gestaltet

    Microsofts Clippy wurde auf dem Mac gestaltet

    In einem Interview hat Kevan Atteberry, der Illustrator des von vielen Nutzern hassgeliebten Office-Assistenten, Details über die Entstehung verraten.

Anzeige