Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.703.355 Produkten

51

Forscher: Die meisten Asteroiden begannen als kosmische Matschkugeln

Forscher: Die meisten Asteroiden begannen als kosmische Matschkugeln

Bild: psi.edu

Die neuen Erkenntnisse könnten auch dem Verständnis der allgemeinen Entwicklung des jungen Sonnensystems dienen, sagen Wissenschaftler aus Australien und den USA.

Die meisten Asteroiden in unserem Sonnensystem sind vermutlich aus einer Art kosmischer Matschkugeln entstanden. Das berichten zwei Forscher nach Simulationsrechnungen im Fachblatt Science Advances (DOI: 10.1126/sciadv.1602514). Bislang waren Wissenschaftler davon ausgegangen, dass junge Asteroiden schnell versteinert sind.

Anzeige

Die untersuchten Asteroiden gelten als übrig gebliebenes Rohmaterial aus der Entstehung von Gesteinsplaneten. Die neuen Erkenntnisse könnten daher auch dem Verständnis der allgemeinen Entwicklung des jungen Sonnensystems dienen, heißt es bei dem Fachblatt.

Philip Bland von der Curtin University of Technology im australischen Perth und Bryan Travis vom Planetary Science Institute im US-amerikanischen Tucson hatten die Entstehung kohlenstoffhaltiger (C-Typ) Asteroiden untersucht, die ungefähr drei Viertel aller Asteroiden in unserem Sonnensystem stellen. Die Hauptzutaten für diese Asteroiden sind kosmischer Staub, Eis und Chondren, das sind kleine Silikatkügelchen. Wenn diese Materialien zusammenkommen, formen sie entgegen der bisherigen Annahme kein Gestein, sondern einen matschigen Schlamm, berichten die beiden Wissenschaftler. Der Schlamm entsteht aus dem Eis, das von radioaktiven Substanzen aufgeschmolzen wird, und dem Staub. Die Silikatkügelchen sind in diesen Schlamm eingebettet. Das neue Modell passt zu Untersuchungen kohlenstoffhaltiger Meteoriten. (dpa) / (anw)

51 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Kein Raumschiff: Interstellarer Asteroid ʻOumuamua ist natürliches Objekt

    Interstellarer Asteroid ʻOumuamua ist natürliches Objekt, kein Raumschiff

    ʻOumuamua ist der erste Besucher aus einem anderen Sonnensystem, der eindeutig als solcher erkannt wurde. Das macht den Asteroiden hochinteressant für Astronomen – und nach außerirdischem Leben suchende Forscher.

  2. Kosmischer Geisterfahrer: Asteroid rast in Gegenrichtung nahe dem Jupiter

    Kosmischer Geisterfahrer: Asteroid rast in Gegenrichtung nahe des Jupiters

    Die allermeisten Objekte kreisen in derselben Richtung um die Sonne. Nur einige wenige Asteroiden machen eine Ausnahme. Astronomen haben nur ein besonderes Exemplar entdeckt.

  3. War es ein Raumschiff? Forscher belauschen Asteroid "ʻOumuamua"

    War es ein Raumschiff? - Forscher belauschen Asteroid "Oumuamua"

    Er kommt aus einem anderen Sonnensystem und flitzte kürzlich an der Erde vorbei: Forscher in den USA belauschen den Asteroid ʻOumuamua. Einige glauben, er könne ein Geheimnis in sich tragen.

  4. Erster entdeckter interstellarer Asteroid hat außergewöhnliche Form

    Erster entdeckter interstellarer Asteroid hat außergewöhnliche Form

    Einen Monat nachdem Astronomen den ersten interstellaren Asteroiden in unserem Sonnensystem entdeckt haben, wissen sie nun, wie er wohl aussieht. Beobachtungen zufolge ist er auffallend langgezogen. Aus dem Sternsystem Wega kommt er nicht.

  1. Neuer alter Top-Kandidat für außerirdisches Leben

    NASA-Astronomen bestätigen mit Hubble-Teleskop Wasserdampf-Fontänen auf Jupitermond Europa. Kein Hinweis auf Leben, aber die große Chance, solches mit einer Orbiter-Mission zu detektieren

  2. Eine Frage der Raumzeit

    Wertkritische Annäherungen an das Fermi-Paradoxon

  3. Gab es vor 10.000 Jahren einen verheerenden Kometeneinschlag auf der Erde?

    Wissenschaftler wollen dafür Hinweise gefunden haben, was auch die Jüngere Dryaszeit, eine tausendjährige Rückkehr der Eiszeit auf der nördlichen Halbkugel, erklären könnte

  1. KI-Forschung und erste Anwendungsschrittchen: Roboter Josie hilft Passagieren am Flughafen

    Roboter Josie hilft Passagieren am Flughafen

    Wann geht mein Flug? Wie finde ich das richtige Gate? Und wo bekomme ich einen Kaffee? Klassische Fragen von Reisenden am Flughafen. In München beantwortet sie seit kurzem eine neue "Mitarbeiterin", die auch schon mal Luftgitarre spielt.

  2. Demnächst für Android und iOS: Googles Bildanalyse Lens erkennt Pflanzen, Tiere und mehr

    Google-Bilderkennung Lens für alle Android-Smartphone und sogar iOS

    Googles leistungsfähiges Foto-Analyse-Tool Lens funktionierte bislang nur mit Pixel-Smartphones. Nun will Google alle Android- und sogar iOS-Telefone damit ausstatten: Lens wird Bestandteil der "Fotos"- und "Assistant"-Apps.

  3. Wochenrückblick Replay: macOS-Umstieg, brutales Tracking, Bitcoin-Beutezug

    Wochenrückblich Replay: macOS-Umstieg, brutales Tracking, Bitcoin-Beutezug

    Heise feiert die hunderstste Folge seiner Show und foltert sich selbst. Außerdem dabei: Knöllchen vom Smartphone, ein Leak von Samsung S9 und hartnäckige Tracker.

  4. Massaker in Florida: Trump nimmt Gewalt in Computerspielen ins Visier

    Donald Trump

    US-Präsident Donald Trump beklagt nach dem bewaffneten Überfall auf eine Schule in Florida den hohen "Grad an Gewalt in Videospielen", der "die Gedanken junger Menschen prägt". Dagegen müsse etwas getan werden.

Anzeige