Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.531.613 Produkten

Alexander Neumann 61

Flash Player 11.2 mit Premium-Funktionen für Spieleprogrammierer

Adobe verdeutlicht mit der Veröffentlichung des Flash Player 11.2 und von AIR 3.2 (Adobe Integrated Runtime) das Bestreben, vermehrt im Markt der Spiele und Spieleprogrammierung sowie hochqualitativer Videos mitzumischen. Deutlich wird dadurch erneut, dass Adobe den Flash Player neu positioniert, nachdem sich der Konzern bei dem Produkt aus der mobilen Welt verabschiedet hat und in dieser nun vor allem auf HTML5 setzt.

Darüber hinaus hat das Unternehmen Pläne mitgeteilt, im Bereich der Spieleprogrammierung das Browser-Plug-in verstärkt als direkte Einnahmequelle zu nutzen. Bislang hatte Adobe Programmierer nur bei Verwendung von Werkzeugen wie der Entwicklungsumgebung Flash Pro zur Kasse gebeten. Für nach dem 1. August 2012 veröffentlichte Spiele, bei denen spezielle Funktionen der neuen Flash-Player-Version zum Einsatz kommen, will Adobe nun die Entwickler zahlen lassen.

Konkret heißt das, dass Spieleprogrammierer die Sonder-Features bei Umsätzen unter 50.000 US-Dollar kostenlos verwenden können, liegen die Netto-Einnahmen darüber, fordert der Konzern 9 Prozent der Umsätze ein. Bis zum 1. August kann man die Premium-Funktionen allerdings noch kostenlos nutzen. Als Premium-Features bezeichnet Adobe die Rendering-Engine Stage 3D für eine hardwarebeschleunigte Grafikdarstellung und Domain Memory, das sich bei der Konvertierung von zuvor in C oder C++ geschriebenen Spielen zum Beispiel mit Adobe Alchemy verwenden lässt. [Update: Die Verwendung der beiden Features wird nur in Rechnung gestellt, wenn sie beide in derselben Flash-Player-Anwendung zum Einsatz kommen. [/Update] Auch die Spiele-Engine Unity, mit deren Entwicklern Adobe außerdem eine Partnerschaft angekündigt hat, arbeitet mit diesen Funktionen.

Doch es gibt auch weiterhin viele Funktionen, die sich kostenlos nutzen lassen, darunter sämtliche in AIR 3.2 zu findenden Features. Außerdem ist die Verwendung des Flash Player als gewöhnliches Browser-Plug-in weiterhin kostenlos. Weitere herausgestellte Neuerungen sind unter anderem die Video-Dekodierung auf Basis mehrerer Threads und im Hintergrund laufende Updates des Flash Player unter Windows.

Siehe dazu auch:

(ane)

61 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Patchday: Adobe schiebt Update für kritische Flash-Lücke nach

    Patchday: Adobe schiebt Patch für kritische Flash-Lücke nach

    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Adobe hat den kritischen Flash-Patch nachgeliefert, den die Firma am Patchday versprochen hatte. Jetzt sollten Flash-Anwender mal wieder schleunigst patchen.

  2. Aus dem Reich der Toten: Adobe aktualisiert NPAPI-Flash für Linux

    Aus dem Reich der Toten: Adobe aktualisiert NPAPI-Flash für Linux

    Nach mehr als vier Jahren hat Adobe den Flash Player für Linux aktualisiert. Die letzten Jahre bekam das Browser-Plug-in nur noch kritische Sicherheits-Updates.

  3. Patchday: Adobe flickt mindestens 77 Lücken im Flash Player und AIR SDK

    Patchday: Adobe flickt mindestens 77 Lücken im Flash Player und AIR SDK

    Adobes Flash Player ist in Version 20 angekommen und hat dabei zahlreiche Sicherheitsupdates im Gepäck.

  4. Adobe-Patchday: Flash jetzt patchen!

    Adobe-Patchday

    Kritische Lücken im Flash Player erlauben das Kapern von Rechnern. Adobe hat Updates veröffentlicht, um diese zu stopfen. Ebenso erhalten die eBook-Software Digital Editions und die Entwicklungswerkzeuge von AIR Patches.

  1. c't zockt (Episode 54): Atticus VII, Birdsong, O-Inari Origami, Law Breaker

    In dieser Folge von "c't zockt" klärt man einen Mord im Raumschiff auf, sammelt als Vogel Zweige und Edelsteine, faltet das Spielfeld und kann sehen, was herauskommt, wenn man Pac-man mit GTA kreuzt.

  2. c't zockt (Episode 68): PuniTy, The Hosts, Blood Moon

    c't zockt (Episode 68): PuniTy, The Hosts, Blood Moon

    Diesmal durchstreift man in einer scheinbaren Endlosschleife einen einsamen Flur, muss als Teufel Wachleute ausschalten oder dem Licht ausweichen.

  3. HTML5: Wegbereiter des nativen Web

    HTML5-Logo

    Eine Schlüsseltechnologie im Web ist HTML5 – eine Auszeichnungssprache mit einem technologischen Umfeld, das den alten Java-Traum "Write once, run anywhere" erstmals Realität werden lässt.

  1. Vorstellung: Opel Crossland X

    Opel Crossland X

    Mit dem kleinen SUV Crossland X will Opel vom Boom in dieser Klasse profitieren. Das könnte klappen, denn der Crossland X scheint alle Zutaten für einen Erfolg mitzubringen. Noch verrät Opel allerdings nicht alle Details

  2. Fahrbericht: Mazda MX-5 RF Skyactiv-G 160

    Mazda MX-5

    Wir fuhren die neue MX-5-Variante mit elekrisch vesenkbarem Targadach. Kann der MX-5 RF (für „retractable hardtop“) eine reizvolle und emotionale Alternative zum gewiss nicht drögen Roadster sein? Das würde ihn von der „Roadster-Coupé“ -Variante des Vorgängers unterscheiden

  3. "So süß": WhatsApp-Kettenbrief führt auf Sex-Sites und in Abofallen

    "So süß": WhatsApp-Kettenbrief führt auf Sex-Sites und in Abofallen

    "Romantische Emoticons" verspricht ein Kettenbrief, der über WhatsApp verbreitet wird. Dahinter verbirgt sich nichts weiter als dubiose Geschäftstätigkeit.

  4. "Statistisch gesehen": Die Finanzen hinter Wikipedia

    "Statistisch gesehen": Die Finanzen hinter Wikipedia

    Jedes Jahr sammelt die Wikimedia-Foundation für den Betrieb von Wikipedia und mehr Millionen an Spendengeldern. Aber wofür wird das Geld ausgegeben? Die Technik ist jedenfalls nicht das teuerste, zeigt die Infografik von heise online und Statista.

Anzeige