Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.699.191 Produkten

Daniel Berger 96

Firefox Klar 4.0 mit Schnellzugriff auf Websites

Firefox Klar

Bild: Mozilla

Firefox Klar erlaubt den schnellen Zugriff auf persönliche Lieblingsseiten: Der Nutzer muss nur die ersten Buchstaben eintippen – den Rest erledigt die Autovervollständigung. Neu ist auch die freie Suchmaschinen-Wahl.

Mozillas "Datenschutz-Browser" Firefox Klar bekommt in Version 4.0 zwei neue Funktionen: einen Schnellzugriff auf bevorzugte Websites und die Möglichkeit, die Suchmaschine nach eigenen Vorlieben auszuwählen. Zur Auswahl stehen nicht nur die üblichen Verdächtigen wie Google und Yahoo: Jede Seite, die ein Suchfeld hat, lässt sich als Suchmaschine voreinstellen. Beide Funktionen habe die Community sich gewünscht, schreibt Mozilla. Das Ziel sei es, einen Browser ganz nach den Wünschen der Nutzer zu entwickeln.

Anzeige
Nutzer von Firefox Klar können ab sofort ihre Lieblingssuchmaschine auswählen – eine eine beliebige Website mit Suchfunktion eintragen.
Nutzer von Firefox Klar können ab sofort ihre Lieblingssuchmaschine auswählen – eine eine beliebige Website mit Suchfunktion eintragen.

Die Nutzer hätten den Komfort vermisst, schnellen Zugriff auf ihre Lieblingsseiten zu haben, gesteht Mozilla. Ab sofort können die Nutzer die gewünschten Webseiten in eine "persönliche Autovervollständigungs-Liste" eintragen, quasi als Lesezeichen. Anschließend sind bei der Adresseingabe nur noch die ersten Buchstaben der Lieblingsseite nötig, um sie aufzurufen – der Browser komplettiert die URL automatisch. Vorgegeben sind bereits 450 "beliebte Adressen". Die Liste der persönlichen Seiten ist nur für den Nutzer einsehbar, betont Mozilla. Firefox Klar legt nämlich besonderen Wert auf Privatsphäre: Voreingestellt blockiert der Browser Werbe-Tracker, Analytics-Code und Social-Media-Tracking. Ein Klick löscht sämtliche Sitzungsdaten.

Mozilla vermarktet Firefox Klar als "den schnellsten und einfachsten Datenschutz-Browser" auf dem Markt. Die erste Version war vor einem Jahr erschienen für iOS erschienen. Wenige Monate später folgte die Android-Variante und erreichte im ersten Monat eine Million Downloads. Inzwischen bietet Mozilla den Mobil-Browser in 27 Sprachen an, überall sonst heißt er Firefox Focus. Die App gibt es kostenlos bei Google Play (Android) und bei iTunes (iOS). (dbe)

96 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Firefox Klar: Eine Million Downloads, drei neue Funktionen

    Firefox Klar: Eine Million Downloads, drei neue Funktionen

    Die Android-Version von Firefox Klar wurde innerhalb eines Monats bereits eine Million Mal heruntergeladen. Jetzt hat Mozilla ein erstes Update für den Mobil-Browser veröffentlicht, das praktische Funktionen nachliefert.

  2. Privat surfen: Mozilla veröffentlicht Firefox Klar für Android

    Privat surfen: Mozilla veröffentlicht Firefox Klar für Android

    Ein neuer Mobil-Browser von Mozilla: Die international als "Firefox Focus" bekannte App präsentiert sich als minimalistischer Spezialist mit Schwerpunkt auf Datenschutz.

  3. Firefox für Fire TV mit Turbo und Tracking-Schutz

    Firefox für Fire TV mit Turbo und Tracking-Schutz

    Mit Firefox können Fire-TV-Nutzer weiterhin YouTube-Videos gucken – auch wenn Google und Amazon sich streiten. Nun erhielt der Browser einen "Turbo-Modus" der auch vor neugierigen Trackern schützt.

  4. Mozilla widerspricht Vorwürfen gegen Firefox Klar wegen angeblicher Datenweitergabe

    Mozilla widerspricht Vorwürfen gegen Firefox Klar

    Gibt ausgerechnet Mozillas Anti-Tracking-Browser die Surf-Historie an einen Werbevermarkter weiter? Definitiv nein, sagt das Unternehmen.

  1. Youtube-Ersatz für den Fire TV finden

    Die Youtube-App ist für Fire TV ab 2018 nicht mehr verfügbar. Wir zeigen dir, wie du Youtube auf dem Fire TV trotzdem weiterhin nutzen kannst.

  2. "Mozilla sollte den Kampf anführen!"

    Mozilla-Zentrale

    Der ehemalige Mozilla-CTO Andreas Gal erläutert im Interview, warum er Google für eine Innovationsbremse hält und welche Rolle Mozilla hier spielen könnte.

  3. Welche Browser unterstützen HTML5?

    Es gibt dutzende Web-Browser, die für unterschiedliche Zwecke gedacht sind. Aber welche unterstützen HTML5-Webseiten?

  1. Behörden ignorieren Sicherheitsbedenken gegenüber Windows 10

    Behörden ignorieren Sicherheitsbedenken bei Windows 10

    Deutsche Behörden kaufen fleißig Software bei Microsoft. Dabei gibt es erhebliche Sicherheitsbedenken, die das US-Unternehmen wohl immer noch nicht ausräumen konnte. Unklar ist etwa, welche Daten an den Konzern fließen.

  2. Facebook will Anschriften von Werbekunden überprüfen – via Postkarte

    Facebook will Anschriften von Werbekunden überprüfen – via Postkarte

    Das Soziale Netzwerk will ausländische politische Einflussnahme auf Wahlen mit Hilfe der guten alten Post eindämmen.

  3. Twitter: ab sofort keine Mac-App mehr

    Twitter: ab sofort keine Mac-App mehr

    Das soziale Netzwerk will sich in Zukunft auf ein "konsistentes Anwender-Erlebnis" konzentrieren. Ein Entwickler alternativer Twitter-Apps reagiert mit Preisnachlass.

  4. Siemens-Chef Kaeser: Jobabbau nur Vorgeschmack auf Industrie-Wandel

    Siemens-Chef Kaeser: Jobabbau nur Vorgeschmack auf Industrie-Wandel

    Die Siemens-Beschäftigten laufen seit Wochen Sturm gegen den Jobabbau im Kraftwerksgeschäft. Doch der digitale Wandel schreitet voran - und auch bei anderen Unternehmen wird er massive Folgen haben, ist Konzernchef Kaeser überzeugt.

Anzeige