Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.700.910 Produkten

168

Finanzministerium: Für Gewinne aus Bitcoin-Geschäften gilt Spekulationsfrist

Finanzministerium: Für Gewinne aus Bitcoin-Geschäften gilt Spekulationsfrist

Bild: MichaelWuensch

Auch wenn der Wert des Bitcoin aktuell deutlich fällt, ließen sich mit der Kryptowährung in den vergangenen Monaten beachtliche Gewinne erzielen. Die müssen aber unter Umständen versteuert werden.

Mit dem Bitcoin-Kurs ließen sich in den Wochen vor Weihnachten schnell beachtliche Gewinne erzielen. Allerdings müssen Anleger daran unter Umständen das Finanzamt beteiligen – je nachdem wie viel Zeit vergangen ist zwischen dem Bitcoin-Kauf und -Verkauf. Inzwischen rutscht der Kurs aber sowieso wieder ab: Auf diversen Handelsplattformen rutschte der Bitcoin am Freitagmorgen unter die Marke von 13.000 US-Dollar und bewegte sich auf 12.000 US-Dollar zu.

Anzeige

Grundsätzlich gelten nach Angaben des Bundesfinanzministeriums für Bitcoin die Regeln für sogenannte Spekulationsgeschäfte. Das heißt: Kursgewinne sind steuerpflichtig, wenn zwischen Kauf und Verkauf nicht mehr als ein Jahr lag. Ist die Jahresfrist abgelaufen, sind die Gewinne steuerfrei. Das gilt spiegelbildlich auch für Verluste.

"Werden die Gewinne innerhalb der Jahresfrist erzielt, zählen sie zum Einkommen", sagt Uwe Rauhöft vom Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine (BVL). "Das heißt, es gilt der persönliche Steuersatz." Je nach Höhe des Gewinns kann dieser Steuersatz deutlich steigen.

Ein Beispiel: Wer ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von 35.000 Euro hat, hat einen persönlichen Grenzsteuersatz von 35,3 Prozent inklusive Solidaritätszuschlag. Fällig werden rund 7424 Euro Steuern. Erzielt ein solcher Steuerzahler innerhalb der Jahresfrist einen Gewinn aus Bitcoin-Geschäften in Höhe von 20.000 Euro, steigt der persönliche Steuersatz auf 44,3 Prozent samt Solidaritätszuschlag. Zusätzlich zahlt der Anleger in diesem Fall rund 8000 Euro Steuern.

Erzielt der Anleger innerhalb der Spekulationsfrist dagegen Verluste, kann er diese auch nur mit entsprechenden Gewinnen gegenrechnen. "Wenn es keine entsprechenden Gewinne gibt, können Sie die Verluste über die Einkommensteuererklärung feststellen lassen", sagt Rauhöft. "Dann können sie auch später mit Gewinnen verrechnet werden." (dpa) / (mho)

168 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Richtig versteuern: Kryptogeld-Millionär, was nun?

    Bitcoin

    Wer rechtzeitig eingestiegen ist, hat mit Kryptogeld satte Gewinne einfahren können. Doch wie viel will das Finanzamt eigentlich davon abhaben? Steuerexpertin Anka Hakert gibt Auskunft.

  2. Bitcoin stürzt unter 10.000 US-Dollar ab

    Bitcoin

    Auf den Höhenflug folgt der Fall: Gegenüber dem Rekordhoch von Mitte Dezember hat sich der Wert der wichtigsten Kryptowährung in kurzer Zeit fast halbiert. Auch andere Kryptowährungen rauschen in die Tiefe.

  3. Wenn die Bitcoin-Blase platzt: Verkäufe beschleunigen

    Wenn die Bitcoin-Blase platzt: Verkäufe beschleunigen

    Seit Mitte Januar haben Bitcoins erneut ein Viertel ihres Werts eingebüßt. Spekulanten wollen dann schnellstmöglich aussteigen und bieten teils horrende Transaktionsgebühren. Verkäufe lassen sich aber auch anders beschleunigen, sogar nachträglich.

  4. Finanzaufsicht warnt: Totalverlust von Bitcoin-Anlagen möglich

    Finanzaufsicht warnt: Totalverlust von Bitcoin-Anlagen möglich

    Fachleute mahnen eindringlich vor dem Handel mit der Kryptowährung und kritisieren fehlende Wertstabilität – dabei bleibt freilich unerwähnt, dass herkömmliche Währungen in Inflationszeiten Wertstabilität ebenfalls vermissen ließen.

  1. Bitcoins kaufen - so geht's

    Wer hat inzwischen nicht von der Kryptowährung "Bitcoin" gehört? Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst in den Bitcoin-Handel einsteigen können.

  2. iPhone, iPad, Mac & Co im Ausland billiger kaufen

    iPhones, iPads und Macs kosten außerhalb Deutschlands oft viel weniger. Beim Import gibt es allerdings einiges zu beachten – dies gilt auch für Zubehör und Ersatzteile. Wir verraten, wie Sie Schwierigkeiten vermeiden und wo Sie tatsächlich sparen können.

  3. Sachwerte schlagen Geldwerte

    Ein Gastkommentar zum Vermögensschutz

  1. Royal Enfield Himalayan

    Die Royal Enfield Himalayan ist die erste Reiseenduro der Marke und soll nicht nur in ihrer Heimat für Furore sorgen. Sie setzt mit ihrem luftgekühlten Einzylinder nicht auf hohe Leistung, sondern auf Zuverlässigkeit. Doch Royal Enfield hegt für die Zukunft hochfliegende Pläne

  2. Renault Kangoo Carpe Diem: Kompakter Camper

    Renault bietet für den Kangoo eine clevere Camping-Ausrüstung: Mit der Ausstattung Carpe Diem bekommt man ein multifunktionales Tischsystem, ein modulares Sitzsystem und ein Doppelbett

Anzeige