Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.682.592 Produkten

Stefan Porteck 42

IFA Fibaro stellt eine Heizungssteuerung und Gegensprechanlage vor

Fibaro stellt eine Heizungssteuerung und Gegensprechanlage für Smarthomes vor

Bild: Fibaro

Mit dem Z-Wave-fähigen Heizungsregler können Smarthome-Zentralen die Raumtemperatur steuern.

Der polnische Hersteller von Smarthome-Komponenten Fibaro stellt einen Thermostatkopf und ein Intercom vor. Der Heizungsregler soll sich auf gängigen Heizkörpern ohne Werkzeug und in weniger als einer Minute montieren lassen. Er verfügt über einen internen Temperaturfühler, zusätzlich gehört ein zweiter externer Fühler zum Lieferumfang. Beide funken die Temperaturen an eine geeignete Smarthome-Zentrale.

Anzeige
Der Heizungsregler unterstützt Z-Wave und hat eine über USB aufladbaren Akku.
Der Heizungsregler hat einen über USB aufladbaren Akku.

Laut Fibaro funktioniert das dank Z-Wave-Unterstützung auch an Zentralen anderer Hersteller. Diese können damit je nach Tageszeit oder Anwesenheit automatisiert die Heizung steuern. Die Thermostate erkennen zudem einen plötzlichen Temperaturabfall beim Lüften und drehen die Heizung für eine halbe Stunde zu. Auf Wunsch kann man die Temperatur am Drehring auch wie bei einem herkömmlichen Heizungsregler verstellen. Der Thermostatkopf wird von einem Akku gespeist, der mit einer Ladung eine Heizperiode durchhalten soll. Geladen wird er über eine USB-Buchse.

Das Kameramodul funkt die Bilder aufs Smartphone.
Das Kameramodul funkt die Bilder aufs Smartphone.

Beim Intercom handelt es sich um eine Videogegensprechanlage. Das Kameramodul wird beispielsweise an der Hauswand montiert und überträgt mit Full-HD-Auflösung und mit einem Aufnahmewinkel von 180 Grad die Bilder aufs Smartphone. Dank IR-Dioden und Bewegungsmelder funktioniert das System auch nachts und zur Überwachung. Auf Wunsch erkennt das System das Smartphone des Benutzers und öffnet – mit zusätzliche nötiger Hardware – auch die Tür oder Pforte.

Beide Produkte will Fibaro noch diesen Herbst auf den Markt bringen. Der Thermostatkopf soll 80 Euro kosten, das Intercom 900 Euro. (spo)

42 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Sprachassistenten halten Einzug ins Auto

    Hallo Auto!

    Im Vergleich zu Assistenten auf Smartphones oder fürs Wohnzimmer sind Bordcomputer und Navigationssysteme für PKWs dumm wie Brot. Das soll sich ändern.

  2. Sony stellt drei Kopfhörer mit Noise Cancelling vor: WF-1000X, WI-1000X und WH-1000XM2

    Sony stellt drei Kopfhörer mit Noise Cancelling vor: WF-1000X, WI-1000X und WH-1000XM2

    Sonys neue Kopfhörer beherrschen Noise Cancelling und arbeiten kabellos. Dabei stehen drei Bauformen zur Auswahl: Beim WF-1000X handelt es sich um kabellose Ohrstöpsel, beim WH-1000XM2 um einen Over-Ear-Kopfhörer und der WI-1000X hat einen Nackenbügel.

  3. Archos Diamond Omega: Randloses Smartphone mit zwei Dual-Kameras

    Archos Diamond Omega: Randloses Smartphone mit zwei Dual-Kameras

    Das in Deutschland nicht erhältliche Nubia Z17S kommt über eine Partnerschaft mit Archos hierzulande als Diamond Omega in den Handel.

  4. HTC U11: Highend-Smartphone zum Drücken

    HTC U11: High-End-Smartphone zum Drücken

    HTC hat mit dem U11 sein aktuelles Spitzenmodell vorgestellt. Sein Gehäuse reagiert, sobald man es zusammendrückt. Vier eingebaute Mikrofone sollen außerdem dafür sorgen, dass es besonders gut mit Google Assistant & Co. zusammenarbeitet.

  1. Travelzoom-Kompakte

    Travelzoom-Kompakte

    Im Segment der Kompaktkameras sind besonders die Travelzoom beliebt. Sie vereinen einen großen Brennweitenbereich und zahlreiche Motivoptionen mit einem geringen Packmaß. Wir haben vier Vertreter dieser Kamera-Gattung getestet, um zu erfahren, ob sie zu Recht so beliebt sind.

  2. Lithium-Ionen-Traktionsbatterie mit interner Heizung

    Lithium-Ionen-Zelle mit eingebauter Heizung

    US-amerikanische Forscher haben eine Lithion-Ionen-Zelle für den Automotive-Bereich entwickelt, die sich bei niedrigen Temperaturen selbst aufwärmt

  3. Ein bisschen Science-Fiction: Samsung Galaxy S8 und S8+ im Test

    Ein bisschen Science-Fiction: Samsung Galaxy S8 und S8+ im Test

    Volltreffer für Samsung: Galaxy S8 und S8+ sind nicht nur die schnellsten Android-Smartphones, die wir jemals im c't-Testlabor hatten. Sie setzen auch optisch Trends. Der Assistent Bixby ist allerdings noch ziemlich peinlich.

  1. Silicon Valley: Apples Shuttle-Busse angegriffen

    Neuer Apple Campus

    Der iPhone-Konzern betreibt wie andere IT-Konzerne auch ein eigenes Nahverkehrssystem, das Mitarbeiter von San Francisco in sein Hauptquartier bringt. Mehrere Fahrzeuge wurden nun attackiert – womöglich von Aktivisten.

  2. Fritzbox-Updates: Kommendes FritzOS 7 könnte zwei Router per Mesh-WLAN koppeln

    Fritzbox-Updates: FritzOS 7 könnte zwei Fritzboxen per Mesh-WLAN koppeln

    Der Routerhersteller AVM erwägt, die Mesh-Funktionen im erwarteten FritzOS 7 weiter auszubauen, um entfernte Geräte via Mesh anzukoppeln. Das erklärte die Firma im Rahmen einer Stellungnahme zu einem missverständlichen Facebook-Posting.

  3. Die Neuerungen von Linux 4.15

    Linux-Kernel 4.15

    Das noch diesen Monat erwartete Linux 4.15 schützt vor den Auswirkungen der Sicherheitslücken Meltdown und Spectre. Ohne Performance-Verlust geht das aber auch bei Linux nicht. An weiteren Gegenmaßnahmen schrauben die Kernel-Entwickler bereits.

  4. Regulierer: Internet häufig langsamer als vertraglich vereinbart

    Deutsche Telekom

    Die Auswertung von rund 700.000 Bandbreitenmessungen bei der Bundesnetzagentur stellt den deutschen Zugangsanbietern kein besonders gutes Zeugnis aus: Viele Nutzer erhalten nicht einmal die Hälfte der versprochenen Bandbreite.

Anzeige