Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.703.358 Produkten

Thorsten Leemhuis 311

Fehlerhaftes Firmware-Update legt smarte Türschlösser lahm

Fehlerhaftes Firmware-Update zerstört smarte Schlösser

Bild: Screenshot von remotelock.com

Nun lassen sich diverse bei Airbnb-Vermietern beliebte und per WLAN programmierbare Türschlösser nicht mehr per Tastenkombination öffnen. Betroffene Kunden müssen deshalb die Hardware tauschen.

Das US-amerikanische Unternehmen Lockstate hat mit einem fehlerhaften Firmware-Update die Smart-Lock-Funktion seiner per WLAN ansprechbaren Türschlösser zerstört. Das häufiger von Airbnb-Vermietern eingesetzte Gadget ließ sich dadurch nicht mehr per Tasten-Kombination öffnen, sondern nur noch klassisch mit einem Schlüssel.

Anzeige

Laut dem Magazin The Register führte ein Versehen zur Fehlfunktion: Der Hersteller hatte die Firmware eines besseren Türschlosses via Internet an seine LS-6i-Türschlösser verteilt. Diese spielten das Update ohne Prüfung ein und funktionierten danach nicht mehr korrekt.

Vor allem Airbnb-Vermietern dürfte der Fauxpas Umstände machen, denn die müssen Gästen nun wieder Wohnungsschlüssel zukommen lassen. Das per WLAN steuerbare Schloss ersparte den Vermietern diesen Schritt: Für jeden Gast lässt sich eine eigene temporäre Zahlenkombination über einen Internet-Dienst des Herstellers setzen, über die sich das Schloss öffnen lässt. Um das möglichst einfach zu gestalten, kooperiert Lockstate mit Airbnb, damit die Software "Airbnb Host Assist" die Zugangcodes automatisch setzen kann.

Das Schloss kostet rund 500 US-Dollar. Mindestens 500 Kunden sollen betroffen sein. Diese können das Board jetzt zum Flashen einer passenden Firmware einschicken oder sich ein anderes Exemplar im Vorabaustausch zuschicken lassen. Die Firma übernimmt die Versandkosten. Der Reparaturvorgang soll ein bis drei Wochen dauern. Zur Entschädigung sollen die Kunden das "LockState Connect Portal" ein Jahr lang kostenlos nutzen dürfen. (thl)

311 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Amazon Cloud Cam enthält Lücke für smarten Einbruchdiebstahl

    Amazon

    Amazon Key öffnet Paketboten und anderen Dienstleistern die Tür zum privaten Smarthome per Cloud-Funktion. Leider lässt sich die zugehörige Überwachungskamera mit einem Trick überlisten.

  2. AirBnb will mit Hotels und Reisefirmen gleichziehen

    AirBnb will mit Hotels und Reisefirmen gleichziehen

    AirBnb bricht mit den Wurzeln: Im Kampf um betuchte Kunden verabschiedet sich die Unterkunfts-Plattform nach zehn Jahren von ihrem Luftmatratzen-Image. Verifizierte AirBnb-Wohnungen erreichen in Zukunft Hotel-Standards und mehr.

  3. Online-Lieferservice bringt Lebensmittel bis in den Kühlschrank

    Edeka liefert Lebensmittel bis in den Kühlschrank

    Der Edeka-Lieferdienst Bringmeister stellt Waren auf Wunsch in den Kühlschrank und nimmt sogar Pfandflaschen mit. Ein smartes Türschloss gewährt Zutritt, während der Bewohner abwesend ist.

  4. Firmware-Update macht Samsung-Fernsehern Probleme

    Firmware-Update macht Samsung-Fernsehern Probleme

    Ein Firmware-Update für einige Samsung-TVs hat offenbar dazu geführt, dass die Fernseher nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren.

  1. Smartes Schloss zum Nachrüsten

    Smartes Schloss zum Nachrüsten

    Mit dem Nuki Smart Lock kann man bestehende Türen per Handy abschließen und öffnen.

  2. Preiswert multiroomen: AirPlay 1 statt teurer Musikverteilsysteme

    iOS 11 beherrscht das neue AirPlay 2. Doch das setzt moderne iPhones und iPads sowie kompatible Audiogeräte voraus. Wir zeigen, wie Sie mit iTunes vom Mac aus die ganze Wohnung per AirPlay 1 mit derselben Musik versorgen.

  3. Musiksystem von Lidl: Multiroom-Streaming preiswert

    Musiksystem von Lidl: Multiroom-Streaming preiswert

    Ab Montag hat Lidl Komponenten für vernetzte Musiksysteme im Angebot. Das Silvercrest-Setup aus Lautsprechern, TV-Soundbar und Internetradio nimmt Inhalte aus dem Netz und per Bluetooth entgegen und lässt sich mit wenigen Handgriffen einrichten.

  1. Fahrbericht Audi A7 55 TFSI

    Wenn brandneue Smartphones das erste Mal in die Hände neugieriger Tester geraten, nennt man das gerne ein „Hands On“. Fahren kann das Ding auch. Vom hübsch gefalteten Blechkleid mal abgesehen, stecken aber gerade in den elektronischen Komponenten viele der Highlights der neuesten Generation

  2. Retro-Computer: C64 Mini erscheint mit 64 Spielen am 29. März für 80 Euro

    Retro-Computer: C64 Mini erscheint am 29. März für 80 Euro

    In den 80ern ein Klassiker und bald wieder auf dem Markt: Ein geschrumpfter Nachbau mit modernem Innenleben und 64 Spielen sollt als TheC64 Mini Ende März in den Handel kommen.

Anzeige