Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.681.728 Produkten

Jürgen Kuri 418

Fachkräftemangel: Weiter steigender Bedarf an IT-Fachkräften

Fachkräfte, Büro, Arbeitsplätze

20 Prozent mehr Stellen für IT-Profis waren in den 12 Monaten bis August 2017 ausgeschrieben als im gleichen Zeitraum ein Jahr zuvor, analysiert der Personaldienstleister Adecco - was die Diskussion um Fachkräftemangel weiter anheizen dürfte.

IT-Fachkräfte können sich über einen Mangel an Angeboten und Auswahl auf dem Arbeitsmarkt nicht beklagen. Die Nachfrage wächst sogar, wie eine Auswertung des Personaldienstleisters Adecco laut dpa zeigt: Von September 2016 bis August 2017 waren demnach knapp 428.000 Stellen für IT-Profis ausgeschrieben, gut 20 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum ein Jahr vorher.

Anzeige

Fachkräftemangel

Fachkräfte- und Nachwuchsmangel vor allem in naturwissenschaftlichen und technischen Berufen gefährdet nach Ansicht von Experten und Firmen die deutsche Wirtschaft. Wie es um den Fachkräftemangel allerdings tatsächlich bestellt ist, dazu gibt es immer wieder unterschiedliche Ansichten, vor allem, wenn es um Arbeitsbedingungen, Ausbildung und Einwanderung geht.

45 Prozent der offenen Stellen richten sich demnach an Entwickler. Begehrte Programmiersprachen sind vor allem Java, Javascript und C: Sie finden sich jeweils in mehr als 40.000 der Stellenausschreibungen. Für Java-Entwickler gab es sogar mehr als 55.000 Positionen.

Die Diskussion um den Fachkräftemangel hatte sich in den letzten Wochen auf Grund neuerer Zahlen wieder verstärkt. Bereits im August hatten Untersuchungen von Stack Overflow eine ähnliche Situation wie die Zahlen von Adecco beschrieben: Es gebe weniger IT-Experten und besonders Entwickler als passende offene Stellen.

Und das Forschungsinstitut Prognos hatte gewarnt, allein bis 2030 könnte sich die Zahl der fehlenden Facharbeiter, Techniker, Forscher und medizinischen Fachkräfte auf bis zu 3,0 Millionen belaufen und bis 2040 gar auf 3,3 Millionen.

Die Bundesregierung wollte zwar ebenfalls nicht Entwarnung geben, sieht die Situation aber etwas unkritischer: "Derzeit liegt noch kein flächendeckender Fachkräftemangel vor", hieß es zum "Fortschrittsbericht zum Fachkräftekonzept der Bundesregierung". Bei der Fachkräftesicherung sei man gut vorangekommen, meinte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles.

Die Herausforderung bleibe in diesem Bereich aber "riesengroß". Um weiter Wohlstand und Wachstum in Deutschland zu ermöglichen, müsse der Staat "alle Erwerbstätigen dabei unterstützen, mit den Veränderungen und neuen Anforderungen in der Arbeitswelt umzugehen".

Zu Arbeitsplätzen und Stellenangeboten in der IT-Branche siehe auch den Stellenmarkt auf heise online:

Anzeige

(jk)

418 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Entwickler verzweifelt gesucht: Stack-Overflow-Studie zur Lage bei IT-Fachkräften

    Stack Overflow: Unternehmen finden nicht ausreichend Entwickler

    Die Betreiber der Internetplattform für das Thema Softwareentwickler haben deutsche Unternehmen nach ihren Bedürfnissen und Herausforderungen im IT-Recruiting befragt. Das Ergebnis ist zumindest aus Firmensicht ernüchternd.

  2. IT-Gehälter: Stack Overflow bietet einen Einkommensrechner für Entwickler

    Stack Overflow bietet einen Einkommensrechner für Entwickler

    Das Webtool soll Angestellten zeigen, welches Einkommen für ihr Tätigkeitsfeld in der jeweiligen Region angemessen ist. Die Daten stammen aus der jüngsten Entwicklerumfrage der Internetplattform.

  3. Fachkräftemangel: Die Kehrseite des Job-Booms - der Kampf um die besten Köpfe wird härter

    Büro, Arbeitsplätze

    Was für Jobsucher eine echte Chance ist, gerät für so manches Unternehmen zum Problem: Mit dem nun schon viele Jahre andauernden Job-Boom bleiben immer öfter freie Stellen unbesetzt - Firmenchefs sorgen sich zunehmend über den Mangel an Fachkräften.

  4. Bundesregierung: Fachkräftemangel nicht "flächendeckend", aber "riesengroße Herausforderung"

    Fachkräfte, Büro, Arbeitsplätze

    Das Bundeskabinett stellt in seinem vierten Bericht zum Fachkräfte- und Nachwuchsmangel fest, dass es sich dabei noch nicht um ein "flächendeckendes" Problem handle. "Aussitzen ist nicht", warnt Ressortchefin Nahles aber.

  1. Die richtige Stellenausschreibung auf der Suche nach Entwicklern

    Die richtige Stellenausschreibung auf der Suche nach Entwicklern

    Unternehmen sind zunehmend gefragt, sich aktiv um Entwickler zu kümmern, statt darauf zu warten, dass diese auf sie zukommen. Um sich von ebenfalls suchenden Konkurrenten abzugrenzen, kann die Stellenausschreibung den Unterschied zu den eigenen Gunsten ausmachen.

  2. Netflix-App: Benachrichtigungen deaktivieren

    Dich nerven die Benachrichtigungen der Netflix-App auf deinem Smartphone? Wir zeigen dir, wie du die Mitteilungen deaktivierst.

  3. Word-Dokument in PDF umwandeln - so klappt's

    Word-Dokumente können ganz einfach als PDF-Datei abgespeichert werden. Wir zeigen dir, wie es geht.

  1. Nun auch in Deutschland: Microsoft Classic IntelliMouse für 40 Euro bestellbar

    Nun auch in Deutschland: Microsoft Classic IntelliMouse für 40 Euro erhältlich

    Microsoft bringt seine Microsoft Classic Intellimouse nun auch in Deutschland auf den Markt.

  2. Honda CB 1000 R

    CB 1000 R

    Honda hatte ein Jahr lang das Naked Bike CB 1000 R aus dem Programm genommen, was bei den Fans für Unruhe sorgte. Die Nachfolgerin versöhnt beim ersten Anblick, das Design ist eine interessante Mischung aus modernen Formen und klassischen Elementen. Dazu bekam der Vierzylinder 20 PS mehr

  3. Selbstleuchtendes OLED-Garn

    Selbstleuchtendes OLED-Garn

    Bislang bestand selbstleuchtende Kleidung aus Stoff, auf dem kleine Dioden oder Leuchtplatten befestigt wurden. Am koreanischen Forschungsinstitut KAIST haben Forscher nun ein OLED-Garn entwickelt, das sich direkt einweben lässt.

  4. Amazon Echo Spot kommt diesen Monat nach Deutschland

    Amazon Echo Spot in Schwarz und Weiß

    Amazon bringt den Echo Spot mit kreisrundem Farb-Display in diesem Monat in Deutschland auf den Markt. Der smarte Lautsprecher ist ab sofort für 130 Euro vorbestellbar.

Anzeige