Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.703.356 Produkten

Daniel Berger 39

Facebook testet Downvote-Funktion (wie bei Reddit)

Facebook - "Dislike"

Bild: dpa, Jens Buettner

Gefällt mir nicht: Facebook-Nutzer können doofe Kommentare mit einem "Downvote" bestrafen – allerdings nur in einem Test, der in den USA läuft. Von einem "Dislike-Button" will Facebook aber weiterhin nichts wissen.

Niemand kann alles gut finden, deshalb testet Facebook derzeit eine Alternative zum "Gefällt-mir"-Button. Es handelt sich dabei um eine "Downvote"-Funktion, wie sie etwa auf Reddit zu finden ist. Dessen Mitgründer Alexis Ohanian fühlte sich von dem Test sogleich geschmeichelt und freute sich frei nach Oscar Wilde über die "höchste Form der Anerkennung". Und er wünsche sich, dass er "Downvote" als Markennamen eingetragen hätte, schrieb er auf Twitter, gefolgt von zwei tränenlachenden Smileys. Facebook bestätigte den Test, er sei derzeit auf einige US-Nutzer begrenzt. Das Netzwerk probiert immer mal wieder Funktionen aus, die nur eine ausgesuchte Gruppe zu Gesicht bekommt, wie auch in diesem Fall.

Anzeige
Bei Twitter tauchten erste Screenshot von der "Downvote"-Funktion auf.
Bei Twitter tauchten erste Screenshot von der "Downvote"-Funktion auf.

Wie The Daily Beast berichtet, entdeckten mehrere Facebook-Nutzer in den Kommentaren den Downvote-Link, gleich neben den Optionen "Antworten" und "Gefällt mir". Doofe Bemerkungen lassen sich per Klick also schnell abstrafen. The Verge ergänzt, dass der Kommentar nach einem Klick auf "Downvote" für den Klickenden verschwindet. Der Nutzer kann zudem angeben, dass der Kommentar "anstößig", "irreführend" oder einfach "off topic" war. Die Anzahl der Downvotes sei für die Nutzer aber nicht zu sehen, schreibt The Verge weiter.

Ein Facebook-Sprecher stellte klar, dass das soziale Netzwerk unter keinen Umständen einen "Dislike-Button" teste. Immer wieder hatte es Gerüchte um einen solchen gegeben – denn wo es einen "Like" gibt, muss es auch einen "Dislike" geben, eigentlich. Bloomberg berichtete vor zwei Jahren, dass Facebook aber keine "Dislikes" will, weil sie zu viel Negativität säen würden. Die 2016 eingeführten "Reaktionen" enthalten immerhin einen traurigen und einen wütenden Emoji. Selbst auf Facebook ist eben nicht immer alles toll. (dbe)

39 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Facebook Watch: Neue Konkurrenz für YouTube

    Facebook Watch: Konkurrenz für YouTube?

    Facebook setzt verstärkt auf Videos und öffnet in den USA die Plattform "Watch". Exklusive Inhalte sollen Nutzer anlocken und lange im sozialen Netzwerk halten. Allerdings ist der Zugang noch sehr eingeschränkt.

  2. US-Studie: Facebook-Nutzung macht unglücklicher

    Facebook

    Facebook macht seine Mitglieder unglücklicher – darauf deutet zumindest eine umfangreiche Langzeitstudie aus den USA hin. Für die Studie wurden mehr als 5000 erwachsene Facebook-Mitglieder repräsentativ befragt.

  3. Facebook verschärft Maßnahmen gegen Clickbait

    Facebook

    Sie werden nicht glauben, wie Facebook gegen Clickbait vorgehen will! – Solche reißerischen Überschriften frustrieren viele Nutzer, weshalb Facebook jetzt neue Maßnahmen gegen Clickbait einführt.

  4. Facebook schickt KI-Assistent "M" in Rente

    Facebook schickt KI-Assistent "M" in Rente

    Facebook hat seinen textbasierten Assistenten "M" abgeschaltet. Das Experiment sei gescheitert. Deutsche Nutzer konnten den Service nie nutzen: "M" hatte die geschlossene Beta-Phase nie verlassen.

  1. Facebook: Datenspuren entfernen

    Genau wie Google ist auch Facebook ein reger Datensammler. Datenlöschung ist zwar möglich, aber nicht immer sinnvoll.

  2. Mastodon, Friendi.ca, Hubzilla, WeChat, Akasha

    Mehr Twitter- und Facebook-Alternativen nach dem NetzDG

  3. Facebook-Videos herunterladen - so geht's

    Facebook Logo

    Sie möchten ein Facebook-Video auf Ihr iPhone, Android-Smartphone oder Ihren PC herunterladen? Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

  1. Ermittlungen gegen Top-Manager aus VW-Motorentwicklung

    Auspuff, VW, Volkswagen, Abgas-Skandal

    Die Staatsanwaltschaft ermittelt im Rahmen des Dieselskandals gegen einen weiteren Manager von Volkswagen.

  2. Welt-Pressefoto des Jahres 2017: Die Nominierungen stehen fest

    Zivilisten während der Kämpfe um die irakische Stadt Mossul

    Bilder von Krieg und Frieden, Liebe und Hass, Natur und Naturzerstörung – mehr als 4500 Fotografen haben sich am World Press Photo Contest für das beste Pressefoto des Jahres 2017 beteiligt, nun steht die Vorauswahl für die besten Aufnahmen fest.

  3. Vorstellung: Volvo V60

    Volvo V60 2018

    Kurz vor dem Genfer Autosalon zeigt Volvo erste Bilder des zweiten V60. Der wird deutlich größer als sein Vorgänger und auch teurer. Bei der Gestaltung gibt es kaum neue Akzente: Der Kombi ist ganz im Stil der restlichen Modelle geformt

  4. Das Universum ist flach

    In den letzten Jahrzehnten haben Astronomen intensiv geprüft, ob wir in einem Universum leben, in dem sich die Lichtstrahlen geradeaus bzw. entlang einer Kurve fortsetzen. Auskunft darüber beantwortet die Frage nach der Geometrie des Universums - im großen Maßstab

Anzeige