Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Jan Mahn 66

FCC: Mobile Daten könnten ausreichen

Pai und ORielly im Gespräch

Die beiden republikanischen FCC-Mitglieder auf der International CES 2015 in Las Vegas. Links Ajit Pai, rechts Michael O'Rielly.

Bild: Daniel AJ Sokolov

Die US-amerikanische Federal Communications Commission ändert möglicherweise ihre Einschätzung der Internetversorgung. In einem aktuellen Dokument schlägt die Behörde vor, dass die Verfügbarkeit von mobilem Internet als ausreichend gelten könnte.

Mobiles Internet-Tarifvergleich Anzeige

Die unabhängige US-Behörde Federal Communications Commission (FCC) könnte ihre Meinung zur Internetversorgung der amerikanischen Bürger ändern. Das geht aus einem Dokument der Behörde hervor. Demnach könnten mobile Datenverbindungen bald als ausreichende Versorgung gelten – mit Konsequenzen für den Netzausbau.

Die erste von insgesamt 21 Seiten des FCC-Dokuments, in dem eine Neubewertung der Internetversorgung in den USA diskutiert wird.
Die erste der insgesamt 21 Seiten des FCC-Dokuments, in dem eine Neubewertung der Internetversorgung in den USA in Erwägung gezogen wird. Vergrößern
Bild: Federal Communications Commission
Die FCC ist verpflichtet, jährlich die Geschwindigkeit des Internetausbaus zu beurteilen. Geht dieser zu langsam voran, muss die Kommission Maßnahmen zur Beschleunigung einleiten. Dazu gehören der Abbau von Investitionshürden und die Beförderung des Wettbewerbs.

Kurswechsel unter Ajit Pai

Unter der Obama-Regierung befand die Kommission, dass der Ausbau, vor allem in ländlichen Regionen, nicht schnell genug voranginge. Mobile Datenverbindungen wurden damals nicht als vollwertiger Kabel-Ersatz anerkannt, eine Internetverbindung muss mindestens 25 Mbit/s im Down- und 3 Mbit/s im Upstream bieten.

Unter dem republikanischen Vorsitzenden Ajit Pai könnte sich diese Einschätzung jetzt ändern: Laut dem Vorschlag sollen mobile Verbindungen mit 10 Mbit/s als ausreichende Netzanbindung eingestuft werden – der Netzausbau wäre damit auf einen Schlag schnell genug, die Bürger hätten per Definition ausreichendes Internet, weitere Maßnahmen wären nicht nötig.

Der Kurs der FCC unter Ajit Pai stand erst vor einigen Wochen wegen der Einschänkung der Netzneutralität in der Kritik. (jam)

66 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Angriff auf die Netzneutralität: US-Behörde will Obamas Regularien aufweichen

    Schienennetz, Netzneutralität, Dead End, Sackgasse

    Unternehmen der Hightech-Branche wehren sich gegen die Versuche der US-amerikanischen Kommunkationsbehörde FCC, das Regelwerk zur Netzneutralität zu zerstören. Doch die Republikaner machen Druck.

  2. Trump macht Gegner der Netzneutralität zum US-Chefregulierer

    Trump macht Gegner der Netzneutralität zum US-Chefregulierer

    US-Präsident Donald Trump hat mit Ajit Pai einen ausgewiesenen Gegner der Netzneutralität zum Vorsitzenden der Regulierungsbehörde FCC berufen. Der will die von seinem Vorgänger durchgeboxten Regeln schnellstens auf den Prüfstand stellen.

  3. US-Telekomaufsicht beginnt mit Abbau von Netzneutralitätsregeln

    US-Telekomaufsicht beginnt mit Abbau von Netzneutralitätsregeln

    Es ist das erklärte Ziel des neuen FCC-Chefs die unter Barack Obama erfolgte Festschreibung der Netzneutralität wieder rückgängig machen. Mit einer Abstimmung hat dieser Prozess nun begonnen.

  4. USA: Auftakt zum Ende der Netzneutralität

    Person hält US-Wimpel hoch

    Der neue Vorsitzende der Regulierungsbehörde FCC möchte der Netzneutralität die rechtliche Grundlage entziehen. Er baut auf freiwillige Selbstbeschränkungen der Telecom-Konzerne.

  1. Snapchat fürchtet Ende der Netzneutralität

    Snapchat fürchtet Ende der Netzneutralität

    Die US-Kommunikationsbehörde will die "Open Internet"-Regeln zurückfahren. Start-ups wie der Bilderdienst Snapchat könnten es künftig schwerer haben, sich durchzusetzen.

  2. Wie man die Zerstörung des Netzes verhindert

    Wie man die Zerstörung des Netzes verhindert

    Die Trump-Regierung hat damit begonnen, die Netzneutralität zu demontieren. Susan Crawford, Expertin für Telekommunikationsrecht, spricht im Technology-Review-Interview darüber, was Internet-Aktivisten dagegen tun können.

  3. "Datenschutz" für Europäer: US-Repräsentantenhaus winkt Farce durch

    Datenschutz für Europäer: US-Unterhaus winkt Farce durch

    Das US-amerikanische Repräsentantenhaus hat einen Gesetzestext gebilligt, der manchen Ausländern das Recht geben soll, US-Behörden wegen Datenschutzverletzung zu verklagen – wenn die US-Behörden das wollen.

  1. Was erwartet Sie auf dem Caravan Salon 2017

    Wohnwagen

    Zwischen 25. August und 3. September präsentieren auf dem Caravan Salon in Düsseldorf über 130 Caravan- und Reisemobilmarken und mehr als 2100 Freizeitfahrzeuge. Der Salon ist damit die größte Campingmesse der Welt

  2. Die Welt im Glashaus

    Die Umbrüche im Verhältnis von Mensch, Maschine und Natur spiegeln sich in der Architektur aus Eisen und Glas wider - Teil 1

Anzeige