Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.527.223 Produkten

Axel Vahldiek 107

Extended Support nun auch für Windows XP Home und Media Center Edition

Bereits seit Jahren ist im "Lifecycle guide" von Microsoft nachzulesen, dass Redmond für Windows XP Home und Media Center Edition nur bis zwei Jahre nach Erscheinen des Nachfolgers Patches für sicherheitskritische Lücken bereitstellen will – da der Erscheinungstermin von Windows Vista 2007 ist, endet der Support also 2009. Lediglich XP Professional sollte länger versorgt werden: Mindestens bis 2014 oder aber bis zwei Jahre nach Erscheinen des Nachfolgers von Windows Vista. Doch diesen Plan hat Microsoft nun geändert: Jetzt sollen alle XP-Versionen die gleiche Pflege wie XP Professional erhalten.

Im Detail bedeutet das, dass noch bis 2009 für alle XP-Versionen der so genannte "mainstream support" läuft. Darunter versteht Microsoft die "Bearbeitung technischer Anfragen (kostenfreier Support, kostenpflichtiger Support von Anfragen oder Abrechnung auf Stundenbasis, Garantieanfragen)", "Security Update Support" sowie die "Beantragung von Hotfixes, die nicht im Zusammenhang mit sicherheitsrelevanten Themen stehen".

Es folgt anschließend eine zweite Phase namens "extended support" (von Microsoft mit "Erweiterter Support" übersetzt): Zum kostenlosen Download stehen dann nur noch jene besonders wichtigen Patches bereit, die Lücken stopfen, die Redmond als sicherheitskritisch einstuft. Diese zweite Phase dauert entweder fünf Jahre oder bis zu zwei Jahre nach dem Erscheinen des Nachfolgers vom Nachfolger, in diesem Fall also bis zum Erscheinen des Vista-Nachfolgers, und damit mindestens bis 2014. Ursprünglich sollte diese zweite Phase nicht für "Lösungen für Endanwender" gelten, doch bei XP Home und MCE macht Microsoft nun eine Ausnahme.

Start des extended support für XP ist laut Mitteilung für alle XP-Versionen der April 2009, womit Microsoft auch Klarheit schafft, welche Daten für die verschiedenen Media-Center-Editionen gelten. Microsoft hatte die Service Packs 1 und 2 für XP, die auch die MCE aktualisieren, dazu genutzt, jeweils neue Versionsnamen einzuführen: Eine Media Center Edition 2002 mit SP1 nannte sich MCE 2004, mit SP2 wurde daraus eine MCE 2005. Der lifecycle guide nennt prompt für jede der drei Versionen unterschiedliche Enddaten für den Mainstream-Support, die nun offenbar zum April 2009 verschmelzen.

Zum Support-Ende für XP Home und Media Center siehe auch:

(axv)

107 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. 15 Jahre Windows XP

    15 Jahre Windows XP

    "Ab heute wird alles leichter", so lautete Microsofts Versprechen, als am 25. Oktober 2001 Windows XP erschien, musikalisch untermalt von Madonnas "Ray of Light". Es dauerte aber einige Jahre, bis das Versprechen tatsächlich eingelöst wurde.

  2. Letztes Support-Jahr für Windows Vista

    Letztes Support-Jahr für Windows Vista

    Am 11. April 2017 will Microsoft zum letzten Mal Sicherheits-Updates für Windows Vista veröffentlichen. Alle nach diesem Termin gefundenen Lücken bleiben ungefixt. Vista an sich läuft zwar weiter, sollte danach aber besser nicht mehr ans Internet.

  3. Firefox-Support für XP und Vista endet

    Firefox

    Ab März sollen XP- und Vista-Nutzer mit Extended Support Releases (ESR) versorgt werden – die letzten Firefox-Sicherheits-Updates für beide Betriebssysteme gibt es im September 2017.

  4. Support für Windows 8 läuft aus

    Windows 8.1

    Mit dem heutigen Dienstag endet der Support für Windows 8. Um weiter mit Updates versorgt zu werden, müssen Anwender auf Windows 8.1 updaten.

  1. Support für .NET 4.0, 4.5 und 4.5.1 endet in einem Monat

    Einen Monat vorher ist ein guter Zeitpunkt, daran zu erinnern, dass Microsoft von 12. Januar 2016 an die .NET-Framework-Versionen 4.0, 4.5. und 4.5.1 nicht mehr mit Sicherheitsupdates und bei technischen Fragen unterstützen wird.

  2. Das Gratis-Upgrade auf Windows 10

    Das Gratis-Upgrade auf Windows 10

    Was ist neu in Windows 10, was ist besser und was schlechter? Und: Kann ich das Gratis-Upgrade für Windows 10 immer noch bekommen? Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick zu Microsofts neuem Betriebssystem und Antworten auf häufige Fragen.

  3. PHP 7: Skriptsprache kommt in der Gegenwart an

    Über 11 Jahre nach der Veröffentlichung von Version 5 hat das PHP-Projekt mit PHP 7.0.0 endlich den großen Release-Sprung vollzogen. Der Druck durch Facebooks Konkurrenztechnik HHVM hat zu etlichen performancerelevanten Überarbeitungen geführt.

  1. Klartext: Zweckehen im australischen Busch

    Klartext

    Beziehungen funktionieren manchmal nicht von Anfang an, sondern weil man daran arbeitet, mit sich Arrangieren und gemeinsamen Erlebnissen. Das funktioniert manchmal sogar bei Beziehungen aus Hass. Wie beim Renault Koleos

  2. Falsche Frequenz: Rauchmelder wecken Kinder nicht

    Dundee University: Rauchmelder wecken Kinder nicht

    27 von 34 Kindern sind in einem Test der Dundee University nicht aufgewacht, als der Rauchmelder vor einem Brand warnte. Jetzt möchte die Universität eine neue Entwicklung testen.

  3. Todesstoß: Forscher zerschmettern SHA-1

    Forscher zerschmettern SHA-1

    Totgesagte sterben manchmal auch schneller. In einer Kooperation zwischen der CWI Amsterdam und Google gelang es, dem bereits angeschlagenen Hash-Verfahren SHA-1 mit einer echten Kollision den praktischen Todesstoß zu versetzen.

  4. Erster HFR-Film auf Ultra HD Blu-ray: Ang Lees irre Videotour

    Erster HFR-Film auf Ultra HD Blu-ray: Ang Lees irre Videotour

    In den USA hat Sony Pictures den ersten Spielfilm mit erhöhter Bildwiederholrate (High Frame Rate, HFR) auf UHD Blu-ray veröffentlicht. Wir haben uns "Billy Lynn’s Long Halftime Walk" angeschaut.

Anzeige