Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.734.489 Produkten

Martin Holland 3

ExoMars: Zweiter Teil der Mars-Mission auf 2020 verschoben

ExoMars: Zweiter Teil der Mars-Mission auf 2020 verschoben

Zentrales Element des zweiten Teils der Mission ist ein Rover.

Bild: ESA

Noch im März konnten ESA und Roskosmos erfolgreich ihre gemeinsame Forschungsmission zum Mars beginnen. Doch der zweite und noch heiklere Teil muss nun verschoben werden: Der gemeinsame Rover wird erst 2020 zum Mars geschickt.

Der zweite Teil der im März begonnenen europäisch-russischen Mission ExoMars wird von 2018 auf 2020 verschoben. Das teilte die Europäische Weltraumagentur ESA mit, die das Projekt gemeinsam mit ihrem russischen Pendant Roskosmos verantwortet. Als Grund für den Wechsel auf das nächstmögliche Startfenster zum Mars nannte sie Verzögerungen bei der Auslieferung der wissenschaftlichen Nutzlast sowie bei den Vorbereitungen in Europa und Russland.

Anzeige

Nachdem eine russische Proton-Rakete Mitte März den ersten Teil der Doppel-Mission auf den Weg zum Mars geschickt hatte, sollte der zweite eigentlich folgen, sobald die Position des Mars wieder günstig für solch einen Flug ist. Dieses nächste Startfenster sei aber nicht mehr zu schaffen, weswegen der Start nun verschoben wurde.

Bereits unterwegs sind derweil der Orbiter TGO (Trace Gas Orbiter) und der Lander Schiaparelli. Sie sollen im Oktober den Mars erreichen und erforschen. TGO soll das aus einem Orbit erledigen und nach gegenwärtigem Stand bis Dezember 2022 eingesetzt werden. Im zweiten Teil wird dann ein russisch-europäischer Rover zum Mars geschickt.

(mho)

3 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Mars hinter der Sonne: Keine Befehle mehr an Rover und Sonden

    Mars hinter der Sonne: Keine Befehle mehr an Rover und Sonden

    "Sommerferien" auf dem Mars: Etwa alle zwei Jahre kommt es vor, dass der Rote Planet von der Erde aus gesehen hinter der Sonne verschwindet. Für die Raumfahrt bedeutet dies Kommunikationsprobleme.

  2. ExoMars: Mars-Sonde Schiaparelli nach Computerfehler abgestürzt

    ExoMars: Mars-Sonde Schiaparelli nach Computerfehler abgestürzt

    Wie bereits vermutet wurde, ist der Mars-Lander Schiaparelli vergangenes Jahr aufgrund eines Softwarefehlers abgestürzt. Das hat nun eine unabhängige Kommission ermittelt. Die Sonde war Teil einer Mission zur Suche nach Spuren von Leben auf dem Mars.

  3. "Neue Ära der Mars-Forschung": Vor 20 Jahren landete Pathfinder

    "Neue Ära der Mars-Forschung": Vor 20 Jahren landete Pathfinder

    Das Landen auf dem Mars ist schwierig, aber mit Pathfinder und Sojourner gab es vor genau 20 Jahren erstmals Lander und rollenden Rover auf dem Roten Planeten. Das war der Beginn einer Jagd auf den Mars, die heute etwas ins Stocken geraten ist.

  4. ExoMars: ESA-Sonde erreicht tieferen Mars-Orbit

    ESA-Marssonde geht in tieferen Orbit

    Die europäische ExoMars-Sonde hat einen spannenden Bremsvorgang durch die Mars-Atmosphäre hinter sich und ist damit erfolgreich auf eine planetennahe Umlaufbahn eingeschwenkt.

  1. Wettlauf zum Mars

    Menschliche Saat in roter Erde?

  2. Kann sich Leben an alle Bedingungen anpassen?

    Wissenschaftler glauben, erstmals Mikroorganismen gefunden zu haben, die auch den extremen Bedingungen der Atacama-Wüste trotzen und Hinweise für die Suche nach Leben auf dem Mars bieten könnten

  3. Donezk und Lugansk werden zu "eingefrorenen Konflikten"

    Das Abkommen von Minsk ist noch immer nicht umgesetzt. Moskau versucht die Volksrepubliken zu bändigen, die von gemeinsam mit Kiew organisierten Wahlen schon nichts mehr wissen wollen

  1. Denkt an die Fische! PETA rügt Far Cry 5, weil man darin angeln kann

    Denkt an die Fische: PETA rügt Far Cry 5, weil man darin angeln kann

    Spiele wie Far Cry 5 dürfen in Deutschland nicht mehr auf den Markt kommen, fordert die Tierschutzorganisation PETA. Der Grund: Man kann darin angeln. Es ist nicht das erste Mal, dass PETA die Gaming-Community provoziert.

  2. Fahrbericht: Lamborghini Urus

    Lamborghini

    Er verspricht mit immerhin 650 PS reichlich Fahrdynamik, muss dabei allerdings auch ein Leergewicht von 2,2 Tonnen durch die Gegend wuchten. Er braucht Reifen, mit denen man bis zu 305 km/h fahren kann und soll trotzdem auch im Gelände überzeugen. Kann der Lamborghini Urus diese Widersprüche auflösen?

  3. Löschanlagen-Ton zerstört Festplatten in schwedischem Rechenzentrum

    Rechenzentrum

    Der extrem laute Ton einer Gaslöschanlage hat in einem Rechenzentrum in Schweden zahlreiche Festplatten beschädigt. Der Börsenhandel in Skandinavien war deshalb stundenlang beeinträchtigt.

  4. Kanadisches Gericht beharrt auf weltweiter Google-Zensur

    Canada Place

    Kanadische Gerichte verpflichten Google dazu, bestimmte Links aus dem Index zu löschen, und zwar weltweit. Die Verfügung widerspricht US-Recht, doch die kanadische Justiz bleibt hart.

Anzeige