Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

59

Europol startet Kampagne gegen sexuelle Erpressung im Internet

Europol startet Kampagne gegen sexuelle Erpressung im Internet

Bild: Europol

Der Umfang der sogenannten Webcam-Erpressung habe in den vergangenen Jahren ein erschreckendes Ausmaß angenommen, teilte Europol mit. Sie setzt nun auf Aufklärung.

Europol hat eine Kampagne gegen sexuelle Erpressung von Kindern im Internet gestartet. Bereits Siebenjährige seien Opfer solcher Verbrechen, warnte Europol am heutigen Montag in Den Haag. In einem Video werden Kinder informiert, wie sie digitale Erpressung erkennen und was sie tun sollen. Opfer sollten die Polizei einschalten und in keinem Fall auf die Forderungen eingehen.

Der Umfang der sogenannten Webcam-Erpressung habe in den vergangenen Jahren ein erschreckendes Ausmaß angenommen, teilte Europol mit. Die Dunkelziffer sei hoch, da sich viele Opfer aus Scham nicht meldeten. Das sei falsch, betonte die Polizeibehörde. Sexuelle Nötigung und Erpressung im Internet seien ein Verbrechen.

Bei der digitalen Erpressung werden Kinder zu sexuellen Handlungen vor der Kamera gedrängt. Mit den Fotos oder Videos werden sie dann zu weiteren sexuellen Handlungen oder der Zahlung von Geld aufgefordert.

Video zur Kampagne "Say No!" von Europol.

(dpa) / (anw)

59 Kommentare

Anzeige
  1. Zehn Jahre Haft für Cyber-Stalker von Amanda Todd

    Zehn Jahre Haft für Cyber-Stalker von Amanda Todd

    Die 15-jährige Todd nahm sich aus Verzweiflung über den Cyber-Stalker und wegen Mobbings das Leben. Zuvor hatte sie ihr Leiden in einem Video dargestellt. Der Stalker wurde nun wegen Erpressung und sexuelle Nötigung Dutzender Mädchen verurteilt.

  2. Europol warnt vor "Crime as a Service" aus der Cloud

    Europol warnt vor "Crime as a Service" aus der Cloud

    Das europäische Polizeiamt macht in seinem Cybercrime-Bedrohungsreport 2016 unter anderem den Trend aus, dass Terroristen und organisierte Gangs verstärkt auf professionelle Online-Dienstleister und Cyberwaffen zurückgreifen können.

  3. EU-Parlament stellt Weichen für Websperren gegen Terror

    Vorratsdatenspeicherung

    Der Innenausschuss des EU-Parlaments drängt darauf, terroristische Webseiten zu löschen und notfalls auch zu sperren. Entwickler von Malware für Terrorakte sollen sich strafbar machen. Wenn Anschläge befürwortet werden, soll auch das strafbar sein.

  4. Robophilosophie: Was Roboter tun – und was sie lieber lassen sollten

    Roboter, Softbank Robotics

    Roboter werden die Gesellschaft verändern, aber wer bereitet die Gesellschaft darauf vor? Geisteswissenschaftler und Ingenieure diskutieren, welche Aufgaben sie übernehmen sollten und wie Roboter eingesetzt werden könnten.

  1. Europäische Union lässt Internetinhalte von Fluchthelfern entfernen

    Eine neue Abteilung bei Europol geht gegen "Onlinepropaganda" vor und hofft auf Hilfe der Internetanbieter. Ein Uploadfilter soll Material mit einer Datenbank abgleichen

  2. Sexuelle Gewalt: Neue Studien belegen geringe Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Opfern

    Wie Forschungsergebnisse dem Bild der Medien und Politik krass widersprechen

  3. Wer ist hier eigentlich das typische Opfer?

    Ein überraschender Blick in die Polizeiliche Kriminalstatistik

  1. SSD-Langzeittest beendet: Exitus bei 9,1 Petabyte

    SSD-Langzeittest beendet: Exitus bei 9,3 PByte

    Am 23. Juni 2016 starteten wir einen SSD-Langzeittest, um zu ermitteln, wie lange die schnellen Flash-Laufwerke wirklich halten. Fast auf den Tag genau ein Jahr später hat sich das letzte Laufwerk verabschiedet – nach 9,1 PByte an geschriebenen Daten.

  2. Schwimmbad als Handy-freie Zone?

    Fotoverbot im Schwimmbad

    Sollen Handys in Schwimmbäder generell verboten werden? Das fordern die sächsischen Datenschützer. Dem Verband für das Badewesen geht ein allgemeines Verbot allerdings zu weit.

  3. Untertassen aus dem Weltall: Vor 70 Jahren geht UFO-Sichtung um die Welt

    Vor 70 Jahren: Untertassen aus dem Weltall

    Am 24. Juni 1947 überflog Kenneth Arnold mit seinem Eindecker den US-Staat Washington. Vor dem Mount Rainier sah er neun flache Objekte schneller als der Schall. Sein Bericht rief die Fliegenden Untertassen ins Leben, die immer noch unterwegs sind.

  4. Obama genehmigte offenbar geheime Cyber-Attacke auf Russland

    Bericht: Obama genehmigte geheime Cyber-Attacke auf Russland

    Laut einem Bericht erhielt Barack Obama im August 2016 Hinweise, dass sich Russland mit Hacking-Angriffen in den US-Wahlkampf einmischen wollte - und ordnete wohl in den letzten Tagen seiner Amtszeit Cyber-Operationen gegen Russland an.

Anzeige