Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.700.910 Produkten

Martin Fischer 247

Ethereum-Kurs durchbricht die Schallmauer von 1000 US-Dollar

Ethereum-Kurs durchbricht die Schallmauer von 1000 US-Dollar

Ethereum-Blockchain: Der Hauptzweck besteht im Speichern und Abarbeiten von Smart Contracts. Ether ist der Treibstoff, der die Blockchain am Leben hält.

Bild: c't

Der Ethereum-Kurs geht seit Dezember durch die Decke. Mittlerweile ist eine Einheit über 1000 US-Dollar wert.

Die Kryptowährung Ethereum hat den Wert von 1000 US-Dollar pro Einheit durchbrochen. Ein Ether wird derzeit zum Preis von über 1120 US-Dollar beziehungsweise rund 930 Euro gehandelt. Seit Anfang Dezember verzeichnet die Kryptowährung einen enormen Wertzuwachs – am 8. Dezember 2017 lag ihr Wert noch bei rund 450 US-Dollar. Während es bei Ethereum seitdem stetig bergauf geht, war der Bitcoin-Kurs teils starken Schwankungen ausgesetzt und variierte zwischen 13.500 und 19.000 US-Dollar.

Anzeige
Ethereum-Kurs
Ethereum-Kurs (Bild:  Finanzen.net )

Deutlich zugelegt seit Dezember 2017 hat die Kryptowährung Ripple, die ihren Wert innerhalb eines Monats verzehnfacht hat – von rund 0,25 US-Dollar auf mittlerweile rund 2,50 US-Dollar. Ripple selbst soll als ein Währungsnetzwerk und zugleich Protokoll für blitzschnelle Überweisungen dienen, als Brückenwährung für Transfers verschiedener Währungen dient dabei die gleichnahmige Währung (XRP). Im Unterschied zu Ethereum lässt sich Ripple allerdings nicht mit leistungsfähiger PC-Hardware schürfen. Laut Coinmarketcap.com ist Ripple mittlerweile die drittgrößte Kryptowährung hinter Bitcoin und Ethereum mit einer Marktkapitalisierung von gut 99 Milliarden US-Dollar (Ethereum: 111 Mrd. US-Dollar, Bitcoin 261 Mrd. US-Dollar). Zahlreiche Kryptowährungsbörsen wie kraken.com haben derzeit mit besonders hoher Last zu kämpfen, einige Börsen haben bereits die Registrierungen für neue Mitglieder ausgesetzt.

Der Erfolg der Kryptowährung Ethereum hat auch direkte Auswirkungen auf den Hardware-Markt. Da sich Ethereum mithilfe von leistungsfähigen Grafikkarten schürfen lässt, stieg die Nachfrage nach entsprechender Hardware vor allem seit Juni 2017 deutlich an. Besonders interessant aufgrund des Preis-Leistungs-Verhältnisses sind dabei Grafikkarten der Serien AMD Radeon RX 470, RX 480, RX 570 und RX 580 – aufgrund der hohe Mining-Nachfrage waren diese Karten allerdings seit Juni nur sehr schlecht erhältlich. Ebenfalls gut geeignet – wenn auch teurer – sind Nvidia-Grafikkarten der Serien GeForce GTX 1070 und GTX 1070 Ti.

Lesen Sie dazu auch:

tipps+tricks zum Thema:

(mfi)

247 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Innerhalb von vier Wochen: Ethereum-Kurs bricht um 50 Prozent ein

    Innerhalb von vier Wochen: Ethereum-Kurs bricht um 50 Prozent ein

    Der Ethereum-Kurs ist seit Anfang Juni um rund 50 Prozent eingebrochen. Das könnte mittelfristig für eine Entspannung auf dem Grafikkartenmarkt sorgen.

  2. Ethereum-Mining: Kryptowährungs-Mainboard für rund 100 Grafikkarten

    Ethereum-Mining: Kryptowährungs-Mainboard von Biostar für rund 100 Grafikkarten

    Biostar hat ein Mainboard angekündigt, das über spezielle Riser-Karten rund 100 Grafikkarten ansteuern kann. Es soll sich daher gut für Kryptowährungs-Schürfer eignen.

  3. Ethereum-Mining: Schürfer-Grafikkarten Radeon RX 470 und 560 in Großbritannien vorbestellbar

    Ethereum-Mining: Sapphires Mining-Grafikkarten in Großbritannien gesichtet

    Ein britischer Online-Shop führt erste Mining-Grafikkarten auf. Es handelt sich um die Sapphire Radeon RX 470 und Radeon RX 560 Mining Edition.

  4. Kursexplosion bei Bitcoin Cash

    Bitcoin

    Bei einem Kurs von über 700 Euro steigt Bitcoin Cash auf Platz drei unter den Kryptowährungen mit dem größten Börsenwert. Hat sich der Bitcoin-Fork damit etabliert oder ist der Höhenflug nur von kurzer Dauer?

  1. Statistik der Woche: Was das Kryptogeld wert ist

    Statistik der Woche: Was das Kryptogeld wert ist

    Egal ob Bitcoin, Ripple oder Ethereum – der Boom bei den Krypto-Coins scheint ungebrochen. Welche im Wert am meisten stiegen und wie viel Energie die Generierung verbraucht, zeigt unsere Infografik.

  2. Hardware fürs Mining von Bitcoins und Ethereum

    ASRock H110 BTC+ mit Grafikkarten fürs Bitcoin-Mining

    Hohe Kurse von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Zcash machen stromfressendes Mining mit Grafikkarten wieder rentabel - ein Geschäft auch für Hersteller von Mainboards und Zubehör.

  3. Statistik der Woche: Kryptowährungen boomen

    Statistik der Woche: Kryptowährungen boomen

    Der Bitcoin ist auf einem Allzeithoch und neue Kryptowährungen schießen aus dem Boden. Welche verbreitet sind, zeigt unsere Infografik.

  1. BMW X4 in zweiter Generation

    BMW

    BMW stellt sein Crossover auf Basis des X3 auf dem 88. Genfer Salon (8. bis 18. März 2018) in zweiter Generation vor. Erste veröffentlichte Bilder zeigen das leicht vergrößerte SAC (Sports Activity Coupé) vorn gründlich retuschiert und an der hinteren Hälfte recht deutlich verändert

  2. Royal Enfield Himalayan

    Die Royal Enfield Himalayan ist die erste Reiseenduro der Marke und soll nicht nur in ihrer Heimat für Furore sorgen. Sie setzt mit ihrem luftgekühlten Einzylinder nicht auf hohe Leistung, sondern auf Zuverlässigkeit. Doch Royal Enfield hegt für die Zukunft hochfliegende Pläne

Anzeige