Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Moritz Förster 127

Entdecken statt Hinterherlaufen mit Nethack: Wie ein Spiel von 1987 ohne Grafik begeistert

Entdecken statt Hinterherlaufen: Wie ein Spiel von 1987 ohne Grafik begeistert

So toll Open-Source-Betriebssysteme sein mögen – ihre Spiele können sich nie mit ihrer kommerziellen Konkurrenz messen. So zumindest die gängige Meinung. Doch NetHack zeigt, wie viel der freie Opa im Terminal noch immer besser macht.

Open-Source-Spiele genießen einen zweifelhaften Ruf. Denn die sonst eher nicht zutreffenden Witze über die Betriebssysteme der Linux- und BSD-Familien stimmen hier tatsächlich mal: Es basteln wirklich nur ein paar enthusiastische Hobby-Programmierer daran. Dass sie es kaum mit den Werken der kommerziellen Konkurrenz aufnehmen können, liegt auf der Hand. Im besten Fall erhält der Spieler einen gut gemachten Klon eines bekannten Titels, FreeCiv dürfte zu den prominentesten Vertretern gehören. Zu oft verlieren die Entwickler aber das Interesse und außer einem kaum genießbaren Knochengerüst bleibt nicht viel übrig. Spielen unter Linux? Gut, dass es Steam gibt.

Anzeige

Nun, diesen Eindruck suggeriert zumindest ein oberflächlicher Blick in die Paketquellen. Dabei findet sich schon seit Jahrzehnten eines der herausragensten Spieleerlebnisse in den Repositories, das so manche Fließbandarbeit aus dem Hause EA oder Ubisoft locker in die Tasche steckt.

Zugegeben, wann immer unwissende, meist jüngere Spieler den Namen hören und auf der Wikipedia-Seite landen, folgt im besten Fall ein mitleidiges Lächeln. Die Grafik ist ein Witz, oder? Und traut sich doch einer an die Tastatur, dauert es keine fünf Minuten, bis das Gespräch wieder beim neuesten polygonalen Wunderwerk angelangt ist. Das @ steht noch immer neben dem d unter der <, hat sich kein Feld bewegt. Wie auch, Vi-Befehle gehören eben schon lange nicht mehr zum nötigen Grundwissen dazu – selbst bei den meisten Linux-Distributionen nicht.

Dabei ist NetHack so wunderbar präzise: Held, Hund, Treppe hoch. Keine Frage, etwas Phantasie setzt das Fantasy-Abenteuer im Terminal schon voraus. Vielleicht sucht man deshalb Videos lustiger Clipping-Fehler von NetHack bei YouTube umsonst. Wobei das manche Nörgler vielleicht noch einsehen, aber gehört zu einem Spiel nicht die epische, GPU-auslastende Grafik einfach dazu? Nicht so ein popliges @, Stärke 18, darunter kann man sich ja alles vorstellen! Ja, hoffentlich klappt das noch.

127 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Gaming-Superstar Playerunknown: "Battlegrounds soll 10 Jahre bleiben"

    Interview mit Gaming-Superstar Playerunknown: Sein Leben, sein Spiel, seine Pläne

    Brendan Greene hat mit seinem Early-Access-Titel Playerunknown's Batteground die Spiele-Überraschung des Jahres geschaffen. Im Interview mit heise online spricht er über den schnellen Erfolg und gibt einen Ausblick auf die Zukunft des Überraschungshits.

  2. Playstation Experience (PSX) 2017: Prey, 360-Grad-Filme und Controller-Experimente

    Playstation Experience 2017: Prey, 360-Grad-Filme und Controller-Experimente

    Der Ego-Shooter Prey war der Headliner der Playstation Experience (PSX) 2017. Auch der Blick auf kleinere Stände lohnte sich aber: Hier bewiesen deutsche Entwicklerstudios, dass Strategie-Spiele und Adventures nicht nur auf dem PC funktionieren.

  3. Spielerische Freiheit in The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    Spielerische Freiheit in The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    Für Legend of Zelda: Breath of the Wild wollte Nintendo Gameplay-Grenzen einreißen und dem Spieler neue Freiheiten eröffnen. Auf der GDC erklären die Entwickler, wie diese Vision umgesetzt wurde.

  4. Sid Meier zu Civilization 1: "Wir haben in der Kinderabteilung recherchiert"

    Sid Meier zu Civilization 1: &quot;Wir haben in der Kinderabteilung recherchiert&quot;

    Sid Meier und Bruce Shelley haben den ersten Civilization-Teil entwickelt. Auf der GDC erinnern sie sich an Geschichtsbücher, Brettspiele und die Frage aller Fragen: Können antike Speerkämpfer ein modernes Schlachtschiff besiegen?

  1. Interview mit Mark Struberg

    Thorben Janssen im Gespräch mit Mark Struberg über dessen tägliche Arbeit, die Aufgaben als Mitglied der Apache Software Foundation und verschiedene Apache-Projekte wie OpenWebBeans, TomEE und DeltaSpike.

  2. Virenschutz unter Linux

    Schutz gegen Malware, Trojaner und Erpresser ist auch unter Linux keine schlechte Idee und fix eingerichtet - auch kostenlos.

  3. Nasenspray gegen Fremdenfeindlichkeit?

    Hirnforschung und der "Bessere Mensch"

  1. "Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

    &quot;Blaue Briefe&quot; von der Landesmedienanstalt NRW

    Auch Letsplay-Kanäle mit wenigen hundert Zuschauern geraten inzwischen ins Visier der Landesmedienanstalten. Von Annäherung zwischen Anbietern und Behörden oder gar der Abschaffung überholter Regelungen kann offenbar keine Rede sein.

  2. Redesign: Google Maps soll übersichtlicher werden

    Redisgn: Google Maps soll übersichtlicher werden

    Eine überarbeitete und personalisierte Kartenansicht soll zusammen mit farblich abgegrenzten Kategorien für Orte für mehr Übersicht im Kartendienst Google Maps und in anderen Google-Apps sorgen

  3. Arecibo-Teleskop vorerst gerettet

    Das Teleskop

    Das legendäre Radioteleskop Puerto Ricos muss nicht schließen, sich aber neue Partner und Financiers suchen. Von der National Science Foundation kommt bald nur noch ein Bruchteil des Budgets.

  4. US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lastwagen testen

    US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lastwagen ausprobieren

    Unmittelbar nach der Vorstellung hat Tesla erste Interessenten für seinen elektrischen Lastwagen gefunden. Analysten trauen der Firma zu, den Markt umzukrempeln, obwohl bereits viele etablierte Konkurrenten in den Startlöchern stehen.

Anzeige