Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Fabian A. Scherschel 18

Gamescom Elite-Dangerous-Studio kündigt Jurassic-Park-Simulator mit Filmlizenz an

Elite-Dangerous-Studio kündigt Jurassic-Park-Simulator mit Filmlizenz an

Jurassic World: Evolution soll nächstes Jahr zusammen mit dem neuen Jurassic-World-Film mit Chris Pratt erscheinen.

Bild: Universal Pictures

Im Sommer 2018 sollen Spieler sich einen eigenen Jurassic-Park-Themepark zusammenbauen können, inklusive der vorhersehbaren Dinosaurier-Probleme. Das Ganze hat den Segen der Jurassic-World-Filmemacher.

Frontier Developments, das Entwicklerstudio hinter Elite Dangerous und Planet Coaster, arbeitet an einem Jurassic-Park-Simulator. Dazu hat das Studio sich die Lizenz der Jurassic-World-Filme gesichert. Der Titel Jurassic World: Evolution soll im Sommer 2018 erscheinen, passend zum Filmstart von Jurassic World: Fallen Kingdom mit Chris Pratt. Spieler haben die Aufgabe, einen Jurassic-Park-Themepark aufzubauen und müssen sich mit den unweigerlich auftretenden Dinosaurier-Ausbruchsversuchen herumschlagen.

Anzeige

Frontier bietet seit 2016 mit dem Themepark-Simulator Planet Coaster den spirituellen Nachfolger der Rollercoaster-Tycoon-Reihe an. Zuvor hatte man an der Entwicklung mehrerer Titel der Rollercoaster-Tycoon-Reihe mitgewirkt. Bekannt ist das Studio aber hauptsächlich für die Weltraum-Simulation Elite Dangerous, die sich seit einem äußerst erfolgreichen Kickstarter-Launch einen Kultstatus bei Fans des Genres erarbeitet hat. Aber auch mit wildem Getier kennt man sich bei Frontier in Cambridge aus: Das Studio entwickelte neben Zoo Tycon auch die Kinectimals-Spiele für Microsoft.

Das Simulationsspiel Jurassic World: Evolution soll, wie die Filme auch, auf der fiktionalen Isla Nublar stattfinden. Spieler sollen Themeparks konzipieren und Forschungsanlagen bauen können. Um die Besucher des Parks zufrieden zu stelle, kann man neue Dinosaurierrassen züchten und Attraktionen bauen. Wie die Filmvorlage vermuten lässt, gehören katastrophale Ausbrüche dabei mit zum Geschäft. Viel mehr ist über das Spiel bisher allerdings nicht bekannt. Als Erscheinungstermin nennt Frontier bisher nur "den nächsten Sommer". (fab)

18 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Die Aliens kommen: Entwickler bestätigt Thargoids in Elite Dangerous

    Die Aliens kommen: Entwickler bestätigt Thargoids in Elite Dangerous

    Jetzt ist es offiziell: Frontier lässt Aliens auf das Elite-Dangerous-Universum los. Im Zuge der Invasion soll sich einiges für die Spieler ändern. Wie das mit der aktuellen Server-Infrastruktur des Spiels zusammengeht, steht in den Sternen.

  2. Elite Dangerous Update 2.4: Die Aliens sind da!

    Elite Dangerous Update 2.4: Die Aliens sind da!

    Wie lange angekündigt, halten die Thargoids mit dem neuesten Elite-Dangerous-Update Einzug in die Weltraum-Simulation. Ältere Spieler werden sich noch an die Aliens erinnern, ihre Schiffe tauchten zum ersten Mal im Jahr 1984 aus der Kälte des Alls auf.

  3. Elite Dangerous: Community-Entwickler streiken, Frontier gelobt Besserung

    Elite Dangerous: Community-Entwickler streiken, Frontier gelobt Besserung

    Die Betreiber von Hilfe-Webseiten zum Weltraumspiel Elite Dangerous haben gestreikt, da sie sich von den Entwicklern des Spiels schlecht behandelt fühlen. Diese geloben nun Besserung.

  4. "Spider-Man: Homecoming" – Ein Superheld geht nicht zum Abschlussball

    "Spider-Man: Homecoming" – Ein Superheld geht nicht zum Abschlussball

    Nach Sam Raimi und Marc Webb darf sich nun Jon Watts an dem beliebten Superhelden versuchen. Sein Spider-Man ist ein Teenie auf Identitätssuche und mit typischen High-School-Problemen. Leider ist John Hughes schon tot.

  1. Gebet für einen Sterbenden

    Das Vereinigte Königreich, die IRA und ein Filmskandal

  2. Neuland für Rollenspielklassiker

    Dragon Quest Builders und World of Final Fantasy

  3. Abenteuerlust

    Nintendos Einwechselspieler -Teil 1

  1. "Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

    "Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

    Auch Letsplay-Kanäle mit wenigen hundert Zuschauern geraten inzwischen ins Visier der Landesmedienanstalten. Von Annäherung zwischen Anbietern und Behörden oder gar der Abschaffung überholter Regelungen kann offenbar keine Rede sein.

  2. Redesign: Google Maps soll übersichtlicher werden

    Redisgn: Google Maps soll übersichtlicher werden

    Eine überarbeitete und personalisierte Kartenansicht soll zusammen mit farblich abgegrenzten Kategorien für Orte für mehr Übersicht im Kartendienst Google Maps und in anderen Google-Apps sorgen

  3. Arecibo-Teleskop vorerst gerettet

    Das Teleskop

    Das legendäre Radioteleskop Puerto Ricos muss nicht schließen, sich aber neue Partner und Financiers suchen. Von der National Science Foundation kommt bald nur noch ein Bruchteil des Budgets.

  4. US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lastwagen testen

    US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lastwagen ausprobieren

    Unmittelbar nach der Vorstellung hat Tesla erste Interessenten für seinen elektrischen Lastwagen gefunden. Analysten trauen der Firma zu, den Markt umzukrempeln, obwohl bereits viele etablierte Konkurrenten in den Startlöchern stehen.

Anzeige