Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.396 Produkten

Andreas Wilkens 342

Elektroautos: TÜV plädiert für Fahrausbildung und Führerscheinprüfung mit E-Autos

Elektroautos: TÜV plädiert für Fahrausbildung und Führerscheinprüfung mit E-Autos

Bild: ACADEMY/Daimler

Elektroautos bringen gegenüber herkömmlichen Verbrennungsmotoren einige Besonderheiten mit sich. Daher setzt sich der Verband der TÜV dafür ein, zumindest auf solchen Gefährten ein paar Fahrstunden zu nehmen.

Der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV) sieht einen zunehmenden Bedarf für die Ausbildung und Führerscheinprüfung mit Elektroautos. "Rein rechtlich muss man für ein Elektroauto außer einem gültigen Führerschein keine besonderen Voraussetzungen mitbringen", erläutert VdTÜV-Mobilitätsexperte Jan Schepmann. "Wer aber bereits seine Fahrstunden und die Fahrprüfung auf einem E-Fahrzeug absolviert, fährt mit der neuen Technik von Anfang an noch sicherer." Das gelte für Umsteiger auf Elektroantrieb ebenso wie für solche, die E-Autos im Carsharing nutzen.

Anzeige

Die Elektromobilität weise im Gegensatz zum Verbrennungsantrieb einige Besonderheiten auf, die geübt werden sollten, meint der Verband. Beispielsweise stehe bei einem E-Auto das maximale Drehmoment sofort zu Verfügung, dadurch seien bereits aus dem Stand wesentlich stärkere Beschleunigungen – ähnlich wie in einem Rennwagen.

Am Steuer eines leisen Elektrofahrzeugs müsse zu dem der Fahrer davon ausgehen, dass Radfahrer oder Fußgänger viel später das Auto wahrnehmen. "Eine umsichtige Fahrweise sollte sowieso selbstverständlich sein, bei elektrischen Flüstermotoren gilt dies aber ganz besonders", meint Schepmann.

Die Elektroneulinge sollten auch darauf vorbereitet werden, angesichts der lückenhaften Ladeinfrastruktur Strecken gut zu planen, meint der VdTÜV weiter. Eine energiesparende Fahrweise habe hier einen enormen Einfluss auf die zurücklegbare Distanz.

Wer die Ausbildung und die Fahrprüfung auf einem E-Auto absolviert, erhält einen Führerschein, der auch für klassische Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor gilt. Da Elektro-Fahrzeuge aber keine Getriebe haben, dürfen bei konventionellen Antrieben nur Autos mit Automatikgetriebe gefahren werden.

(anw)

342 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Elektroautos könnten laut Studie Stromnetz überlasten

    Elektroautos könnten laut Studie Stromnetz überlasten

    In einigen Jahren könnte der Punkt erreicht sein, an dem die wachsende Zahl an Elektroautos für Blackouts im Stromnetz sorgen könnten. Die Unternehmensberatung Oliver Wyman sieht dabei den Schwellenwert bei einer E-Auto-Quote von 30 Prozent.

  2. Elektroautos: Autohersteller protestieren gegen chinesische Elektroquote

    Elektroautos: Autohersteller protestieren gegen chinesische Elektroquote

    Verbände der Autohersteller aus Europa, den USA, Japan und Südkorea fordern in einem Brief an Chinas Industrieminister mehr Zeit, um die geplante Produktionsquote für Elektroautos umsetzen zu können.

  3. Probefahrt mit dem Opel Ampera-e

    Probefahrt mit dem Opel Ampera-e

    Gerade mal einen Tag nachdem Opel den Verkaufsbeginn und die Preise für sein kommendes Elektroauto Ampera-e für Deutschland bekannt gegeben hat, konnten wir den Wagen in Norwegen ausgiebig Probe fahren.

  4. Prämie für Elektroautos hat nach einem Jahr noch nicht gezündet

    Prämie für Elektroautos hat nach einem Jahr noch nicht gezündet

    Das seit einem Jahr bestehende Subventionsangebot – 4000 Euro Zuschuss für ein neues E-Auto – wird nur von wenigen genutzt. Dafür gibt es gute Gründe.

  1. E-Auto-Kaufprämienanträge ab Samstag möglich

    E-Auto-Kaufprämienanträge ab Samstag möglich

    Verbraucher können von diesem Samstag an die Kaufprämien für Elektroautos beantragen. Das gab Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) am Freitag bekannt. Die Förderung gilt rückwirkend für E-Autos, die seit dem 18. Mai gekauft wurden

  2. Geladene vs getankte Kilowattstunden

    alternative Antriebe, Elektroautos

    In meinem 40-Liter-Benzintank gebiete ich über gut 360 kWh Energie – was also darf ich dann von einem 35-kWh-Akku im neuen e-Golf erwarten? An jeder Raststätte eine Stunde Kaffee trinken neben der Ladesäule? Vergleichende Betrachtungen zum Energieverbrauch von Benzin- und Elektroautos

  3. Prämie für E-Autos: Begeisterung und Kritik

    Elektroautos, Hybridantrieb, alternative Antriebe

    Die von der Bundesregierung beschlossene Prämie für Autos mit Elektro- und Hyridantrieb hat die zu erwartenden Befürworter gefunden. Kritik an dieser Förderung kommt dagegen von Umweltverbänden und Verbraucherzentralen

  1. Ruckler adé: AMD-Microcode-Update AGESA 1002a behebt Bildraten-Einbrüche mit Ryzen-Kombiprozessoren

    Ruckler adé: AMD-Microcode-Update AGESA 1002a behebt Bildraten-Einbrüche mit Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G

    Ein neues Microcode-Update für AMDs Kombiprozessoren Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G verhindert, dass deren GPU unter Last kurzzeitig in den Leerlauf-Modus schaltet.

  2. Autonomes Fahren: Continental weitet Autobahntests aus

    Autonomes Fahren: Continental weitet Autobahntests aus

    Nach Hessen und Bayern testet der Autozulieferer Continental Technik für autonomes Fahren auch auf dem Testfeld Niedersachsen.

  3. EU-Plan: 20 Milliarden Euro für Künstliche Intelligenz bis 2020

    EU-Plan: 20 Milliarden Euro für Künstliche Intelligenz bis 2020

    Die EU-Kommission will mit einem Maßnahmenpaket die öffentlichen und privaten Investitionen in Künstliche Intelligenz deutlich steigern. Die Entwicklung soll mit Daten aus den Bereichen Verkehr, Gesundheit und Forschung angefüttert werden.

  4. Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Die neuen Datenschutzbestimmungen nehmen auch kleinste Unternehmer in die Pflicht. Sind sie darauf vorbereitet? Die Uhr tickt. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder. Doch Grund zur Panik gibt es nicht, meinen Datenschützer.

Anzeige