Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.734.489 Produkten

Andreas Wilkens 236

Elektroautos: Kia arbeitet am drahtlosen Laden

Elektroautos: Kia arbeitet am drahtlosen Laden

Einer der fünf Kia Soul EV, die mit Technik für drahtloses Laden ausgerüstet wurden.

Bild: energy.gov

Kia hat ein Entwicklungsprojekt abgeschlossen, in dem es um drahtloses Laden von Elektroautos ging. Der südkoreanische Hersteller meint, es sei erfolgreich verlaufen.

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Der südkoreanische Autohersteller Kia arbeitet zusammen mit Mojo Mobility an einem System, mit dem Elektroautos drahtlos geladen werden können. Nun sei ein drei Jahre dauerndes Entwicklungsprojekt am Hyundai-Kia America Technical Center abgeschlossen worden, heißt es in einer Mitteilung. Daran beteiligt war auch das US-amerikanische Energieministerium.

Anzeige

Das System wurde an fünf Autos des Modells Soul EV installiert und in Alltagsumgebungen getestet. Der Fahrer muss dafür das Autos über einen Transmitter am Boden platzieren, wobei er etwas Spielraum hat. So soll das tägliche Laden bequemer werden, erhofft sich Kia.

Mit dem System sollen Autos mit mehr als 10 kW per Induktion geladen werden können. Der Wirkungsgrad soll dabei 85 Prozent betragen. Kia plant nach eigenen Angaben derzeit nicht, das System in Elektroautos einzubauen; nach dem bisherigen Erfolg komme das für die Zukunft aber durchaus in Frage.

Auch andere Unternehmen arbeiten am drahtlosen Laden für Elektroautos. So hat auf der CES 2017 Qualcomm ein System vorgestellt, das Elektro- und Hybridautos mit 3,7 bis 22 kW laden kann. Das US-Unternehmen kooperiert dabei mit Mercedes-Benz. Auch Contintental ist an der Technik interessiert und hat sich mit Nio verbündet. Nissan hat schon vor acht Jahren seine Idee für drahtloses Laden vorgestellt.

(anw)

236 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Elektroautos: Nio zeigt E-SUV ES8 mit Aluminium-Karosserie

    Nio E-SUV ES8

    Der Autohersteller Nio zeigt auf der Shanghai Motor Show einen Elektro-SUV, der nächstes Jahr erhältlich sein soll.

  2. Autonome und Elektroautos: Continental kooperiert eng mit Nio

    Autonome und Elektroautos: Continental kooperiert eng mit Nio

    Der Autozulieferer und das Elektroauto-Start-up wollen "eng im Bereich reiner Elektrofahrzeuge sowie in anderen relevanten Forschungsfeldern wie intelligente Transportsysteme und automatisiertes Fahren zusammenarbeiten".

  3. Kias Showcar Niro EV: die autonome, vernetzte und elektrische Auto-Zukunft

    Kia: Das Showcar Niro EV gibt einen Vorgeschmack auf künftige Modelle

    Kommende Fahrzeugmodelle sollen bei Kia autonom, vernetzt und elektrisch sein. Einen Ausblick darauf zeigt das Concept-Car Niro EV.

  4. Audi will Elektroauto mit Solarzellen bestücken

    Audi will Elektroauto mit Solarzellen bestücken

    Noch in diesem Jahr will Audi einen Prototyp eines Elektroautos fertig haben, das mit Solarzellen bestückt ist. Dadurch soll die Reichweite des Autos erhöht werden.

  1. Kia Soul EV mit 30 kWh soll bis zu 250 km weit fahren

    Kia stattet den Soul EV ab sofort mit Akkus aus, die 30 statt bislang 27 kWh fassen. Durch einen von 14,7 auf 14,3 kWh gesenkten Stromverbrauch, zu dem auch eine Bestückung mit Eco-Reifen von Michelin beitragen soll, verspricht Kia nun eine Reichweite von bis zu 250 Kilometer im NEFZ

  2. Strom aus der Straße

    Drahtloses Laden während der Fahrt klingt cool. Lässt sich das Reichweitenproblem damit lösen?

  3. Kias Showcar Niro EV: autonom, vernetzt und elektrisch

    Showcar Niro EV

    Wie einige andere Autohersteller nutzt auch Kia Motors mit seiner Studie Niro EV die CES, um einen Ausblick auf künftige Entwicklungen zu geben. Der Wagen in angesagter Crossover-Form soll mit 64 kWh Fassungsvermögen eine Reichweite von rund 380 Kilometer bieten

  1. Denkt an die Fische! PETA rügt Far Cry 5, weil man darin angeln kann

    Denkt an die Fische: PETA rügt Far Cry 5, weil man darin angeln kann

    Spiele wie Far Cry 5 dürfen in Deutschland nicht mehr auf den Markt kommen, fordert die Tierschutzorganisation PETA. Der Grund: Man kann darin angeln. Es ist nicht das erste Mal, dass PETA die Gaming-Community provoziert.

  2. Fahrbericht: Lamborghini Urus

    Lamborghini

    Er verspricht mit immerhin 650 PS reichlich Fahrdynamik, muss dabei allerdings auch ein Leergewicht von 2,2 Tonnen durch die Gegend wuchten. Er braucht Reifen, mit denen man bis zu 305 km/h fahren kann und soll trotzdem auch im Gelände überzeugen. Kann der Lamborghini Urus diese Widersprüche auflösen?

  3. Löschanlagen-Ton zerstört Festplatten in schwedischem Rechenzentrum

    Rechenzentrum

    Der extrem laute Ton einer Gaslöschanlage hat in einem Rechenzentrum in Schweden zahlreiche Festplatten beschädigt. Der Börsenhandel in Skandinavien war deshalb stundenlang beeinträchtigt.

  4. Kanadisches Gericht beharrt auf weltweiter Google-Zensur

    Canada Place

    Kanadische Gerichte verpflichten Google dazu, bestimmte Links aus dem Index zu löschen, und zwar weltweit. Die Verfügung widerspricht US-Recht, doch die kanadische Justiz bleibt hart.

Anzeige