Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.056 Produkten

Daniel Herbig 57

WTF Desert Bus: Legendärer Langeweile-Simulator endlich in VR spielbar

Desert Bus: Legendärer Langeweile-Simulator jetzt in VR spielbar

Desert Bus ist eines der schlechtesten Spiele aller Zeiten – und das mit voller Absicht. Das legendär langweilige Satire-Spiel gibt es jetzt als überarbeitete VR-Version. Sie ist kostenlos und dient einem guten Zweck.

Das Internet ist voll von heißen IT-News und abgestandenem Pr0n. Dazwischen finden sich auch immer wieder Perlen, die zu schade sind für /dev/null.

Die Fahrt von Tucson nach Las Vegas dauert bei knappen 70 Stundenkilometern etwa acht Stunden. Im Satire-Spiel Desert Bus muss man diese Strecke abfahren – in Echtzeit. Und damit bloß keine Aufregung aufkommt, ist die Straße komplett gerade, andere Verkehrsteilnehmer gibt es auch nicht. Höchste Zeit, dass es diese Perle der Videospiel-Kunst jetzt auch in einer überarbeiteten VR-Fassung gibt.

Anzeige

Wie schon im Original driftet der Wüstenbus permanent leicht nach rechts, sodass man nie die Finger vom Controller nehmen darf. Sonst kommt man nämlich vom Weg ab und muss von vorne anfangen. Und pausieren darf man sowieso nicht. Hat man den Weg hinter sich gebracht, bekommt man einen Punkt. Und darf gleich wieder zurückfahren. Im Gegensatz zur Vorlage ist Desert Bus VR trotzdem ein waschechtes Unterhaltungsfeuerwerk: Man kann in der neuen Version nämlich das Radio einschalten und sich von unerträglich langweiligen Audio-Aufzeichnungen das Trommelfell massieren lassen.

Fernfahr-Simulatoren sind heutzutage ja schon lange salonfähig, Desert Bus ist aber doch nochmal eine andere Hausnummer: Der Titel sollte ursprünglich auf einer Spiele-Sammlung der US-Komiker Penn & Teller erscheinen. Mit dem Spiel wollten die beiden Entertainer in der Killerspiel-Diskussion der 90er-Jahre darauf aufmerksam machen, wie unglaublich öde Videospiele ohne Überzeichnung wären. Die Spielesammlung kam allerdings nie auf den Markt. Wegen einiger Review-Versionen des Langweile-Simulators, die noch im Umlauf waren, erlangte Desert Bus trotzdem Legendenstatus.

Desert Bus VR steht zum kostenlosen Download auf Steam bereit. Der Gute-Laune-Knüller kann in der virtuellen Realität, aber auch im normalen Desktop-Modus gespielt werden. Obwohl Desert Bus VR nichts kostet, dient die Veröffentlichung doch dem guten Zweck: Sie weist auf die Wohltätigkeitsaktion Desert Bus for Hope hin. Von Spenden wird Kindern der Krankenhausaufenthalt mit Spielen versüßt. Und mal ehrlich: Viel banaler als manch anderes VR-Spiel ist Desert Bus ja auch nicht. (dahe)

57 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Steam-Bestenliste 2017: The Witcher 3 und PUBG zählen zu den umsatzstärksten Titeln

    Steam-Bestenliste 2017: The Witcher 3 und PUBG zählen zu den umsatzstärksten Titeln

    Unter den umsatzstärksten Steam-Spielen 2017 sind vor allem Mehrspieler-Games und Free2Play-Spiele. Mit The Witcher 3 hält sich aber auch ein fast drei Jahre alter Einzelspieler-Titel an der Spitze – ganz ohne Mikrotransaktionen.

  2. Google übernimmt die Macher von Job Simulator

    Google übernimmt die Macher von Job Simulator

    Mit dem VR-Entwicklerstudio Owlchemy Labs hat Google ein weiteres Start-up übernommen. Von der Übernahme erhofft man sich neue Impulse für virtuelle Realitäten und Interaktionsmodelle.

  3. Das Spiel, das Menschen zum Weinen bringt: Rez Infinite für PC im Test

    Das Spiel, das Menschen zum Weinen bringt: Rez Infinite für PC im Test

    Bislang gab es den Synästhesie-Shooter Rez Infinite nur für Konsolen, nun kann man ihn auch auf dem PC spielen – mit oder ohne Virtual-Reality-Headset. Eine Hommage.

  4. Fallout 4 VR im Livestream: Mit der Vive im Wasteland unterwegs

    Fallout 4 VR im Livestream: Mit der Vive im Wasteland unterwegs

    c't-Redakteur Jan-Keno Janssen stellt sich heute nur mit einer Vive bewaffnet den Herausforderungen der Postapokalypse in Fallout 4 VR. Der Livestream startet um 16 Uhr. Übrigens: Das Spiel läuft auch mit Oculus Rift, allerdings nicht wirklich rund.

  1. Portal Stories VR im Test: Virtual-Reality-Portal ganz ohne Portale

    Portal Stories VR im Test: Virtual-Reality-Portal ganz ohne Portale

    Fans des Verwirrungs-Klassikers Portal haben mit "Portal Stories VR" eine sehr gelungene Virtual-Reality-Variante des Spiels entwickelt. Wir haben den kostenlosen (und leider viel zu kurzen) Titel durchgespielt.

  2. Wer gesehen wird, hat schon verloren

    Der neue Dokumentarfilm "Krieg & Spiele" versucht die Beziehungen zwischen Drohnentechnologie, Robotik, KI und Computerspielen zu zeigen

  3. c't uplink 10.7: Spiele-Graumarkt, Elektroschrott, MWC 2016

    c't uplin 10.7: Spiele-Graumarkt, Elektroschrott, MWC 2016

    In unserem Podcast aus Nerdistan sprechen wir diese Woche über Portale, auf denen Spiele-Keys sehr günstig angeboten werden. Dann gucken wir, wo und warum kaputte Smartphones eingeschmolzen werden und welche neuen es in Barcelona zu sehen gab.

  1. Klein und open: Daihatsus Beitrag zum Thema Fahrspaß

    „Oh Gott, der ist ja noch kleiner als ich dachte“, schießt es mir beim ersten Anblick des Daihatsu Copen „100th Anniversary“ durch den Kopf. Skeptisch beäuge ich den nur 3,39 Meter langen Japaner von allen Seiten

  2. Unterwegs im modellgepflegten Toyota Yaris Hybrid

    Hybridantrieb

    Die Überarbeitung des Hybrid-Kleinwagens von Toyota nach nur zwei Jahren gibt erneut Gelegenheit, die üblichen Klischees bezüglich Toyota-Hybridautos und ihren Fahrern zu überprüfen. Dabei wird klar: Die Modellpflege hat viel gebracht. Steckte der Antrieb in einem VW Polo, würde er sich rasant verkaufen

  3. Fahrbericht: Ford Expedition 2018

    Ford Expedition

    In den USA herrschen, was die richtige Fahrzeuggröße angeht, vielfach andere Vorstellungen als in Europa. Ein Ausflug mit dem für europäische Verhältnisse riesigen, auf dem US-Markt recht populären Ford Expedition 2018 zeigt dies eindrücklich

  4. Toyota überarbeitet seinen Luxus-Van Alphard/Vellfire

    Toyota

    Toyota kündigt in Japan die überarbeitete Neuauflage seines opulenten, sieben- bis achtsitzigen Komfort-Vans in zwei Darreichungsformen „Alphard“ und „Vellfire“ an. Neu ist ein Hybrid-Allradantrieb. Ein Fahrzeug, das uns nicht nur geographisch fern ist und uns wohl auch nicht erreichen wird

Anzeige