Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Sven Hansen 23

Cozmo: Mini-Roboter mit Pflegebedarf jetzt erhältlich

Cozmo: Mini-Roboter mit Pflegebedarf

Anki Robotics Mini-Roboter Cozmo ist ab heute auch in Deutschland erhältlich. Mit der neuen App entwickelt er sich zum Tamagotchi.

Anki verkauft seinen Mini-Roboter Cozmo nun auch in Deutschland. Das Set besteht aus der Roboter-Einheit Cozmo, einer Ladestation und drei interaktiven "Power-Cubes", die mit je vier RGB-LED-Feldern bestückt sind. Cozmo wird per WLAN über die Cozmo-App angesteuert, die es für Android, iOS und Amazons Kindle Fire gibt. Das Smart-Device übernimmt dabei die komplette Kontrolle über Cozmo: Wie bei Ankis Overdrive-Rennbahn ist die Hardware ohne Smartphone oder Tablet nicht lauffähig.

Anzeige
Cozmo kann mit den drei interaktiven "Power-Cubes" allerlei Kunststücken zeigen.
Cozmo kann mit den drei interaktiven "Power-Cubes" allerlei Kunststücken zeigen.

Mit dem Deutschlandstart hat Anki die Version 2.0 der Cozmo-App vorgestellt. Sie bringt neben dem deutschen Sprach-Support eine überarbeitete Oberfläche mit. Neu sind vor allem die Tamagotchi-Elemente: Der Mini-Roboter mit Pixar-Appeal muss nun täglich gefüttert, repariert und bespielt werden. Dafür erhält der Nutzer Punkte – sogenannte Sparks – die er zum Freischalten weiterer Fähigkeiten einsetzen kann.

Das objektorientierte Cozmo Code-Lab erlaubt auch Kindern das bequeme Programmieren des Roboters.
Das objektorientierte Cozmo Code-Lab erlaubt auch Kindern das bequeme Programmieren des Roboters.

Die App bringt eine objektorientierte Programmierumgebung mit, über die man den Roboter ansteuern kann. Zusätzlich stellt Anki unter developer.anki.com ein SDK bereit, über das man Cozmo per Python programmieren kann. Durch den vorgezogenen US-Start stehen schon zahlreiche Programmierbeispiele von Drittanbietern in Netz – so etwa eine Umsetzung des Google Assistant. Der Cozmo ist ab sofort zum Preis von 230 Euro erhältlich. Zum Cozmo-Start gibt Anki auch eine limitierte Version in grauer Farbe heraus.

(sha)

23 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Swift Playgrounds: Apples Programmierlern-App soll Roboter und Drohnen steuern

    Swift Playgrounds: Apples Programmierlern-App soll Roboter und Drohnen steuern

    Die iPad-App unterstützt bald das Programmieren von Spielzeugrobotern und Drohnen. Apple arbeitet dafür unter anderem mit Lego und dem Drohnenhersteller Parrot zusammen.

  2. Ausprobiert: Apples Video-Werkzeug Clips

    Clips

    Als besonders intuitive Video-App kündigte Apple "Clips" für Anfang April an. Wir haben den minimalistischen Filmer mit automatischer Transkription einem ersten Test unterzogen.

  3. Classroom-App, iTunes U und Apple Configurator aktualisiert

    Classroom-App, iTunes U und Apple Configurator aktualisiert

    Apple hat seine Bildungsanwendungen Classroom und iTunes U sowie sein Konfigurationswerkzeug für iOS-Geräte mit verschiedenen neuen Funktionen ausgestattet.

  4. Apple veröffentlicht tvOS 10.2 und watchOS 3.2

    Apple Watch

    Die Multimediabox Apple TV 4 bekommt eine performantere Oberfläche, die Apple Watch Zugriff auf SiriKit. Außerdem werden ein paar schwerwiegende Sicherheitslücken geschlossen.

  1. Multiroom-Lautsprecher: Tipps zum Kauf und Einsatz von Sonos & Co.

    Musik im ganzen Haus verteilen

    Multiroom-Lautsprecher verteilen die Musik von Spotify & Co. im ganzen Haus und spielen die private MP3-Sammlung ab. Neben Sonos haben weitere Hersteller einiges zu bieten. Wir helfen bei der Auswahl.

  2. Wie erstelle ich einen Instagram-Account?

    Du brauchst Hilfe beim Erstellen deines Instagram-Accounts? Wir erklären dir Schritt für Schritt, was du dabei beachten musst.

  3. Screenshots unter Windows - so machst du Schnappschüsse vom Desktop!

    Screenshots unter Windows erstellen - so machst du Schnappschüsse von deinem Desktop!

    Bei Windows kannst du schnell und einfach Screenshots erstellen. Wir haben die verschiedenen Möglichkeiten für dich zusammengestellt.

  1. "Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

    "Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

    Auch Letsplay-Kanäle mit wenigen hundert Zuschauern geraten inzwischen ins Visier der Landesmedienanstalten. Von Annäherung zwischen Anbietern und Behörden oder gar der Abschaffung überholter Regelungen kann offenbar keine Rede sein.

  2. Redesign: Google Maps soll übersichtlicher werden

    Redisgn: Google Maps soll übersichtlicher werden

    Eine überarbeitete und personalisierte Kartenansicht soll zusammen mit farblich abgegrenzten Kategorien für Orte für mehr Übersicht im Kartendienst Google Maps und in anderen Google-Apps sorgen

  3. Arecibo-Teleskop vorerst gerettet

    Das Teleskop

    Das legendäre Radioteleskop Puerto Ricos muss nicht schließen, sich aber neue Partner und Financiers suchen. Von der National Science Foundation kommt bald nur noch ein Bruchteil des Budgets.

  4. US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lastwagen testen

    US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lastwagen ausprobieren

    Unmittelbar nach der Vorstellung hat Tesla erste Interessenten für seinen elektrischen Lastwagen gefunden. Analysten trauen der Firma zu, den Markt umzukrempeln, obwohl bereits viele etablierte Konkurrenten in den Startlöchern stehen.

Anzeige