Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.734.489 Produkten

Hans-Peter Schüler 140

Copyright auf weißes Rauschen

Copyright-Anspruch auf weißes Rauschen

Bild: P. Schüler

Ein YouTube-Video, das nichts als 10 Stunden weißen Rauschens enthält, hat dem Uploader fünf Klagen wegen angeblichen Copyright-Verstößen beschert.

Der Australier Sebastian Tomczak berichtet auf Twitter, ein von ihm hochgeladenes YouTube-Video mit weißem Rauschen habe fünf Beschwerden ausgelöst, weil er damit Copyrights anderer Urheber verletze. Wie die BBC meldet, verlangen die Klageführer nicht etwa das Entfernen des strittigen Videos, sondern die Werbeeinnahmen, die Tomczak über die zugehörige YouTube-Seite erzielt. Tomczak wiederum sagt, er werde über die Ansprüche verhandeln. Wenn er allerdings nennenswerte EInnahmen aus solchem YouTube-Inhalt erzielen könnte, könnte man das System nur als kaputt und unbrauchbar ansehen.

Anzeige

Tatsächlich findet man auf YouTube weitere Videos, die ebenfalls 10 Stunden weißes Rauschen enthhalten, und zum Teil bereits vor 10 Jahren als Einschlafhilfen hochgeladen worden sind.

Offenbar ist allen Rechtssysteme gemeinsam, dass sie Copyright-Ansprüche nur aufgrund eines Mindestmaßes an Originalität anerkennen. Laut englischsprachiger Wikipedia genügt zum Beispiel in Australien ein einzelnes Wort noch nicht, um einen Copyright-Anspruch zu begründen. Kein Wunder, dass Tomczak die erhaltenen Vorwürfe schlicht als fadenscheinig charakterisiert.
(hps)

140 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Wikimedia: EU-Urheberrechtsreform hemmt die freie Wissensverbreitung

    Wikimedia: EU-Urheberrechtsreform hemmt die freie Wissensverbreitung

    Der Verein Wikimedia, der hinter der Wikipedia steht, kritisiert die mit der EU-Copyright-Novelle verknüpften Upload-Filter als unverhältnismäßigen Eingriff in die Meinungsfreiheit. Verbraucherschützer beklagen den Verlust von Haftungsprivilegien.

  2. YouTube nach Werbe-Boykott: Werbegeld fortan nur noch für große Kanäle

    YouTube

    Nach dem YouTube-Boykott von großen Markenkonzernen verschärft die Video-Plattform die Spielregeln: Werbegelder gibt es erst ab 10.000 Views. Branchenschätzungen zufolge würden dann 88 Prozent der YouTube-Channel leer ausgehen.

  3. YouTube: Harte Strafen bei Richtlinien-Verstößen

    YouTube: Harte Strafen bei Richtlinien-Verstößen

    Der Videodienst hat seinen Strafenkatalog für Verstöße gegen die zahlreichen Richtlinien des Dienstes verschärft. Übeltäter riskieren, von allen Monetarisierungsmöglichkeiten abgeschnitten zu werden.

  4. USA: YouTube erobert Rang 1 der profitabelsten iOS-Apps

    Youtube

    Dank seinem Abodienst Red nimmt Google gutes Geld von iPhone- und iPad-Nutzern ein – laut einem Marktforschungsunternehmen allein im letzten Monat einen zweistelligen Millionenbetrag.

  1. 10 Must-Have Apps für Ihren Amazon Fire TV

    Wenn Sie Tipps brauchen, welche Apps Sie auf Ihrem Amazon Fire TV oder Fire TV Stick installieren sollten, können wir Ihnen weiterhelfen.

  2. Die 10 besten Smart-TV-Apps

    Auf deinem Smart TV solltest du einige Apps unbedingt installieren! Wir zeigen dir die 10 besten Apps für deinen Fernseher.

  3. Youtube-Verlauf löschen - so geht's

    Sie möchten Ihren Such- oder Wiedergabeveraluf in Youtube löschen? Kein Problem! Wir zeigen, wie es geht.

  1. Fahrbericht: Lamborghini Urus

    Lamborghini

    Er verspricht mit immerhin 650 PS reichlich Fahrdynamik, muss dabei allerdings auch ein Leergewicht von 2,2 Tonnen durch die Gegend wuchten. Er braucht Reifen, mit denen man bis zu 305 km/h fahren kann und soll trotzdem auch im Gelände überzeugen. Kann der Lamborghini Urus diese Widersprüche auflösen?

  2. Erste Ausfahrt: Mercedes A 200

    Mercedes A-Klasse

    Die vierte A-Klasse ist ein hervorragendes Auto geworden, wie eine erste Ausfahrt zeigt. Eindrucksvoll ist der Vorsprung im Bereich Infotainment. Ein Modell für die breite Masse ist es aber nicht, denn Mercedes langt selbst für Kleinigkeiten heftig zu

  3. Kanadisches Gericht beharrt auf weltweiter Google-Zensur

    Canada Place

    Kanadische Gerichte verpflichten Google dazu, bestimmte Links aus dem Index zu löschen, und zwar weltweit. Die Verfügung widerspricht US-Recht, doch die kanadische Justiz bleibt hart.

  4. WhatsApp mit iOS 11.3: Exchange-Kontakte können fehlen

    WhatsApp

    Aufgrund einer Änderung in iOS 11.3 kann WhatsApp auf dem iPhone plötzlich nicht mehr auf Kontaktdaten zugreifen, die per Exchange synchronisiert werden. Auch andere Apps und MDM-Anbieter sind betroffen.

Anzeige